Frage von San1987de, 175

Ich habe von meiner Mutter ein halbes Haus geerbt, indem ihr Ex-Mann wohnt, zählt das als Erbengemeinschaft (Ex-Mann ist kein Erbe)und kann ich es verkaufen?

Antwort
von peterobm, 113

wer kauft schon ein halbes Haus? Mit dem 2. Eigentümer kann das durchaus machbar sein. 

Der Käufer übernimmt den Mietvertrag des EX

mit Vorsicht zu geniesen; welche Rechte hat er am Haus?

Kommentar von San1987de ,

2. Eigentümer ist der Ex-Mann, der nicht verkaufen will

Antwort
von wilees, 93

Was steht im Testament?

Gibt es kein Testament und Deine Mutter war zum Zeitpunkt ihres Todes geschieden und Du bist das einzige Kind - dann bist Du Alleinerbe.

Dann kannst Du dieses Haus jederzeit verkaufen. Der Ertrag wäre allerdings / vermutlich höher, wenn es unbewohnt wäre.

Kommentar von San1987de ,

Ich bin Alleinerbe, meiner Mutter hat allerdings nur das Halbe Haus gehört (jetzt mir) da sie von Ihrem Mann geschieden war. Dem Ex-Mann gehört die 2. Hälfte des Hauses

Kommentar von wilees ,

Sind hier 2 getrennte Wohnbereiche - Wohnungen vorhanden?

Kommentar von San1987de ,

Nein. Es ist ein Einfamilienhaus

Kommentar von DieDaria ,

Du könntest ihn mobben und dort einziehen. Das Recht dazu hättest du jedenfalls. :-)))

Kommentar von wilees ,

Ergo kannst Du erst einmal zumindest einen Mietanteil und die monatlich fälligen Nebenkosten fordern.

Dein Problem als Hauseigentümer, dass z.B. die zuständige Gemeinde die Grundsteuer von Dir einfordern kann.

Antwort
von schelm1, 94

Sie bilden mit demn anderen Miteigentümer eine Erbengeminschaft und können das Haus ohne die Zustimmung des anderen nicht verkaufen.

Legt der keinen Wet auf die Übernahme  des 1/2-Anteils gegen entsprechende Zahlung an Sie, dann bleibt Ihnen die Möglichkeit eine Zwangsversteigerung zur Aufhebung der Erbengeminschaft zu betreiben.

Vom Versteigerugnserlös erhält dann jeder nach Abzug der Verfahrenskosten und evtl. Vorlasten seinen Anteil vom Gericht überwiesen.

Das Objekt und dessen Nutzung sind dann die Sache des neuen Eigetümers, der aufgrund des Meitsgebotes den Zuschlag vom Gericht erhalten hat.

Kommentar von San1987de ,

Wie bildet man mit dem Miteigentümer eine Erbengemeinschaft ? Muss man das beantragen oder passiert das aufgrund der Grundbucheintragung von alleine ?

Kommentar von schelm1 ,

Durch den Grundbucheintrag werden Sie automatisch Mitglied der Erbengemeinschft, die vor dem Eintritt des Erbfalles nach der Mutter eine BGB Gesselslchaft, betehend aus dem (Ex) Ehepartner und er Mutter war und sind ab diesem Zeitpunkt auch klagebefugt, was die Einleitung der Zwangsversteigerung angeht, wenn Sie sich nicht im Vorfeld gütlich einigen können.

Kommentar von wilees ,

Die Grundkonstellation ist hier anders. Es gibt keine Erbengemeinschaft.

Kommentar von San1987de ,

Was ist es sonst ? Kann ich trotzdem die Versteigerung des Hauses alleine veranlassen, wenn es keine Einigung gibt ?

Kommentar von schelm1 ,

Das ist zwar bedingt richtig, dass der Alt-1/2 -Eigentümer mit einem Erben als neuem Miteigetümer eingetragen ist, ändert aber nichts am Lösungsvorschlag, um dem es bei der Frage im Eigentlichen geht!

