Frage von Nasuke 15.07.2011

Ich hasse sogut wie jeden menschen auf dieser welt!

  • Antwort von Arktur 15.07.2011
    19 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du fragst dein ärgsten Feinde die du hasst nach einer Lösung?... :)

  • Antwort von katwal 15.07.2011
    16 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du merkst selbst an, "dass es nicht normal ist, jeden Menschen auf dieser Welt zu hassen!"

    Das liegt m. E. daran, "dass Du Dich selbst nicht leiden kannst", was im Klartext bedeutet, dass Du mit Dir selbst unzufrieden bist und eine negative Lebenseinstellung hast.

    Nur wer "in sich selbst ruht", also zufrieden mit seinem Leben ist, sieht auch seine Mitmenschen in einem positiven Licht.

    Mein Tipp:

    Gewinne eine konstruktive und positive Denkweise! Das ist beispielsweise möglich, wenn Du an Selbsterfahrungskursen (beispielsweise bieten Volkshochschulen solche Seminare an!) teilnimmst oder Dich in psychologische Beratung oder Therapie begibst.

    Ich übermittle Dir hierzu gute Wünsche.

  • Antwort von Emelina 15.07.2011
    15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das negative Gefühl, das du hast und das du als Hass bezeichnest, könnte aber auch einfach nur Misstrauen sein. Bei deinen Freunden und deiner Familie - also bei den Menschen, die dich mögen, dich kennen und dich so akzeptieren, wie du bist - hast du dieses Gefühl ja nicht.

    Alle anderen Menschen kennen dich nicht so gut wie Freunde/Familie. Du kennst die Anderen auch nicht gut und weißt deshalb auch nicht was sie von dir denken und wie sie wirklich sind. Also hast du bei denen kein gutes Gefühl. Du kannst nicht wissen, ob sie dich genauso mögen und akzeptieren werden, wie deine Familie und deine Freunde. Ich denke, bei dir ist das Misstrauen so groß, dass du es als Hass empfindest – und zwar deshalb, weil für dich hassen einfacher ist, als auf andere Menschen zuzugehen.

    Ein gewisses Misstrauen Menschen gegenüber, die man noch nicht gut kennt, ist ganz normal und auch richtig!

    Wenn du aber versuchst andere Menschen (vorsichtig) näher kennen zu lernen, dann wirst du feststellen, dass die meisten dir nicht schaden wollen - also überhaupt nicht hassenswert sind. Und es werden einige darunter sein, die sogar zu neuen Freunden für dich werden können.

  • Antwort von Iran666 15.07.2011
    13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Waaas, du hasst mich? Was hab ich dir getan? Kennen wir uns? Nein das ist absolut nicht normal. Du solltest dir mal wirklich Gedanken machen, warum das so ist. Event mal Professionelle Hilfe annehmen und mal den wahren Grund dafür finden, der ja in deiner Jugend verborgen sein muss.

  • Antwort von almmichel 15.07.2011
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wer sich selbst nicht leiden kann mag auch keine anderen Menschen. Von hassen willst du hoffentlich nicht reden. Wenn doch, bist du reif für nen Psychiater. Sorry....

  • Antwort von lichtschatten 16.07.2011
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Warum fragt ein Misanthrop hilfsbereite Interessierte nach Heilung seines Seelenlebens ? - weil Du nicht den Menschen an für sich hasst, sondern einige derjenigen verachtest, denen Du begegnet bist ? Möglich, dass Du in Deinem noch so zarten Alter schon unzählige Male verletzt wurdest, dass Du eine Art Schutz gegen den Dir Unbekannten entworfen hast. Dadurch, dass Du die Menschen nicht so behandelst, als wären sie schon "gut", rennen sie vor Dir weg - und bestätigen Deine Einstellung. Wohl nicht äußerlich - Du fühlst Dich "beliebt", sicherlich aber lässt Du ihnen keine Möglichkeit, sich Dir anzuvertrauen. Jemanden, der sich Dir anvertraut, wirst Du in Deinem Herzen aufnehmen. Du könntest Dich mit ausgewählten Menschen unterhalten - Gespräche führen Menschen zusammen und lassen Freundschaften entstehen. Ich denke, wirklicher "Hass" (so wie der Begriff definiert ist), existiert nicht, es mag Verachtung existieren - selbst diese kann in Bewunderung oder Interesse umschwingen, wenn Du Dich den Menschen annimmst. Dein Problem könnte sein, dass Du die zu Dir passenden Menschen, Gleichgesinnte, noch nicht gefunden hast - in Deinem Alter häufiger als Du denkst.

  • Antwort von goodboy21 16.07.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zwei Fakten lassen deine Frage absurd wirken:

    1. Du kannst nicht jeden Menschen hassen. Damit du jeden Menschen hassen kannst, müsstest du jeden Menschen persönlich kennen. Tust du das? Wohl kaum. Nehmen wir mal ein ganz anderes Gefühl, und zwar die Liebe. Wenn ich dich nun fragen würde, (Die folgenden Personen sind frei erfunden, Ähnlichkeiten zu real existieren Personen sind möglich, aber nicht beabsichtigt) ob du 17 Jährigen Johnny aus Washington und den 15 Jährigen Chan aus Hongkong liebst, würdest du mir einen schiefen Blick zuwerfen und mich fragen, wie man denn jemanden lieben kann, von dessen Existenz mann nicht mal bisher Bescheid wusste. Du kannst die Menschheit als ganzes, als Subjekt, verachten und/oder hassen oder Menschen aus Prinzip ablehnen, das geht.

    2. Du fragst uns Menschen(!) was du gegen deine (angebliche) Hass gegenüber Menschen(!) unternehmen kannst...

    .

    Ich wollte mal nur soweit aufklären, und möchte auch nicht allzu tiefer in die Materie eindringen. Ich denke nicht, dass du ein Misanthrop oder eine Misanthropin bist. Wahrscheinlich dürstet es dir nach etwas Aufmerksamkeit oder du möchtest du dich einfach als etwas Anderes/Besonderes profilieren, dass ist in den Jugendjahren relativ normal. Das ähnliche Schema konnte ich auch bei der folgenden jungen Kandidatin hier erleben: http://www.gutefrage.net/frage/meine-maske-ist-im-begriff-abzugleiten---

    .

    Hass ist übrigens ein extremes Gefühl, dieses Wort wird genau so wie das Wort Liebe zu schnell und einfach gebraucht. Neigungen und Abneigungen dürften eher die passendere Begriffe sein. Um einen Menschen wirken zu hassen oder zu lieben gehört schon einiges dazu.

  • Antwort von kroiss 15.07.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Liebe und Hass, sind wohl die stärksten Wörter, und man sollte nicht leichtfertig damit umgehen. Du schreibst du bist (noch) recht beliebt auf deiner Schule. Glaub mir, würdest du wirklich alle hassen, dann würde sich keiner mehr mit dir abgeben wollen. So doll kann sich kein Mensch(schon gar keine 14jährige) verstellen. Ich Grunde hasst du die Menschen nicht wirklich, denn sonst würdest du ja auch keine Freunde haben! Vielleicht hat das mehr was mit Unsicherheit zu tun. Dir gefällt nicht wie die Menschheit grad tickt(mir übrigens auch nicht!) Und wenn du das jetzt vielleicht nicht glaubst:Es hat doch was mit Pubertät zu tun! Du reifst heran und erstmal zweifelst du an allem(auch an dir) und das ist ganz normal.Dein Körper macht grad einen großen Sprung und dein Gehirn auch. Du schreibst, du bist schon seit dem Kindergarten so, hat deine Mutter dir erzählt. Das glaub ich nicht. Das war wohl eher Mißtrauen, Bockigkeit, Unsicherheit,Angst vor dem Neuen gepaart mit einer großen Portion Sensibilität. Du hasst nicht die Menschen an sich, nur den Umstand wie sie sich benehmen. Vielleicht solltest du wirklich mal zu einem "Phsychofritzen" gehn(war ich auch schon und mein Kopf ist noch dran:) nur um dich erstmal selber kennenzulernen. Das ist kein leichter Weg und alles andere als ein Spaziergang, wenn du es ernst nimmst. Aber glaub mir: Je mehr du über dich selbst erfährst desto leichter kannst du mit deinen Mitmenschen umgehn. Du darfst auch nicht gleich die "Flinte ins Korn" werfen, wenns nicht von heute auf morgen klappt. Sowas dauert.......und du wirst dich seeeehr oft fragen:Was mach ich hier eigentlich, mein Gegenüber hat wohl nicht alle Tassen im Schrank!! Ich kann dir nur empfehlen: Einen Versuch ists allemal wert!! Du kannst nix verlieren(außer bestenfalls dein Problem!) Denk mal drüber nach. Es ist d e i n e Entscheidung und d e i n Leben. Laß dich nicht beeinflußen(auch nicht von deiner Mutter!) und zieh dein Ding durch! Ich wünsch dir ganz viel Glück:)))

  • Antwort von DasNeutrum 15.07.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du fühlst keinen Haß. Du hast nur Berührungsängste.

    Um wirklich zu hassen, bedarf es eindeutiger Grundlagen. Die momentane Wut auf jemanden ist etwas anderes. Ebenso die jugendliche Gleichgültigkeit, der das ausgeprägte Empathieempfinden eines wohlerzogenen Erwachsenen fehlt (abgesehen von den Fällen, die auch noch als 90-jährige nix dazugelernt haben).

    Richtigen Haß würde man Dir anmerken. Du würdest ihn konsequent umsetzen, weil Du gar nicht anders könntest. Du würdest mit niemanden, den Du ernsthaft haßt, auch nur ein Sterbenswörtchen reden, es sei denn Du würdest eine Chance wittern, ihm direkt damit zu schaden.

    Eine andere Sache ist die: wie willst Du Menschen hassen, von denen Du nicht einmal weißt, daß sie existieren? Menschen, von denen Du KEINE einzige Eigenschaft kennst... daß wäre ja schon äußerst absurd.

    Die meisten selbsternannten Misanthropen sind in Wahrheit keine, sondern offenbaren dafür einfach zuviel Mitgefühl, auch wenn es nur versteckt zum Vorschein kommt. Ein richtiger Misanthrop behauptet zumeist von sich das glatte Gegenteil, und meinst es dabei auch noch ernst.

    Bestes Beispiel dafür war Erich Mielke zur Wende 1989: "Ich liebe doch alle!"

    Blanker Hohn, wenn man an seine sonstigen Zitate ("Nun aber Schluß mit dem Humanismus!", "Nur die Macht zählt!"), die eher nichtöffentlich fielen, denkt. Von seinen Taten ganz zu schweigen.

    Übrigens: man kann auch von jemandem relativ wenig halten, ohne ihn dabei zu hassen. ;o)

  • Antwort von VivaAMD 15.07.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hass ist ungesund lass es lieber.

  • Antwort von Gritti 15.07.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo Nasuke, in deinem eigenen Interesse - bitte tue etwas dagegen. Hass ist zerstörerisch. Er frisst dich von innen her auf. Vermutlich hast du auch etwas gegen dich. Aber du sollst dir immer bewusst sein: Was dir auch jemand gesagt oder angetan hat - du bist auf jeden Fall ein einmaliger, sehr kostbarer Mensch (trotz des Hasses). Deinen Wert kann dir niemand nehmen, denn du bist wertvoll, weil es dich gibt!

    Wiederhole dir also täglich oftmals: "Ich bin ein kostbarer Mensch" und "Ich mag mich" - auch wenn du (noch) nichts dergleichen fühlst, dein Innerstes hört, was du aussprichst und fängt an zu glauben. Das ist sehr wichtig.

    Sicher hast du auch einige schlimme Erfahrungen gemacht, die dich mit Misstrauen gegen die Menschen erfüllen. Und: wir Menschen sind leider oft ungut. Aber es gibt auch viel Gutes im Menschen. Versuche die Augen diesbezüglich offen zu halten und das Gute zu entdecken.

    Und gegen erlittene Beleidigungen gibt es nur eines: Verzeihen wollen. Denk daran, dass die Mitmenschen auch dir schon oft vergeben haben. Es ist deine Entscheidung, ob du negative Erinnerungen in dir Unheil anrichten lässt, oder sie tilgst, indem du vergibst.

    Ich wünsche dir alles Gute!

  • Antwort von Reiterfee 15.07.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du scheinst nach meinem Dafürhalten ein wenig krank zu sein. Laß Dich mal untersuchen, das kann und ist auch nicht normal. Außerdem scheint es mir, daß Du nicht genug ausgelastet bist, sonst könntest Du solchen Quatsch hier gar nicht schreiben. Deine Eltern sollten sich mal ein wenig um Dich kümmern und Dich mal zu einem Spezialisten schicken, der Dich gründlich untersucht. Trete einem Sportverein bei, wo Du so richtig gefordert wirst und nach dem Sport totmüde ins Bett fällst, dann hast Du vielleicht solche Gedanken nicht mehr.

  • Antwort von lolklo 15.07.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich mag dich au nicht mehr >:(

  • Antwort von aktenmaus 23.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Löse deine Probleme deine Gedanken alles was dir an Herzen liegt mach etwas damit es wieder wegfliegt.Genau das hatte ich auch einmal wie du es hattest . Schau mal in deine Zukunft und überlege was da noch vor dir steht .

  • Antwort von Laaro 15.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    WAS HAB ICH DIR GETAN. Lmao. Naja, du kannst hassen wen du willst. Aber denke daran dass es Menschen gibt die dir Helfen wird im Leben voran zukommen. Zumindest musst du dankbar sein wenn ein Arzt dir dein weh-wehschen ein Pflaster drüber klebt. Aber mögen musst du ihm nicht.

  • Antwort von Zitroneneis24 15.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    nein, ich find uns menschen total cool. überleg doch mal wie bekloppt wir sind : wir fliegen in 4000 meter höhe um wieder runterzuspringen. wir machen uns rollen unter die füße und wackeln ganz komisch wenn wir bestimmte schallwellen an unser ohr bekommen (damit mein ich tanzen ;D)

    falls es gott gibt, lacht der sich bestimmt über uns tot, wir haben schon ne macke ^^

  • Antwort von SnowMiyuki 15.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    so: Warum genau hasst du alle Menschen? Muss ja einen Grund geben

  • Antwort von MeliLovesShisha 15.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    wärst du halt so vernünftig gewesen und hättest nicht jeden menschen auf der welt kennengelernt . :) haha

  • Antwort von Riccianni 15.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    tja, hassen kommt von hässlich... wirst mal nen hässlicher typ werden... mein beileid^^

  • Antwort von kiss4roses 15.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich glaube, Du bist sehr unzufrieden mit Dir selber. Dazu vermutlich recht ignorant. Was können andere Menschen dafür, das Du so derart missmutig durch die Welt gehst ? Und das mit 14 Jahren ? Was ist Dir denn mit fremden Menschen so schlimmes widerfahren ?? Wenn Du Deine Einstellung nicht änderst, wirst Du es zukünftig recht schwer haben im Leben. Irgendwann spiegelt sich Dein Hass in Deinem Verhalten und Deine Umwelt wird darauf natürlich reagieren. Das heißt Einsamkeit,Frust ...sind die Folge. Du solltest mal dringend daran arbeiten. Vielleicht eine Psychotherapie. Spreche mal mit Deinen Eltern darüber. Sich mit 14 J. die Zukunft durch "Hass" zu ebnen, was soll denn dabei raus kommen wenn Du erwachsen bist ??? Alles Gute !

  • Antwort von mamamaus64 15.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nein mir geht es nicht so aber meine Tochter denkt glaub ich genauso,ist immer von allem und von jedem angenervft.Ich finde es schade aber so lange du es dir nicht anmerken läßt und andere nicht fies behandelst gehts ja noch.Es darf ja jeder so leben wie es will.

  • Antwort von thelonewolf 26.04.2013

    "Wer Haß und Verachtung in der Seele trägt, ist schwer belastet und kann nie frei aus sich atmen."

  • Antwort von thelonewolf 26.04.2013

    "Wer Haß und Verachtung in der Seele trägt, ist schwer belastet und kann nie frei aus sich atmen."

  • Antwort von Wolfshadow 24.06.2012

    Bei mir ist es genau so. Warum sollte es auch nicht so sein? Die Welt ist zum-drauf-leben da, und wir machen sie kaputt, um zu nem neuen Planeten zu wandern...? Wenn man sich das mal klar macht, ist die logische Existenz des Menschen fraglich.

    Wow, war das jetzt ein schlauer Satz :D Ich denke auf jeden Fall genau so wie du. Ich bin zwar erst 13, aber ich habe schon so viel Sc*eiße mitbekommen, größtenteils über das Fernsehen oder das Radio, aber auch selbst, im persönlichen Bereich. Ich stand schon oft vor der Entscheidung, mich umzubringen, aber dann wurde mir klar, dass die Welt jeden Menschen zusätzlich gebrauchen kann, um sich selbst zu retten. Die ganzen Tiere, Pflanzen, einfach alles braucht zusätzliche Hilfe. Sie können gar nicht zu viel Hilfe haben.

    LG Wolfshadow

  • Antwort von Davidtheanswer 03.12.2011

    Du kennst mich doch gar nicht.

  • Antwort von boyy1296 20.08.2011

    Hallo Nasuke!

    Ich kann mir vorstellen was du meinst und ich kann dir deine frage relativ einfach beantworten. Ich denke so ähnlich wie du aber ich würde vielleicht nicht so dick auftragen. Das Problem ist wahrscheinlich das, dass der mensch ein egoistisches und radikales wesen ist. Der mensch bezeichnet sich selbst als das klügste Lebewesen überhaupt aber das sagt genau so viel aus wie wenn man sich selbst einen Nobelpreis verleiht. haltest du es für klug seine artgenossen ohne direkten objektiven grund zu ermorden? Haltest du es für klug seinen eigenen lebensraum zu zerstören und sozusagen das floß zu verheizen auf dem man treibt?

    Ich hoffe dir mit der antwort geholfen zu haben und gebe dir den rat jetzt nicht irgendwelche rachepläne gegen die menschheit zu schmieden um einen möglichst großen teil davon auszulöschen sonder es besser zu machen als der gemeine mensch.

    LG

  • Antwort von Astroprofiler 22.07.2011

    Das ist keine Frage, sondern ne Feststellung, und wenn ich deine Feststelung kommentieren würde, würdest du dich anschließend, wahrscheinlich selber auch nicht mehr mögen. ;-)))

  • Antwort von coeleste 15.07.2011

    warum?? das hast du nicht gesagt.

  • Antwort von Joe9127 15.07.2011

    Wenn das Problem zu weitreichend ist, dann evtl. ein ARZT?

  • Antwort von Hoffz 15.07.2011

    Dann bist du wohl ein Misanthrop:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Misanthropie

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!