Frage von yvonndiemar, 45

Ich habe wieder Strom & bin erstmal happy inkl. Meiner Katzen. Aber welche Rechte kann ich geltend machen wegen entst. Kosten?

Entstandene Kosten(Batterien, verdorbenes Essen usw.,Telefonate(Vermieter, Anwalt usw.

Antwort
von diroda, 10

Warum läßt du dich darauf ein die Stromkosten für 4 Parteien auf die Quadratmeter um zu legen? Mindestens einen Zwischenzähler pro Mietpartei, zugelassen zur Abrechnung, sollte es geben. Das sollte der Vermieter schnell ändern. Da ist der Ärger schon vorprogrammiert. Ohne eigenen Zähler kannst du nicht beweisen wieviel Strom du verbraucht hast. Kommt eine Anzeige wegen Unterschlagung in Frage? An die Person müßtes du auch deine Ersatzansprüche geltend machen.

Kommentar von yvonndiemar ,

Ich habe versucht mich zu wehren. Als Antwort bekam ich:" Wenn's Dir nicht passt dann zieh doch aus!" 

Aber jeder Mieter hat ein Recht auf einen eigenen Stromzähler. Also was soll ich machen? Meine Familie wohnt hier im Ort zu denen ich einen super Kontakt habe außerdem bin ich schon 2x umgezogen und ich wohne jetzt seit 12 Jahren hier, hab meine Wohnung gemütlich gemacht und jetzt wieder ausziehen? Ich bin auch nicht mehr die Jüngste(fast 50 Jahre). 

Antwort
von TechnologKing68, 30

Also nur, um das klarzustellen, dir wurde ohne Rechtfertigung der Storm entzogen, vom Vermieter und du hast nun Ausfallkosten?

Dann kannst du theoretisch alle geltend machen, die du beweisen kannst. Allerdings stellt sich die Frage, wer sie verursacht hat. Haben sie die Stadtwerke verursacht, kannst du es eh vergessen, die sind per AGB von der Haftung frei.

Kommentar von dantes ,

Quatsch, die Verschuldenshaftung kannst du per AGB nicht ausschließen, das wäre letztlich nichtig. Folgt aus §305c, §307, §309 BGB.

Kommentar von TechnologKing68 ,

Ok, wahnsinnig realistische Annahme, du weist den Stadtwerken ein Verschulden nach. Aber normalerweise sind Stromausfälle durch die Stadtwerke von der Haftung frei, wenn sie nicht absolut verschuldet verursacht wurden.

Antwort
von dantes, 25

Lies dir die Frage durch und versuche sie ohne Hintergrundwissen mal selbst zu kapieren oder auch nur ansatzweise zu beantworten. Herzlichen Glückwunsch!

Es gilt §823 BGB, schuldhafte Schädigung deines Vermögens. Wer und ob überhaupt dies jemand gemacht hat, weiß bei dieser Fragengestaltung nur der liebe Gott. Da mir noch nie jemand ohne Grund den Strom abgedreht hat, tippe ich einfach darauf, dass du selbst schuld trägst.

Kommentar von yvonndiemar ,

Ich habe nachweislich(Dauerauftrag) sprich Kontoauszug das Geld überwiesen. Doch leider ist es nie da angekommen wo es sollte. Dies betrifft den Strom. Miete sowie Nebenkosten sind ja wieder eine andere Sache. Vielleicht erwartet mich dann die nächste böse Überraschung. Ich möchte auch mal erwähnen, ich bin Hartz IV-Empfänger aber ich bin nicht faul! Ich arbeite ehrenamtlich in einem Seniorenheim & angagiere mich im Tierheim. Na ja,  dies nur nebenbei. Eigentlich möchte ich damit sagen, daß ich leider auf Gelder des Staates angewiesen bin und trotzdem würde ich nie Gelder die mir nicht gehören veruntreuen.

Kommentar von dantes ,

Zahlst du den Strom per Überweisung/Dauerauftrag (nicht Lastschrift), dann ist es eine Bringschuld. Überweist du das Geld auf ein falsches Konto oder mit falschem oder ungenügendem Betreff, liegt der Fehler bei dir und nicht beim Stromlieferanten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten