Frage von AtlasLady, 69

Ich hasse mein Leben und meinen Vater?

Hey. Ich bin im Moment echt am verzweifeln. Ich hasse mein Leben einfach. Ich gehe seit diesem Jahr auf ein EG. Ich bin einfach total enttäuscht. Schule macht mir keinen Spaß mehr und jeden fast jeden tag ist es eine Qual hinzu gehen. Ich hasse es einfach. Dazu sind meine Noten schlecht, obwohl ich bis letztes Jahr eine gute Schülerin war. (Schnitt 2,1). Ich hab dieses Jahr meine 1. Fünf in Mathe kassiert. Dazu streite ich die ganze zeit mit meinem Vater, wegen meinen Führerschein. Ich bin Anfang Oktober durch die Theorieprüfung gefallen. Den ersten Monat konnte ich einfach nichtmehr lernen, da ich so fertig war. Aber jetzt lerne ich wieder. Ich brauche halt noch ein bisschen Zeit. Das versteht mein Vater nicht. Er hat mir jetzt eine Maximum gesetzt, bis zu welchem Termin ich die Prüfung gemacht haben muss, sonst darf ich den kompletten Führerschein selber bezahlen. Das setzt mich enorm unter Druck und macht mich fertig. Seit meiner 5 in Mathe, was Anfang Oktober war, ist er einfach nur noch stinksauer auf mich. Egal was ich tue, ich mach es falsch. Er verbietet mir auch, wenn ich abends von einer Freundin komme, zu hause anzu rufen, damit er mich abholt. Das mache ich nur, wenn ich lange Aufenthalts Zeiten habe. Er meinte, ich darf erst anrufen, wenn ich über eine Stunde Aufenthalt habe. Und das nachts um manchmal nach halb acht. Was aber eigentlich egal ist. Ich hasse ihn in Moment einfach.

Antwort
von lucool4, 39

Hey, ich hoffe die Antwort kommt nicht zu spät. Bzw. wenn sie zu spät kommt, dass sich Deine Situation verbessert hat.

Du bist zur Zeit total im Stress: Von der Schule, vom Führerschein und dann auch noch mit dem, von den Du erwartest, dass er Dich versteht und Dir hilft: Dein Vater.

Ich kann Dir dazu raten, dass Du genau darüber vielleicht mal mit einem anderen Verwandten sprichst. Wenn ich mit meinem Vater ein Problem hast, sowie Du es gerade hast, und wir können dass so nicht lösen, dann gehe ich manchma zu meiner Tante (seine Schwester) und versuche erst einmal mich  bei ihr auszusprechen. Dass sorgt nicht nur dafür, dass Du Dich eben aussprechen kannst, sondern dass Du noch eine obejektive Sichtweise herein bringst, dass auch oftmals Lösungen hervorruft. Natürlich sollte Dein Verwandter auch gewillt sein Dir zu helfen, und solltest Du ihn zB. zu einem Gespräch mit Deinem Vater mitbringen, so soll es natürlich nicht so aussehen, als würdest Du da hinter seinem Rücken irgendetwas aushecken.

Fakt ist: Dein Vater meint es bestimmt nicht böse. Er sieht die Sache eben auf seine Weise und lässt sich davon nicht leicht abbringen. Ich mache gerade auch den Führerschein und mein Vater drängt mich zur Zeit auch ziemlich dazu Theorie zu lernen. Ich denke eben auch, dass es damit zu tun hat, dass es eine kostenspielige Sache ist. Aber ganz verstehe ich das auch nicht ;)

Also das mit dem Verwandten würde ich Dir echt raten. Gerade in Zeiten wie diesen, wo Schulstress und alles zusammen kommt (ist bei mir nicht anders) ist Familie äußerst wichtig!!!

Gruß lucool4

Kommentar von AtlasLady ,

Leider ist die Situation noch genau die selbe (aus der Führerschein. Die Prüfung habe ich mittlerweile gemacht). Das Problem ist leider, dass ich keinen Verwandten habe, mit dem ich darüber sprechen könnte. Ich habe zu niemandem wirklich Kontakt. Trotzdem Danke für deine Hilfe :)

Kommentar von lucool4 ,

Naja, tut mir leid. Väter sind halt schon auch manchmal schwierig^^

Gruß lucool4

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten