Frage von Aylincx, 32

Ich halt die Schlafrhytmusstörung langsam nicht mehr aus!Was kann ich dagegen tun?

Ich habe seit 3-4 Jahren schon eine Schlafrhytmusstörung. In der letzten Zeit jedoch sehr ausgeprägt. Hinzu kommt, dass ich oft Kopfschmerzen habe und Kreislaufprobleme. Nun ist es so, dass auf grund der nur 3-4Nächte Schlaf, das auch mein Kreislauf einwenig darunter leidet (auffällig in Sport... mir wurde da nach einer Rolle immer 1min. schwildelig. Selbstverständlich habe ich micht dennoch am Sportunterricht beteiligt). Ich bin jeden Tag nurnoch müde. Ich kann mein Handy auch stuntenlang weglegen oder raustum und würde trotzdem 3-4 nächte in der Woche wach bleiben. Was soll ich tun? (Etwas was ich immer vor dem einschlafen tu hab ich mir schon angewöhnt, jedoch hilft es nicht. Schlaftabletten gehen nicht, da meine Eltern nichts davon wissen und auch nicht sollen. Außerdem ignoriert meine Mutter immer das Maximum und wenn sie nicht einschlafen kann hab ich Angst, dass sie zuviele nimmt, wie sie es bei Schmerzmittel schon oftgenug macht 😔 )

Antwort
von Wonnepoppen, 16

Wie alt bist du?

Warst du deswegen überhaupt schon mal beim Arzt?

Kommentar von Aylincx ,

14 und nein

Kommentar von Christel5 ,

Mir fiel ein, dass es mir im Pupertätsalter ähnlich ging. Jetzt auch wegen Wechseljahren.

Dein Tipp mit Arzt ist nicht verkehrt. Man wird abgelenkt dadurch.

Antwort
von Christel5, 10

Dein Lebensverlauf ist zur Zeit schlecht. Hast  Du eine Idee, wie Du die Substanzabhängigkeit im familiären Bereich abstellen kannst?

Kommentar von Aylincx ,

Mein Lebenslauf ist schon immer schlecht XD aber ich schätze mich glücklich mit dem was ich hab und was ist Substanzabhängigkeit?

Kommentar von Christel5 ,

Substanzabhängigkeit ist das, was Du in Deinem Beitrag beschrieben hast - Schlaf- und Schmerzmittel, regelmäßig eingenommen.

Wenn Du magst, kann ich Hilfeadressen nennen.

Kommentar von Aylincx ,

Ich nehme nur selten tabletten allgemein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community