Frage von HschDXD, 52

Ich hasse mein Vater muss aber trotzdem bei ihn wohnen?

Hallo Leute, ich bin momentan 15 Jahre Alt und mache Ausbildung. Wohne bei meinem Vater, und das ungern. Am liebsten würde ich zu meiner Mutter aber die ist gerade im Ausland. Mein Vater ist Alkoholiker, mischt mich in Sachen ein und gibt mir bei allem die Schuld, er beleidigt meine Mutter und meine Schwester immer (Also er sagt zu mir immer die Beleidigungen die auf meine Mutter und Schwester bezogen sind) ich muss bei ihn wohnen, weil meine Ausbildungsstelle hier ist und ich sonst nur zu meiner Oma-Opa gehen kann aber die wohnen etwas weiter weg. Meine Mutter ist geschieden und meine Schwester hat mit ihn auch Kontakt abgebrochen, ich würde auch gerne weil er mich immer und immer beleidigt. Am liebsten würde ich ihn garnicht mehr Vater nennen. (Früher bevor meine Mutter mit ihn geschieden war hat er jeden tag meine Mutter geschlagen) Was soll ich tun? Wie kann ich es überwinden? Danke für euer Hilfe

Antwort
von XNightMoonX, 10

Du kannst zum Jugendamt gehen. Die können Dir helfen. Da Du eine Ausbildung hast, verdienst Du Dein eigenes Geld. Mit 16 darf man auch schon ausziehen. Ich glaube da muss eine Vormund oder beide zustimmen oder so. Irgendwo ist ein Haken, aber das Jugendamt kann Dir das alles genauer erklären und wird auch Lösungen parat haben.

Wenn Dein Vater Alkohol trinkt, werden die Dich sowieso nicht bei ihm lassen. Deine Ausbildungsstelle werden sie auf jeden Fall berücksichtigen.

Antwort
von kuntida, 1

Wenn Du zum Jugendamt gehst, wird Dein Vater natuerlich jede Schuld bestreiten. Du hast wahrscheinlich keine Zeugen. Wenn bekannt ist,dass Dein Vater Alkoholiker ist, oder wenn Du das dem Jugendamt glaubhaft belegen kannst, hast Du aber gute Chancen, dass dem Vater das Erziehungsrecht entzogen wird. Du koenntest dann vielleicht bei Oma, Opa, bei Pateneltern oder in einer JugendWohngemeinschaft mit Betreuer wohnen. Oma, Opa koennten Hilfe beim Jugendamt beantragen.

Antwort
von Ille1811, 5

Hallo!

Zusätzlich kannst du dir bei Nacoa Unterstützung holen. Dort kannst du dich mit anderen über das, was du bezüglich des Alkoholismus deines Vaters erleben musst, austauschen. Stöbere einfach mal auf der Webseite www.nacoa.de

Antwort
von Serxwes10, 16

Sozialhilfestelle, Jugendamt, Polizei, mit Freunden und Verwandten darüber sprechen. Und ehrlich nur weil es von deinem Vater nahe zur Arbeit ist musst du nicht da wohnen unter diesen Umständen. Ich hab nen Freund der auch 1 Stunde Arbeitsweg auf sich nimmt da er auch wie du nicht bei seinem Vater wohnen will.
Und sorry muss sein, empfehle dir ein Grammatikbuch und Duden ^^

Kommentar von HschDXD ,

ich weis die meisten Sätze sind nicht vollständig, sorry dafür^^ 

Kommentar von Serxwes10 ,

Hahahha passt schon war verständlich :'>

Antwort
von Manioro, 32

Ja, erstmal ja.   Geh mal zum Jugendamt und lass Dich da beraten. Die haben sicher noch andere und bessere Ideen.

Antwort
von Nordseefan, 12

Geh zum Jugendamt, dort wird man dir helfen.

Antwort
von Joker9609, 4

Auf jeden Fall zum Jugendamt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten