Frage von Mika123456, 60

Ich habe Zwänge und brauche eure Hilfe?

Hallo ich bin M/13 und habe seit 4-5 Jahren Zwänge . Ich ging sogar mal fast zu einem Psychiater aber dann ist, dass wegen Schulstress oder so irgendwie untergegangen oder so . Mein Eltern sind beide Psychiater aber konnten mir auch nicht richtig helfen . Bitte helft mir ... Und bitte schreibt jetzt nicht alle geh zum Psychiater, ich arbeite daran .

Antwort
von Wellmom, 38

Dass deine Eltern dir da nicht wirklich helfen konnten, ist verständlich. Da fehlt die Möglichkeit, professionelle Distanz zu halten, die sind ja selbst mitbetroffen.

Was deine Zwänge betrifft: Hast du denn eher das Gefühl, dass das, was du zwanghaft tust, dir Erleichterung verschafft, oder dass es dir eher schadet?
Was ich eben gelesen habe wie "Sachen verstellen, Sachen schreiben" klingt für mich nach Erleichterung. Nach Schaden würde es für mich klingen, wenn du dich, andere Menschen oder Gegenstände beschädigen würdest, davon hast du nichts geschrieben.

Warum genau leidest du unter den Zwängen?

Kommentar von Mika123456 ,

Ich leide darunter da : Ich wenn ich etwas nicht mache extrem Angst habe oder mich manchmal in peinliche Situation bringen mit den Zwängen .

Kommentar von Wellmom ,

Was passiert denn üblicherweise, wenn du dich über die Ängste und Zwänge hinwegsetzt und in peinliche Situationen gerätst?
Magst du mal erzählen, was du da an schlimmen Folgen erlebt hast?

Kommentar von Mika123456 ,

"Schlimm" im dem Sinne nicht aber so kleine peinliche Situation schon . Aber ich krieg einfach extreme Angst um meine Familie und so wen  ich es kicht mache

Kommentar von Wellmom ,

Das kenne ich. Die Angst vor dem, was vielleicht passieren könnte, ist kaum auszuhalten.
Schwerer auszuhalten, als wenn es wirklich passieren würde, manchmal.
Peinliche Sachen macht jeder mal, manches verfolgt einen lange, manches ist ganz schnell vergessen.
Deine Familienmitglieder haben auf jeden Fall auch eine Eigenverantwortung. Du musst sie nicht vor allen Unannehmlichkeiten schützen.
Die Ansicht, ihre Liebsten vor allem Unerfreulichen beschützen zu müssen, haben Eltern ganz oft. Und nehmen damit ihrem Nachwuchs die Chance, selbst zu lernen, mit blöden Lebensumständen fertig zu werden.
Vielleicht hast du ein übersteigertes Verantwortungsgefühl, das für einen erwachsenen Elternteil schon übertrieben und für einen 13jährigen klar zuviel wäre.
Aus dem, was du geschrieben hast, lese ich raus, dass du ein ganz lieber Mensch bist.
Siehst du dich selbst als lieber Mensch? Oder als was sonst?

Kommentar von Mika123456 ,

Ich würd schon sagen das ich ein lieber Mensch bin aber ich hab natürlich auch andere Seiten … Ich weiss manchmal einfach nicht wie ich mit diesen Zwängen klar kommen soll .

Kommentar von Wellmom ,

Wenn du selbst grundsätzlich glaubst, dass du ein lieber Mensch bist, dann sei möglichst dir gegenüber so liebevoll und verständnisvoll, wie du es einem anderen lieben Menschen gegenüber wärst. Einem Menschen gegenüber, der dir ganz viel bedeutet und Zwänge oder Süchte hat, die du nicht verstehst.
Und die nichts daran ändern, dass du diesen Menschen liebenswert findest.
Mein Sohn hat das Tourette-Syndrom (falls dir das nichts sagt, kannst du das googlen), der macht auch viel, das er nicht machen will, das andere nervt und ihm viel Ärger einbringt - das ändert nichts daran, dass er ein lieber Mensch ist.
Könnte das bei dir ähnlich sein?

Kommentar von Mika123456 ,

Nein ich mache nur peinliche Sachen unter Freunden und auch nur selten . Das was much am meisten stört ist das ich manchmal keine Wahl mehr hab sonder die Zwänge mir die Wahl nehmen . Das mut deinem Sohn tut mir leid

Kommentar von Wellmom ,

Och, das muss dir nicht leid tun, ich hab das nur erwähnt, um dir zu sagen, dass es andere Menschen gibt, die (vermutlich) weit stärker als du zu peinlichem Verhalten neigen.
Du hast das Glück, noch jung zu sein, und offenbar bist du auch noch selbstkritisch, das ist gut.
Ich glaube, wenn du dich immer wieder selbst fragst, ob du mit dem, was du tust, wirklich Schaden anrichtest oder vielleicht doch nur dir selbst oder anderen auf den Keks gehst, kriegst du mit der Zeit einen genaueren Blick dafür.
Und weißt irgendwann, welche Verhaltensweisen du doch besser in den Griff kriegen solltest, und für welche deiner Verhaltensweisen du deinen Mitmenschen mal ein bisschen Verständnis abverlangen solltest.
Die anderen haben nämlich überhaupt kein Recht darauf, dass du dich verhältst, wie sie es gern hätten.
Ich hoffe sehr, dass ich dir einen hilfreichen Gedankenanstoß geben konnte. Falls nicht, drücke ich dir aber die Daumen dafür, dass du deinen eigenen Weg findest.
Alles Gute!

Antwort
von Narave, 38

is klar dass dir deine eltern nicht helfen können, da fehlt die nötige distanz. wenn sie professionell wären würden sie dich zu nem guten psychologen/therapeuten schicken.

Kommentar von Mika123456 ,

Eben hab  ich ja versucht aber es ist irgendwie untergegangen

Antwort
von FortschrittZT, 46

Was für Zwänge hast du?

Kommentar von Mika123456 ,

Alles mögliche … Sachen verstellen , Sachen zu schreiben u.s.w

Kommentar von FortschrittZT ,

war auch mal opfer davon. war sehr extrem bei mir. gegen ankämpfen.

Kommentar von Mika123456 ,

Aber wie ? Hast du es ohne Psychiater geschafft?

Kommentar von FortschrittZT ,

nein. war zuerst beim Arzt. dann kaam icg eine Woche ins Krankenhaus und dann eine in die phyatrie.

Kommentar von Mika123456 ,

Ohh ok

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community