Frage von mymind00, 63

Ich hatte keine Lust an die bestehenden Religionen zu glauben, also hab ich meine eigene Religion erfunden. Ist das blöd?

Ich weiß, dass das nicht blöd ist, wollte nur mal die Meinungen anderer hören. Ich will jetzt nicht meinen Glauben erklären, aber hier mein Grundsatz: Was ein Mensch glaubt ist für diesen Mensch auch wahr.

Antwort
von AnnaStache, 63

Im Prinzip hat ja jeder seinen eigenen Glauben, ich selbst bin zwar katholisch, aber ich glaube nicht wirklich daran, also habe ich mir irgendwann auch einen eigenen Glauben gebildet, den es so wahrscheinlich nirgends gibt auf der Welt. Aber er gibt mir Halt und Hoffnung, und das ist die Aufgabe eines Glaubens. Eigentlich ist es egal wer was glaubt, solange es im Kraft gibt, das Leben zu leben und lebenswert erscheinen zu lassen.
Selbst die, die an einen Glauben glauben wie das Christentum, der Buddhismus, ........... es gibt so viele Richtungen, und trotzdem hat jeder einen anderen Glauben im Endeffekt, weil jeder sich eigene Dinge dazu denkt, die für ihn in dem Moment wichtig sind.
Ich persönlich finde einen eigenen Glauben sehr wichtig, die ganzen manipulierten und kontrollierten Glauben sind mehr ein Frust als ein Halt mit Hoffnung, wohingegen eigener Glauben diese Elemente meist enthält, als sehr wichtig und ausschlaggebend
:)

Kommentar von mymind00 ,

Danke, das wollte ich hören.

Antwort
von Eselspur, 20

Ich finde nicht, dass das einfach blöd ist, es ist einmal ehrlich. Ich denke sogar, dass viele Menschen das auch tun, ohne es so klar auszusprechen.

Wobei ich dir nicht recht geben kann, dass es wahr ist, wenn wir nur daran glauben. Für eine gewisse Zeit mag es uns so erscheinen, aber "wahr" wird es deswegen noch lange nicht! 

Ob du die entscheidende Frage deines Lebens aus einer Lust oder Unlust heraus beantworten möchtest, bleibt dir überlassen. Ich persönlich finde das falsch.

Antwort
von Hamburger02, 11

Also zumindest ist das heutzutage völlig üblich. Selbst wenn Religiöse unter der selben Flagge segeln, wie z.B. Christentum, stellt sich bei genauerem Hinsehen heraus, das fast niemand mehr an den Gott der Bibel glaubt sondern sich inzwischen jeder seinen eigenen Gott und Glauben zurecht gebastelt hat, wobei der neu ausgedachte Gott sehr häufig atheistisch, meistens pantheistisch ist.

Das kriegt man ja auch hierzuforum oft genug vorgeführt, dass alle den Begriff "Gott" gebrauchen, aber keiner das selbe darunter versteht. Für mich ist das ein sehr starkes Argument dafür, dass diese neumodischen Götter sämtlich ausgedacht sind und mit der Realität absolut nichts zu tun haben.

Antwort
von hummel3, 28

Auch wenn du selbst glaubst, es wäre nicht blöd seine eigene Religion zu erfinden, halte ich diesen Gedanken trotzdem für blöd und nicht zuende gedacht. Zudem zweifle ich an deiner Selbsteinschätzung.

Wie recht ich damit habe, wirst du vermutlich schon während deines Lebens und allerspätestens bei deinem eigenen Tod erfahren.

Antwort
von Schocileo, 43

Völlig richtig:)
Glaube an das du glauben möchtest und was dich glücklich macht.. vorrausgesetzt in dieser Vorstellung werden keine Menschen verletzt :D

Kommentar von mymind00 ,

Keine Sorge ich bin absolut gewaltfrei :D

Antwort
von pn551, 34

Das würde eher in die Philosophie passen als in die Religion.

Antwort
von deepxpalexblue, 39

Nöp isses nicht. Ich selbst bin Christlich, glaube aber auch z.B statt an Himmel und Hölle an verschiedene Teile des Himmels & andere Abwandlungen

Kommentar von nowka20 ,

sekte?

Kommentar von deepxpalexblue ,

Was?

Antwort
von musso, 51

Das ist keine Religion, sondern eine Philosophie

Kommentar von mymind00 ,

Nein, das ist eine Religion. Nämlich meine.

Kommentar von AnnaStache ,

Was ist Religion?
Im Prinzip ein Glaube, den viele glauben mit Regeln oder?
Aber das was du geschrieben hast ist auf jeden Fall ein Glaube, aber ob er auch Religion ist? Das wäre einmal interessant zu erfahren...

Kommentar von mymind00 ,

wenn ich so darüber nachdenke, dann ist es wohl eher ein Glaube. Ich hab zwar Regeln, aber ich und meine imaginären Freunde, die in meinem Gedächtnispalast wohnen sind die einzigen, die den Glauben mit mir teilen. O_o

Antwort
von nowka20, 24

alles im grünen bereich

Antwort
von comhb3mpqy, 31

Du sagst, du hättest eine Religion erfunden. Aber dann weißt du doch, dass sie nicht wahr ist und du dich selbst betrügst.

Kommentar von mymind00 ,

Natürlich ist sie wahr. Stell dir vor: ein Christ glaubt an den Himmel, aber ein Muslime nicht. Was passiert nach dem Tod? Kommt der Muslime in den Himmel oder was? Ich glaube nicht an den Himmel bin aber eig Christ. Erwartet mich jetzt ein Leben nach dem Tod das mir gar nicht gefällt?

Kommentar von KaeteK ,

Etwas wirr, deine Ansicht, aber du sagst ja selber, dass deine Religion ein Fantasieprodukt ist. Natürlich kommt kein Muslim in den Himmel, auch kein ungläubiger "Christ", als den du dich "eigentlich" selbst bezeichnest....

Kommentar von Valdes14 ,

Ja aber wenn du sagst du hast eine Religion ERFUNDEN dann sagst du ja das sie es nicht gibt...

Antwort
von oli66, 23

Mich würde dein Religion interessieren, an was glaubst du? Wie betest du und gibt es da irgendwelche regeln?

Kommentar von oli66 ,

Hast du auch ein "Heiliges" buch von deiner religion?

Antwort
von Viktor1, 36
also hab ich meine eigene Religion erfunden. Ist das
blöd?

Klar, total bescheuert.

Kommentar von mymind00 ,

Das sagst du nur weil du meinen Glauben nicht kennst ;) du wärst begeistert :D

Kommentar von KaeteK ,

Ein Trollglaube :-)

Antwort
von Droetendroetler, 48

Auch wenn Du glaubst, dass Leberwurstbrote sprechen können, Du wirst nie mit ihnen eine Unterhaltung führen :)

Spaß beiseite: Solange Du diese Religion mit Werten verbindest, die Dir und anderen gut tun, ist dagegen nichts ein zu wenden.

Kommentar von mymind00 ,

Diese Religion hat meinen Blick auf die Welt verändert.

Antwort
von Geansehaut, 20

Gott hat doch schon eine Religion herabgesandt. Willst du dich dem weigern und deinen eigenen Weg gehen?

Antwort
von Papabaer29, 48

Ich ernenne dich hiermit zum diskordianischen Papst!

Kommentar von mymind00 ,

was bedeutet diskordianisch? :D 

Kommentar von mymind00 ,

habs gelesen. Danke. Ab jetzt bezeichne ich mich als Diskordianer xD

Kommentar von Papabaer29 ,

Du bist sogar Papst!

Kommentar von mymind00 ,

Nein "Papst" klingt mir zu Christlich :D

Kommentar von KaeteK ,

Ein Papst ist nicht christlich - Er ist auch eine Erfindung des Menschen - Du siehst, du befindest dich in "bester" Gesellschaft...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten