Frage von Arkham, 98

Ich hasse meine Arbeit, darf aber nicht aufhören. Was kann ich tun?

Ich werde zuerst die Lage beschreiben und ich weiss, dass viele Leute eine ähnliche Frage gestellt haben, jedoch unterscheidet sich meine Lage etwas von den anderen und ich wäre für jede hilfreiche Antwort froh.

Ich muss für einen Jahr ein Praktikum absolvieren, damit ich mein Diplom bekomme. Die Voraussetzung ist nicht, dass ich das Praktikum abschliesse, sondern ich muss lediglich eine letzte Prüfung bestehen. Die Prüfung ist jedoch erst in 5 Monaten und das Praktikum dauert noch 9 Monate.

Nun zu mir. Ich habe diese Ausbildung ausgewählt, da ich dachte, dass das mein Traumberuf ist. Nach zwei Jahren, habe ich gemerkt, dass diese Ausbildung nichts für mich ist und ich es regelrecht verabscheue. Ich wollte aber nicht aufhören, da ich schon zwei Jahre investiert hatte. Ausserdem kann ich nach dieser Ausbildung an die Uni und etwas anderes studieren. Aber erstmal muss ich diese Ausbildung abschliessen, damit ich das Recht habe an die Uni zu gehen.

An der Schule konnte ich es noch aushalten, bei diesem Fach unterrichtet zu werden, da es nur 20% von der Schulzeit beanspruchte und wir noch viele andere Fächer hatten. Jetzt aber muss ich mich jeden Tag mit dem Thema beschäftigen und ich halte es nicht mehr aus. Ich kriege regelrecht Depressionen. Kennt ihr das Gefühl, das man am Sonntagabend hat? Augen verdrehen, seufzen, da die Woche wieder anfängt. Ich habe dieses Gefühl -ohne zu übertreiben- jeden Tag. Nur viel schlimmer. Ich halte es nicht mehr aus und bin nur noch depressiv. Ich weiss, dass ich nur noch 9 Monate aushalten muss aber es ist für mich wirklich unglaublich unerträglich.

Ich wäre für jede Antwort froh aber bitte keine Predigen à la du musst manchmal im Leben unangenehme Sachen machen. Das weiss ich und darum habe ich ja die Ausbildung nicht abgebrochen (im Gegensatz zu ganz vielen, die alles hinschmeissen, wenn es denen nicht gefällt). Ich brauche lediglich Unterstützung.

Antwort
von haku7, 66

Hallo Arkham,

Meistens hört man eher Sätze wie "es ist nicht so wie ich mir vorgestellt habe" , "es ist langweilig" " viel zu hektisch" usw. Ein ausgeprägter Hass ist eher selten. Daher würde ich gerne genauer nachfragen.

Wenn du die Ursachen hier etwas eingrenzen kannst, ist es möglich Alternativen mit dieser Informationsbasis auszuwählen. Die Menge der Alternativen bei "Ich hasse es und mache was neues" ist unendlich groß, und es besteht die hohe Wahrscheinlichkeit das die nächste Ausbildungsart ebenfalls nicht passen wird.

Was genau löst in dir dieses Gefühl/ Gefühlszustand aus? Hier paar Leitfragen.

  • Sind die Aufgaben und Tätigkeiten die du erledigen musst zu anstrengend? Über deinen Fähigkeiten?
  • Oder zu langwelig ?
  • Wie kommst du mit dem Arbeitspensum klar? 
  • Wie ist deine Arbeitsqualität und Geschwindigkeit im Vergleich zu den Kollegen?
  • Vertrauen dir die Kollegen, d.h. können sie dir Aufgaben übertragen?
  • Gibt es zu wenig Kommunikation mit den Kollegen?
  • Musst du weit und lang pendeln?
  • Ist die Bezahlung zu gering?

Vielleicht kann man so den Bereich ausmachen, der dir besonders zu schaffen macht.

Beste Grüße

Kommentar von Arkham ,

Ich habe mir die Fragen gestellt und ich glaube, ich habe herausgefunden, wieso ich diese Arbeit so verabscheue. Ich danke dir viel Mals. Es ist die Arbeit selber. Ich passe nicht in diese Arbeit. Man muss bei Informatik immer selber nachschauen, wenn man nicht weiterkommt und manchmal kann man es nicht finden und wird frustriert. Genau das hasse ich, die Frustruation.

Antwort
von BarbaraAndree, 98

Du solltest dich nicht so in dein Ärgernis hineinsteigern, damit wird es höchstens noch schlimmer! Suche dir eine Ablenkung, treibe Sport oder irgend etwas, was dir Freude macht, dann schaffst du das. Und diese Monate sind doch "in Anbetracht der Ewigkeit" sicher ein Klacks und es geht vorbei.

Kommentar von Arkham ,

Ich versuche bzw. ich schaffe es mich abzulenken. Sei es mit Bücher lesen (man taucht in eine andere Welt ein und vergisst alles andere) oder Freunde treffen, Videospiele, Filme  usw. aber mir bleibt einfach nicht genug Zeit, um mich zu erholen bzw. um meine Lebensenergie aufzuladen. Es geht jeden Tag mehr verloren als ich zurückerlangen kann und genau das macht mir sehr zu schaffen.

Kommentar von BarbaraAndree ,

Es ist doch eine absehbare Zeit - danach wird alles anders und hoffentlich besser!

Kommentar von Arkham ,

Ich hoffe es ja..

Antwort
von Valkyrie2000, 93

Was für ne Ausbildung machst du denn?

Kommentar von Arkham ,

Informatiker

Kommentar von Valkyrie2000 ,

Wenn ich du wäre würde ich noch weitermachen. Informatiker sind heutzutage sehr gefragt, was heißt, dass du gute Chancen hast einen guten Job zu finden.

Kommentar von Arkham ,

Ja, das weiss ich schon. Vor allem verdient ein guter Informatiker enorm viel. Aber mir macht es 0 Spass und ich hasse es regelrecht. Das kann ich nicht ein Leben lang machen..

Kommentar von Valkyrie2000 ,

Warte einfach mal noch einen Monat ab und wenn es dir dann immer noch nicht gefällt kannst du ja aufhören.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community