Frage von userqy, 162

ich halte es zuhause nicht mehr aus und will nicht mehr hier wohnen?

Ich bin 13 jahre alt und halte es hier einfach nicht mehr aus. Ich wohne in einer schlimmen Gegend. In einem Ort indem es Kiffer und so gibt. Unsere Wohnung ist gleich vor dem Spielplatz und da spielen Kinder und das Schlimme daran ist, dass dort immer wieder Kinder schreien und so weiter, sodass ich meine Ruhe nicht habe und das anhören muss und mich nicht beim Lernen konzentrieren kann. Ich habe auch kein eigenes Zimmer und das macht mir Depressionen und mich einfach nur traurig  und das geht seit Jahren so. Ich weine jeden Tag. Meine Schulnoten werden auch immer schlechter. Meine Eltern nehmen mich nicht ernst bzw. glauben mir nicht und sie haben auch kein Geld um sich einen Umzug zu leisten.

was soll ich nur tun ich bin echt deprimiert und traurig :( ich würde mich wirklich über eure hilfe freuen, danke!!!

Antwort
von turnmami, 49

Du wirst an jedem Ort einen Spielplatz finden, an dem Kindergeschrei ist. Dazu hilft es oft wenig umzuziehen.

Außerdem können sich deine Eltern einen Umzug nicht leisten. Also hast du nicht viel Auswahl. Setz dir Kopfhörer auf und höre Musik. Lernen kannst du in der Schule oder in einer öffentlichen Bücherei.

Das Jugendamt kann dir hier nicht helfen, da es kein Recht auf ein eigenes Zimmer und auf Ruhe gibt!

Antwort
von DieFee85, 49

Der Gang zum Jugendamt wäre wohl leicht übertrieben, denn die können auch nich dafür sorgen, dass deine Eltern mehr Geld haben oder einen Umzug finanzieren.
Solange deine Eltern gut für dich sorgen können ist das JA wohl der falsche Ansprechpartner.
Viele Teenager müssen sich ihre Zimmer mit den Geschwistern teilen. Und es gibt auch in vielen Gegenden Spielplätze, was definitiv gut für eine Wohngegend ist.

Versuch dich abzulenken, mach das Fenster zu, benutze Ohrstöpsel oder so.
Es gibt viele Möglichkeiten.
Richte dir deinen Zimmerteil so schön wie möglich ein, damit du dich wieder wohlfühlen kannst.

Alles Gute!

Antwort
von Sanja2, 37

Du bist nicht die Einzige die so lebt. Mach das Beste draus und schau nicht auf das was schlecht läuft, sondern auf das was klappt. Ich wüsste keinen Ort der für dich realistisch zu erreichen ist, der jetzt besser ist. Aber du kannst darauf hinarbeiten, dass du es dir mal besser machen kannst. Streng dich in der Schule an, lern einen guten Job und dann verdienst du genug um so zu leben wie du es willst.

Antwort
von DeadlineDodo, 65

Hört sich an wie Birkenfeld °-° 

Solange du nicht weg kannst, kannst du versuchen das meiste zu ignorieren. Gegen den Lärm der Kinder und um dich beim Lernen zu konzentrieren hörst du einfach Musik zum Beispiel.

Antwort
von Tohmas123, 64

Zum Hausaufgaben machen und lernen könntest du zu Freunden gehen. Du hattest gesagt deine Eltern haben wenig Geld dann könnte man versuchen Geld zu sparen:

-Energie spar Lampen
-Heizung aus wenn ihr nicht zu hause seid
-Kühlschrank/Gefrierschrank nicht zu lange auf
-Kühlschrank/Gefrierschrank nicht unnötig aufmachen
-Auch mal zur schule laufen/fahren nicht Taxi Mama
-Helligkeit bei den Handys runter (das spart Akku)

Und und und
Ich wünsche dir noch viel Glück und Erfolg

Antwort
von schelm1, 24

Das geht teilweise auch älteren Menschen so! diese Erkenntnis dürfte Dich Dein ganzens Leben lang immer wieder mal mehr oder weniger verfolgen!

Antwort
von horzrider, 42

Kiffer gibt es in jeder Gegend...glaub mir😉
Geh vlt. Am besten einfach mal zum Jugendamt oder so:)

Antwort
von SibelAk, 54

Wende dich ans Jugendamt.

Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community