Frage von Amoremia, 88

Ich hasse mein Leben?f?

Bitte meldet die Frage nicht. Was kann mir helfen mich aufzuheitern und das Leben besser zu machen? Ich bin nur am scheitern und komme mir so blöd und erfolglos vor.
Und ich habe keine Kräfte weiter zu kämpfen

Support

Liebe/r Amoremia,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage.net-Support

Antwort
von BurjKhalifa, 47

Da ist es immer am besten mit jemanden drüber zu reden. Am besten mit einem Fachmann. 

Antwort
von Einstein2016, 16

Ein Aufheitern in Form von vorübergehender Ablenkung bedeutet letztlich nur eine Flucht vor sich selbst und der leider noch ungelösten Problematik.   Warum Du meinst zu scheitern dafür fehlen hier weitere genaue Details.         

Möglicher Erfolg oder ein "Nicht Scheitern" sind aber nicht der wahre Sinn des Lebens. Der Sinn des Lebens bzw. die Voraussetzung, das Leben für sich selbst besser/sinnvoll machen zu können ist, dass Du für Dich selbst wahre Selbstliebe entwickeln bzw. empfinden kannst (damit meine ich aber KEINE egoistische Selbstverliebtheit, um sich besser ins "Rampenlicht" zu stellen) !

Es gilt erstmal genau zu ergründen, was die wahren nicht nach außen dringenden fehlenden Bedürfnisse Deines inneres SEINS/Deiner SEELE sind. Damit auch die Deine SEELE belastenden Dinge mehr und klarer ans Tageslicht kommen.

Ich empfehle Dir schnellstens zum Hausarzt zu gehen und Dich ihm mal ganz von innen heraus zu "offnen". Der weitere Weg dürfte Dich dann zu einem Psychiater führen, um die genauen Details Deiner psychisch/seelischen Belastungen in einfühlsamen vertraulichen Gesprächen besser zu ergründen.

Damit Du Dich nicht mehr der trügerischen Illusion hingibst, dass der Sinn des Lebens darin besteht - wie bereits erwähnt - "nicht zu Scheitern" oder ständig Erfolg haben zu müssen, nur damit unsere biedere (Leistungs)-Gesellschaft Dich als einen Menschen von nur rein oberflächlich/egoistisch zu betrachtendem Wert anerkennt. Das ist aber definitiv NICHT das, was einen Menschen wirklich glücklich und dauerhaft innerlich zufrieden machen kann ! 





Kommentar von Einstein2016 ,

Ich möchte gerne noch sagen, dass ich Dir Alles Gute wünsche !

Zwischendurch mal was tun, was Dir Spaß macht und Du so ein bisschen Freude empfinden kannst ist natürlich kein Fehler an sich !

Ich gehe als depressiver Mensch gerne raus in die Natur. Das hilft !

Du darfst mich jederzeit gerne wieder ansprechen.

Antwort
von nasch1, 16

Ja wir Leben in einer Gesellschaft wo nur Leistung zählt wenn du erzählen kannst was du geschafft hast bist du Topp ansonsten Flop

Das kann Krank machen und wie es sich anhört solltest du auf jeden fall mit jemanden reden ,auch mit deinem Arzt oft hilft auch eine Therapie oder Kur um  neue Kräfte zu sammeln

Du solltest einmal versuchen ab und zu für mindestens10 Minuten aus diesem Leistungskarussel aus zusteigen

Ich fand auch mal alles misst  festgefahren dann sah ich aus dem Fenster und sah einen Sonnenstrahl auf eine Blume scheinen (lol nein ich bin kein Bäumeknutscher ) aber seitdem nehme ich mir 10 Minuten am Tag blende alles aus und genieße die ruhe an einen ruhigen schönen Ort und sehe wie schön das leben eigentlich ist, man muss nur ab und zu mal abschalten um so etwas zu sehen

mir gibt das kraft

scheitern ist normal ,ist ein Lernprozess es kommen auch wieder bessere Zeiten glaub mir

ich wünsche dir alles gute

Antwort
von Philipp59, 8

Hallo Amoremia,

da Du nicht sehr viel von Dir schreibst aber in bei Auswahl Deiner Themen auch Depressionen erwähnst, gehe ich mal davon aus, dass Du damit zu kämpfen hast. Daher möchte ich Dir auch zu diesem Thema einige Tipps geben.

Depressionen sind eine Krankheit, für die sich niemand zu schämen braucht. Außerdem kann sie jeden treffen! Wie man bei jeder anderen Krankheit auch einen Arzt aufsucht, sollte man auch eine Depression nicht unbehandelt lassen. Vor allem schwere Depressionen können so sehr in den Alltag übergreifen, dass Hilfe von außen dringend erforderlich ist. Dein Arzt kann Dir verschiedene Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen und Dir helfen, Dir ein genaues Bild Deiner Krankheit zu machen.

Du kennst wahrscheinlich das Gefühl, tiefer Hoffnungslosigkeit und Traurigkeit. Du hast auch möglicherweise das Empfinden, dass der Schmerz nie aufhört und hast die Aussicht auf Besserung aufgegeben. Das kommt daher, dass man in eine Art Negativspirale geraten kann, die einen mehr und mehr nach unten ziehen kann. Vergiss jedoch eines bitte nicht, auch wenn es sich momentan anders anfühlt: Deine Situation ist nicht hoffnungslos! Es gibt einen Weg aus der Depression!


Doch so wie Deine Depression nicht über Nacht entstanden ist, so wird sie auch nicht über Nacht wieder verschwinden. Doch sei guten Mutes! Viele andere vor Dir haben sich aus der Umklammerung ihrer Depression befreien können und führen heute wieder ein normales Leben. Ein wichtiger Schlüssel ist die Hoffnung - Hoffnung auf Besserung! Das solltest Du nie aus den Augen verlieren! Was aber kannst Du selbst dagegen unternehmen?


Es kann z.B. sehr hilfreich und heilsam sein, sich an einen vertrauenswürdigen, einfühlsamen Menschen zu wenden. Es könnte ein guter Freund/Freundin, ein Verwandter oder ein fähiger Berater sein. Wenn Du es lernst, über Deine Gefühle zu sprechen, wirst Du merken, dass allein das schon eine heilende Wirkung hat. Ein Problem zu verleugnen und es nicht zu bearbeiten, macht alles nur noch schlimmer. Dein Gesprächspartner könnte Dir auch dabei helfen, verkehrte Denkmuster zu korrigieren. Dadurch magst Du mit der Zeit einiges aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

In den meisten Fällen sind bei Depressionen auch Minderwertigkeitsgefühle mit im Spiel. Wie kann man diesen Gefühlen geschickt entgegenwirken? Oftmals haben wir in uns eine innere Stimme, die überkritisch ist und uns zu unrecht verurteilt. Das kann zu verzerrten Denkmustern führen, die dann letztendlich in eine Depression münden. Hier sind einige Beispiele für solche verzerrten Denkmuster:

- Du siehst Dich in Schwarzweißkategorien. Du fühlst Dich als Versager, wenn Du nicht alles perfekt hinbekommst.

- Aus einem einzigen negativen Erlebnis wird ein endloses Misserfolgsmuster gemacht.
Beispiel: Du machst einen Fehler und sagst dann: Bei mir läuft immer alles schief.
Positives wird heruntergespielt. Machst Du einmal eine positive Erfahrung, magst Du diese herabwürdigen und zu Dir sagen: Das habe ich gar nicht verdient.

- Ohne einen wirklichen Grund zu haben, wird gefolgert, dass jemand einen nicht leiden kann. Man ist auch völlig davon überzeugt, das alles immer nur schlecht ausgeht.

Es geht also darum, solche falsche Denkweisen zu erkennen und gedanklich dagegen anzugehen. Sei Dir immer darüber im Klaren, dass jegliches negatives Denken Dein Selbstwertgefühl Stück für Stück verringert. Anders ausgedrückt: Negative Gedanken nähren die Depression und halten sie am Dasein.

Manche emotionale Probleme reichen bis weit in die Vergangenheit zurück. Es könnte z. B. sein, dass Dir früher jemand schweres Unrecht oder sonstwie Schaden zugefügt hat. Damit die Sache nicht immer wieder hoch kommt, wäre es ratsam zum Vergeben bereit zu sein. Das bedeutet jedoch nicht, etwas herunter zu spielen oder so zu tun, als sei nichts geschehen. Es geht eher darum, alle negativen Gefühle "fortgehen zu lassen". Wenn man wegen früherer Fehler anderer zu Verbitterung neigt, schadet man sich nur selbst. Schließe, soweit irgend möglich, mit der Vergangenheit ab und grübele nicht immer wieder darüber nach. Dadurch durchlebst Du alles erneut und gibst dem Verursacher die Macht, Dir immer wieder erneut Schmerz zuzufügen.

Wenn Du in Deinem Kampf gegen die Depressionen erfolgreich sein möchtest, benötigst Du unbedingt eine ausgeglichene Einschätzung Deines eigenen Wertes. Das bedeutet, dass man sich der eigenen Grenzen bewusst ist und von sich keinen Perfektionismus abverlangt. Es ist jedoch auch nicht ratsam, ins andere Extrem zu verfallen und Deinen eigenen Wert herunterzuspielen. Messe auch Deinen Wert nie an der Anerkennung oder Ablehnung durch andere. Lass Dir durch die Bewertungen von anderen nie Dein Selbstwertgefühl rauben.

Ich möchte Dich bei dem Thema Depressionen noch auf einen anderen, wichtigen Aspekt aufmerksam machen. Obwohl die Bibel kein medizinischer Ratgeber ist enthält sie dennoch einige sehr ermunternde Aussagen und eine kostbare Hoffnung. Immer wieder zeigt die Bibel, dass Gott besonders Niedergedrückte sehr am Herzen liegen. In Psalm, Kapitel 72, Vers 13 und 14 heißt es:" Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, und die Seelen der Armen wird er retten. Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen, und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen." Das bedeutet, dass es Gott nicht gleichgültig ist, wenn er Menschen leiden sieht und er verspricht, ihnen zu helfen. Viele haben sich daher Gott zugewandt und festgestellt, dass ihr Leben durch eine Freundschaft zu Gott einen wirklichen Sinn erhalten hat. Und so mancher ist auch dadurch von depressiven Gedanken wieder freigekommen.

Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst, Dein seelisches Tief zu überwinden und nach und nach auch wieder Freude am Leben bekommst! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp







Antwort
von honigtopf3239, 46

Wenn du meinst das es nicht mehr geht, rede auf jedenfall !! mit Psychologen. 
Depressionen usw. sind klinisch, kann man behandeln.
Auch Suizidanfälle (es sind kurze Anfälle die die allermeisten zu solchem Unfug treiben) kann man verhindern. Weiß nicht wie bei dir der Grad ist.  

Aufheitern - tu was dir Freude bereitet. Ich kenne dich leider nicht, weiß nicht was vorgefallen ist, von daher etwas schwer Ratschläge zu geben.
Sich erfolglos zu fühlen sollte aber definitiv kein Grund sein sein Leben zu hassen. Warum sollte es schon um Erfolg gehen?

Kannst mich gern pm'en :)

Antwort
von TheTrueSherlock, 30

Falls eine Depression dahinter steckt, dann solltest du dich in Behandlung begeben. Welche Symptome hast du denn noch so?

An was scheiterst du? Manchmal verläuft der Weg nicht gerade, aber hey.. du lernst viel mehr durch einen Umweg dazu. Wenn du immer alles richtig machen würdest, dann lernst du nie, mit Problemen fertig zu werden etc.

Motiviere dich für etwas! Schaue auf YouTube aufmunternde Sprüche an:

Mir hilft so etwas sehr. Gib nicht auf. "Stark sein bedeutet nicht nie zu fallen, sondern immer wieder aufzustehen!"

Antwort
von meterano7, 21

Ich kann mich den andern nur anschließen. Such dir- professionelle- Hilfe. Und wenn du reden möchtest, pm an mich^^

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit & Psychologie, 34

Hey Amoremia,

was ist denn los? Wie kann ich helfen?

LG

Buddhisi

Antwort
von TruthahnLP, 36

Ich kenne das nur zu gut...
Aber mal eine Frage am Rande: Bist du in irgendeiner Weise gläubig?

Kommentar von Amoremia ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community