Frage von privat444, 153

Ich hasse diese Gesellschaft, das leben ist nicht mehr lebenswert?

Ich fühle mich seit ca 2 Jahren alleine gelassen. Ich dachte manchmal es wird besser aber das waren nur gute Phasen in meiner Depression. Ich denk fast jeden Tag an suizid und habe keinen Elan mehr in die schule zu gehen. Jeden Tag aufs neue schleppe ich mich in die schule weil ich muss nicht weil ich will. Ich habe sehr viele fake Freunde ich kann niemanden etwas erzählen ohne das es gleich die halbe Welt weiß. Ich hasse meine Mutter sie macht einem immer runter und denkt oft nur an sich. Der Schulstress wird unerträglich ich habe bald Prüfungen und weiß noch garnichts. Ich brauche einfach einen Grund noch hier zu bleiben. Was soll ich tun diese leere frisst mich jeden Tag aufs neue auf. Ich hasse mein leben meinen Körper und meinen Charakter ich hasse alles an dieser beschissenen Welt.

Support

Liebe/r privat444,

solltest du Suizidgedanken haben, dann möchte ich dich ermutigen, mit Vertrauenspersonen - wenn möglich - zu sprechen.

Oder mit der www.telefonseelsorge.de, die bietet auch Beratung über das Internet an, wenn du ungern telefonierst. (Es gibt auch für Jugendliche spezielle Hotlines: z. B. nummergegenkummer.de, junoma.de, u25-deutschland.de, youth-life-line.de etc.).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von sireisenblut, 86

erstmal will ich dir sagen, das ich dich einigermaßen nachvollziehen kann, da ich selbst mal so eine phase hatte, aber bevor du dir etwas schlimmes antust such dir bitte hilfe. ruf vielleicht bei einer hotline an oder suche die hilfe eines psychaters auf, das ist nichts schlimmes.das ist gewissermaßen ein Arzt für deine seele so wie ein Zahnarzt ein Arzt für deine zähne ist. vielleicht gibt es bei dir ja auch eine art schulseelsorge oder so was in der art. was du aber auf jedenfall brauchst ist eine vertauensperson mit der du darüber reden kannst und die dich aufbaut. das du nur fake freunde hast kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, ich dachte das in meiner depri phase auch, aber dann hat sich herraus gestellt das ich welche habe. bestimmt hast du auch welche und du merkst es nicht oder verschließt absichtlich die augen.

also such dir bitte die hilfe von irgendjemandem mit dem du sprechen kannst, wenn du keine verwanten hast mit denen du darüber reden kannst, dann geh zu einem psychater oder, falls es sowas gibt, zur schulseelsorge

Antwort
von staffilokokke, 94

Steig aus aus diesem Leistungsdrang und lebe DEIN Leben. Nicht das Deiner Eltern. Steht alles offen. Musik, Kunst, Reisen... Hast nur ein Leben.

Antwort
von ninamaus1989, 82

hallo, geh doch mal zu einem psychologen. der kann dir bei deiner depresion helfen. dem kannst du alles sagen. 

Kommentar von staffilokokke ,

Standard-Floskel.

Kommentar von ninamaus1989 ,

das ist keine standard-floskel wie du es nennst. Wenn man eine depresion hat sollte man sich hilfe holen. der psychologe ist darauf spezialisiert. ich persönlich hatte auch schon eine sehr schlimme depresion. ich bin verheiratet und habe drei kinder und ich wollte mir auch das leben nehmen. Ich habe hilfe bei einem psychater gesucht. Ich habe tabletten bekommen gegen meine depresion und alles was mich belastet und kaput gemacht hat habe ich mit ihm schrit für schrit durchgemacht. ich bin jetzt eine lebenslustige junge frau (27). Die terapie ging ein jahr und ich bin so froh das ich sie gemacht habe. Ich arbeite wieder und habe auch eine sehr schöne zeit immer mit meinem mann und meinen kindern. man muss die punkte die einen belasten loswerden und am besten hilf es mit jemanden darüber zu sprächen. du musst dir hilfe suchen und diese auch annehmen. 

Kommentar von staffilokokke ,

Schreib ihr das und nicht mir. 
Geh zu einem Psychologen, ist eine Standard Floskel. Liest man hier in jedem zweiten Thread.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten