Ich hatte einen Auffahrunfall nach Stop & Go , Spurwechsel. Wer ist Schuld?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt definitiv eine glasklare Regel. "Wer auffährt, hat schuld." Das der Typ dich dann noch an dem Arm packte, ist schon eine Frechheit. Hast du vielleicht einen blauen Fleck. Lass ihn attestieren und gebe es deinem Anwalt.
Mach dir mal keine Sorgen. Er hat seinen Mindestabstand nicht eingehalten.
Weiterhin Gute Fahrt. Mfg creator78

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal ist immer der schuld, der hinten rein fährt. Wenn er behauptet, Du hättest ihn geschnitten oder in irgend einer anderen Form behindert, muss er das erstmal beweisen. Und gemessen an dem, was Du schreibst, wird er das schlichtweg nicht können. Aber das wird der Anwalt schon entsprechend klären. Würde mir da mal überhaupt keine Gedanken machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Anhand der Einfahrspurschäden des Sachverständigen solltest Du einen Rechtsstreit gewinnen.

Bleibt noch die Frage warum so früh in die Spur zu fahren, aber egal.

Und ob sich der ganze Aufwand lohnt.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buca90
26.11.2015, 20:11

Ich bin ca. 200m von einem Kreisverkehr entfernt gewesen und musste die erste Ausfahrt nehmen. Deshalb der frühe Spurwechsel.

0

Was möchtest Du wissen?