Frage von TineYoo1, 12

Ich hätte einige Fragen zum Thema Hochzeit könnte man mir die Fragen beantworten?

Guten Tag, also ich bin zwar selber erst 16 Jahre doch mein Verlobter und ich (schon 2Jahre) reden öfters darüber nur ich habe einige Fragen worauf ich im Internet keine passende Antwort darauf finde. Meine 1.Frage wäre ob eine Trauzeugin auch zugleich eine Brautjungfer sein kann und / oder ob eine Trauzeugin auch bei dem Brautpaar vorne steht wie die Brautjungfer? Meine 2.Frage wäre ob bzw wie man dies machen soll wenn man in der Kirche heiraten möchte also das man vorher im Standesamt heiraten muss Ost klar aber ich würde gerne in der Kirche heiraten (bin evangelisch getauft ) nur ich finde es komisch wenn man im Standesamt und in der kirche heiratet denn ich würde es gerne traditionell etwas haben (Bräutigam darf das Kleid bzw die braut erst am Hochzeitstag sehen sowas halt) .Mir fallen bestimmt mehrere Fragen ein nur grade weiss ich keine mehr das waren erstmal die wichtigsten.Habe ich mehrere kommentiere ich dann unter den Antworten.Ich bedanke mich schonmal im voraus bei euch ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.Dankeschön (geplante Hochzeit zurzeit mit 18 ich weiss etwas früh aber zurzeit haben wir und gesucht und gefunden) LG Tine

Antwort
von aicas771, 10

Irgendwie finde ich, ihr habt es unnötig eilig. Der Spruch "Jung gefreit - oft gereut" ist aufgrund vieler leidvoller Fälle entstanden.

Aber zu deinen Fragen:

In Deutschland hat der Staat Vorrang vor der Religion - und das ist auch gut so. Deshalb müsst ihr erst zum Standesamt (also zum Staat) und dann erst dürft ihr religiös heiraten wie ihr wollt (Religion ist Privatsache).

Für diese Abfolge müsst ihr einfach nur genügend Zeit einplanen, z.B. Standesamt 9 Uhr, Kirche 14 Uhr.

Brautjungfer und Trauzeugin in einer Person geht höchstwahrscheinlich nicht, weil die Arme sich während der Zeremonie nicht zerteilen kann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Brautjungfer

Kommentar von Meatwad ,

Irgendwie finde ich, ihr habt es unnötig eilig. Der Spruch "Jung gefreit - oft gereut" ist aufgrund vieler leidvoller Fälle entstanden.

Dem stimme ich voll und ganz zu. In diesem Alter zu heiraten, geht selten gut.

Kommentar von aetnastuermer ,

Ausnahmen bestätigen die Regel: In meinem Bekanntenkreis hat ein 18-Jähriger seine 16-jährige Freundin "Hals über Kopf" geheiratet, weil sie schwanger war. In diesem Jahr feierten sie Goldene Hochzeit - und sind immer noch verliebt!

Kommentar von TineYoo1 ,

Danke für die Antwort ... dürfte denn die trauzeugin auch mit sagen wir mal praktisch vor bzw neben dem Altar stehen wo das Brautpaar steht oder nur die Brautjungfer ?

Kommentar von aicas771 ,

Den genauen Ablauf der kirchlichen Zeremonie müsst ihr mit dem Pastor klären, der euch trauen soll. Davon hängt m.E. ab, ob Brautjungfer und Trauzeugin in einer Person geht oder nicht.

Kommentar von TineYoo1 ,

Das man in diesem Alter sehr wenig fälle findet die auch in sozusagen "tausend Jahren " noch zsm sind ist sehr schwer doch wenn man weiss bzw fühlt das es der richtige ist dann möchte man es ja wer weiss wie es in zwei Jahren aussieht aber im Moment ist es so bei uns in den 2 Jahren waren wir uns treu und sagen wir mal wir beide waren unser erstes mal und ich kenne viele die mehrere Männer bzw Frauen hatten

Kommentar von Meatwad ,

Das geht doch auch alles ohne Hochzeit.

Kommentar von TineYoo1 ,

ok Dankeschön für Ihre antwort

Antwort
von aetnastuermer, 10

Beim Standesamt sind Trauzeugen nicht mehr zwingend vorgeschrieben, den Begriff "Brautjungfer" gibt es dort überhaupt nicht. Deine diesbezügliche Frage ist also nur auf die kirchliche Trauung beschränkt.

Die Pflicht, zuerst standesamtlich zu heiraten, besteht nicht mehr! Ihr könnt es tatsächlich so machen, erst in der Kirche zu heiraten und hinterher zum Standesamt zu gehen. Allerdings geltet ihr gesetzlich erst nach der standesamtlichen Trauung als verheiratet. Die Sache mit dem Brautkleid könnt ihr auch anders lösen: Zum Standesamt muss die Braut nicht im weißen Brautkleid erscheinen, jede andere Festtagskleidung tut es auch und hinterher geht's traditionell weiter.

Kommentar von TineYoo1 ,

ok danke ich meine dies ja kirchlich denn ich weiss nicht wenn man eine trauzeugin wählt ob diese Person dann auch mit bei dem Brautpaar steht oder ob nur die Brautjungfer mit vorne steht. ..

Kommentar von aetnastuermer ,

Diese Frage kann nur der Pfarrer beantworten, der euch zu gegebener Zeit (in 2 Jahren) traut. Dann wird sich sicher ein Weg finden, der euren Wünschen gerecht wird.

Kommentar von TineYoo1 ,

ok Dankeschön. ..Ab wann sollte man den alles für die Hochzeit planen 1jahr vorher oder später?

Kommentar von aetnastuermer ,

Es kommt auf die Jahreszeit an, in der ihr heiraten wollt. Im November, Januar oder Februar gibt es jede Menge freie Termine, im Mai oder in den Sommermonaten kann es eng werden. Die kirchliche Trauung könnt ihr jetzt schon planen; einen verbindlichen Termin beim Standesamt könnt ihr erst nach der Eheanmeldung bekommen und das ist frühestens 6 Monate vor eurem Hochzeitstag. Weil die Reihenfolge kirchlich / standesamtlich egal ist, könnt ihr mit dem Pfarramt schon jetzt "Nägel mit Köpfen" machen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community