Kommentar von San1987de ,

Was bedeutet evtl. Vorlasten? Wenn der Ex-Mann Schulden hat, werden diese vom Erlös des Hauses erst beglichen ?

Kommentar von peterobm ,

nein, die Schulden werden wohl von seiner Hälfte des Verkaufserlös bezahlt werden. 

Kommentar von schelm1 ,

Die Bank bedient sich aus dem Gesamterlös, der aufgrund der Versteigerung des Pfandobjektes rauskommt, da der Erblasser einer solchen Belastung hatte zustimmen müssen, selbst dann, wenn er nicht als persönlicher Schuldner aufgetreten wäre, was aber in solchem Falle recht unwahrscheinlich sein dürfte.

Soweit der Ex-Mann Schulden hat, die nicht im Grundbuch dinglich abgesichert sind, haben seine Gläubiger bestenfalls einen privaten Anspruch gegen ihn als Schuldner und könnten insoweit in dessen Versteteigerungserlösanteil pfänden, bzw. berechtigte Ansprüche zum Termin rechtzeitig anmelden.

Antwort
von Ronox, 45

Wenn du Alleinerbe bist, bildest du keine Erbengemeinschaft, sondern du und der andere Eigentümer (wohl der Ex-Mann) sind Miteigentümer in Bruchteilsgemeinschaft je zur Hälfte. Deinen halben Anteil kannst du also frei veräußern, wenn du jemanden findest, der ihn abkauft. Bist du nicht Alleinerbe, müssen die anderen Erben mitwirken.

Antwort
von Schuhu, 63

Wem gehört die andere Hälfte? Dem Ex-Mann? Oder einem anderen Erben? Wenn du deine Hälfte verkaufen willst, kannst du das am besten tun, indem du dem Eigentümer des anderen Teils ein Angebot machst. Wenn der zugreift, ist alles gut. Sonst musst du einen anderen Käufer finden, der ein halbes Haus braucht. Das wird schwierig.

Ansonsten bleibt dir der Gang zum Gericht, um den anderen Besitzer zu zwingen, gemeinsam mit dir das Haus zu verkaufen.

Kommentar von San1987de ,

2 Hälfte gehört dem Ex-Mann, der will nicht verkaufen und hat kein Geld um mich auszubezahlen.

Kommentar von Schuhu ,

Dann geh zu einem Rechtsanwalt. Der Ex Kann ja nicht einfach über dein Vermögen (also dein halbes Haus) verfügen. Der Anwalt kann dir Wege zeigen, wie du an dein Erbe kommst. Das kann bis zur Zwangsversteigerung gehen. Aber der Ex wird es sicher nicht so weit kommen lassen, denn dann verliert ihr beide einen Haufen Geld.

Antwort
von DieDaria, 65

Wenn die andere Hälfte dem Ex gehört, kannst du es nicht verkaufen. Man kann kein halbes Haus verkaufen. Du kannst aber auf Auszahlung des Wertes der Haushälfte bestehen.

Kommentar von San1987de ,

Er hat kein Geld um mich auszubezahlen, will aber auch nicht ausziehen

Kommentar von DieDaria ,

Er kann das Haus mit dir zusammen verkaufen und dich dann auszahlen. Vom Rest kann er woanders hinziehen. Du solltest auf jeden Fall das alles schriftlich machen und die Fristen einhalten. Was der Gute will oder nicht will, entscheidet notfalls das Gericht, wenn du ihn zur Auszahlung des Erbteils verklagst.

Antwort
von webya, 68

Du kannst ja nicht nur 50% verkaufen. Wem gehört die andere Hälfte?

Kommentar von San1987de ,

Dem Ex-Mann

Kommentar von webya ,

Dann musst du mit dem Ex-Mann verkaufen bzw. er muss dich auszahlen.

Erbengemeinschaft seit ihr nicht.

Antwort
von derhandkuss, 62

Wem gehört die andere Hälfte des Hauses?

Kommentar von San1987de ,

Dem Ex-Mann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten