Frage von banowski, 100

Ich habe vorige Woche die fristlose Kündigung vom Vermieter bekommen wegen 2 Manatsmieten im Verzug wegen Bearbeitungsfehler JC j was kann ich noch tun?

Mein Ehemann hat Pflegestufe II und ich habe diese Wohnung von der Stadt vor 4 jahren zugewiesen bekommen, nun bin ich selbst krank und nicht mehr in der Lage laut Gutachten, dass besagt, dass meine Leistngsfähigkeit =0 ist,auch nur ansatzweise zu arbeiten. darf der Vermieter mich und meinen Ehemann zwangsräumen? ausserdem läuft seit 2,5 jahren Klage wegen EU-rente und in meiner Bedarfsgemeinschaft leben noch 2 Kinder 18(Ausbildung) und 16 (Schüler)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 62

Sobald ein Mietrückstand in Höhe von 2 MM besteht darf der Vermieter außerordentlich (fristlos) kündigen.

Warum der Mieter nicht zahlen konnte ist völlig irrelevant.

Bis zu einer möglichen Zwangsräumung kann es aber dauern.

Was Du tun kannst?

Mit der Kündigung zum Jobcenter gehen.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Vermieter, 30

Wenn der Vermieter nicht gleichzeitig hilfsweise fristgerecht gekündigt hat, wird durch die Zahlung aller Rückstände unwirksam.

was kann ich noch tun?

- Zum JC gehen und eine Bescheinigung verlangen , das ein Bearbeitungsfehler vorlag und das Geld angewiesen wird.

Die Kündigung dem JC zeigen.

- Falls Du es nicht gemacht hast, dem Vermieter die Situation erklären.

darf der Vermieter mich und meinen Ehemann zwangsräumen?

Wenn der Vermieter Räumungsklage einleitet und das Urteil gefällt ist, kann der Vermieter einen Gerichtsvollzieher mit der Räumung beauftragen.

Antwort
von ChristianLE, 41

Ein Widerspruch wegen einer Härte ist bei einer fristlosen Kündigung grundsätzlich nicht möglich (Vgl. § 574 (1) Satz 2 BGB).

Hier wären aufgrund der gesundheitlichen Probleme nur die Räumungsfristen zu verlängern.

darf der Vermieter mich und meinen Ehemann zwangsräumen?

Ja, aber nur nach dem Vorliegen eines gerichtlichen Räumungsurteils, dass ggfs. ein paar Monate dauert.

Grundsätzlich solltet Ihr hier eine kurzfristige Lösung suchen, d.h. den Kontakt zum Jobcenter aufnehmen.

Zusätzlich kann es nicht schaden, hier den Vermieter über den Fortgang zu informieren.

Wenn das Jobcenter die Kosten rückwirkend übernimmt, ist die fristlose Kündigung hinfällig. Hier wäre dann zu prüfen, ob der Vermieter hilfsweise ordentlich gekündigt hat.

Antwort
von xAdmiralAckbarx, 41

Um was für einen Bearbeitungsfehler handelt es sich denn?
Gab es nur die außerordentliche oder wurde auch die ordentliche Kündigung ausgesprochen?

Wenn nur die außerordentliche Kündigung ausgesprochen wurde, dann noch heute beim Jobcenter auftauchen mit einem Beistand (Eine Freundin, Schwester etc. Nicht mit deinem Mann alleine) und dort erst wieder gehen, wenn die Sache mit dem Fehler geklärt ist. Wenn man nicht weiterkommt zum Teamleiter gehen und wenn man dort nicht weiterkommt direkt zum Geschäftsführer. Mit dabei solltest du haben, die Kündigung und sämtliche anderen Unterlagen.
Solltest du dort keinen Erfolg haben, dann zum Amtsgericht gehen, mit deinem Leistungsbescheid etc. und der Kündigung und einen Beratungshilfeschein für einen Anwalt beantragen. Mit dem Schein dann zu einem Fachanwalt für Sozialrecht gehen. 

Bei einer ordentlichen Kündigung würde ich einen Fachanwalt für Mietrecht aufsuchen.

Wegen der EU-Rente.. Hier kann das Gericht entsprechend gerügt werden. Kommt es nach der Rüge nicht zu einer abschließenden Entscheidung, dann für jeden Monat nach der Rüge ein Schadensersatz zugesprochen werden. Jedenfalls dann, wenn du die Verzögerung nicht zu verschulden hast. Der Schadensersatz ist dann auch nicht auf irgendwelche Leistungen anrechenbar.. 

Antwort
von Furino, 4

Der Vermieter nicht verpflichtet Ihre Zahlungsprobleme zu lösen. Laut Gesetz ist er berechtigt bei zwei fehlenden Monatsmieten zu kündigen.

Allerdings hätte er Sie vor her abmahnen müssen.

Antwort
von troublemaker200, 42

Ja, Dein VM darf Dir kündigen wenn die Miete nicht gezahlt wird. Das muss jetzt das JC klären...

Antwort
von augsburgchris, 51

Geh unbedingt zum Mieterschutzbund und lass dich beraten. Ich sehe hier einen Härtefall gegeben. Fakt ist du musst tätig werden.

Kommentar von anitari ,

Ich sehe hier einen Härtefall gegeben.

Welchen der mit dem Mietvertrag zu tun hat?

Kommentar von bwhoch2 ,

Wenn alle solche Mietverhältnisse Härtefälle wären, würde kein Hartz-IV-Empfänger mehr Miete zahlen, geschweige sich darum kümmern, dass das JC zahlt.

Schließlich gibt es in der Familie noch einen Bezieher von Arbeitseinkommen, wenn auch nur Ausbildungsvergütung. Die Wohnung zu halten ist so wichtig, dass man erst mal dieses Geld nehmen kann, um alle Rückstände auszugleichen und damit die Kündigung vom Tisch zu bekommen. Den Rest kann man dann immer noch regeln.

Kommentar von Furino ,

Einen Härtefall sehen kann jeder. Solche Ansichten von Laien helfen aber nicht weiter. Sie sind rein subjektiv.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community