Ich habe Angst vor Hunden: Wie kann ich die Angst überwinden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist schade, dass Du so reagierst, aber toll, dass Du Dich dem Problem stellen willst. Bei uns im Hundeverein wird für Menschen wie Dich ein Antiangsttraining angeboten. Da kommen sehr oft Briefträger. Die sind dann mit den Hunden am Platz, spielen mit ihnen, der Trainer ruf die Hunde ab, dass sie schnell auf den Menschen zulaufen. Besonders spannend ist es wenn dieses Training für Kinder angeboten wird.

Dort wird auch erklärt, wie man sich verhält, wenn ein fremder Hund auf einen zukommt.

Geht Deine Freundin in eine Hundeschule? Vielleicht kannst Du Dich da anschließen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klea22
15.09.2016, 20:15

Meine Freundin wohnt eine halbe Stunde von mir entfernt, nur in den Ferien kann ich zu ihr. Aber könntest du mir vielleicht sagen in welcher Stadt der Verein ist und den Namen?

0

Da hilft nur eins, ein Hund! :-) Sprich doch mal einen Hundehalter an, der einen für dich harmlosen Hund hat. Geh mit ihm ein wenig spazieren, (mit dem Halter zusammen, mein ich) und deine Angst wird sich bald legen.

Oder geh in eine Hundeschule. Guck ein bisschen zu. Sprich die Leute an.

Alles Fremde macht oft Angst. Was vertraut ist, vor dem fürchtet man sich nicht. Schließlich gibt viel mehr Menschen, die sich vor Hunden (sogar vor Spinnen) fürchten, obwohl diese ungefährlicher sind, als Beispielsweise ein Auto. Wenn man bedenkt wieviel Autounfälle es gibt, müssten die Strassen voll mit Autophobikern sein.. Ich kenne jedoch keinen einzigen.

Nur Mut, Hunde sind tolle Tiere (wenn sie richtig erzogen sind). Guck Dir einfach die Leute an, die sie halten, dann weisst Du im Normalfall auch, wie der Hund tickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde sind eigentlich immer entspannt wenn man sie nicht 7 Tage nicht füttert oder so xD Selbst wenn die einen verfolgen und und auf einen zu rennen muss man nichts anderes tun als stehn zu bleiben, weil Hunde einen Jagtinstinkt haben und wenn man einfach normal steht haben die kein Interesse mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lapushish
15.09.2016, 20:08

Naja oder wenn man sie nicht richtig erzieht. Leider Gottes ist nicht jeder Hund ohne Leine ein Schaf

0

Die Angst kann bis in deine Kindheit zurückliegen. Wahrscheinlich hast du schlechte Erfahrungen gemacht. Das prägt auch als Erwachsener.

Da du keine Hundephobie hast, würde ich dir raten, bei fremden Hunden einfach weitergehn und nicht beachten. Bei stürmischen Hunden den Spieltrieb abbrechen.

Lass bekannte Hunde erst zu dir kommen, bevor du sie streichelst. Wenn dir alles zuviel wird dann geh einfach. Mit der Zeit wirst du die Angst vor Hunden weitgehend überwinden. Alles braucht seine Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass du als (kleines) Kind ein schlechtes Erlebnis mit einem Hund gemacht hast ? War bei mir genauso

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klea22
15.09.2016, 19:45

Wenn ja, erinnere ich mich nicht mehr daran :/

0
Kommentar von Frage6666
15.09.2016, 19:48

Wenn es mit 2,3 Jahren war, dann ist klar, dass du es nicht mehr weißt

0