Ich habe von meiner Großmutter Wertpapiere von 1993 im Jahre 2012 geschenkt bekommen.Bleiben die nicht steuerfrei?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Normalerweise wird jeder abgelehnte Einspruch begründet. Das FA müsste dir sagen können, warum die Steuer einbehalten wurde.

Vlt hilft auch das:

http://www.gevestor.de/details/aktien-verschenken-was-zu-beachten-ist-707721.html

Demnach muss die Bank informiert worden seien das es sich um eine Schenkung handelt. Außerdem ist in dem Zusammenhang natürlich noch die Schenkungsteuer zu berücksichtigen. Freibetrag für Enkel 200.000€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mel65
30.10.2016, 15:19

Der Freibetrag wurde eingehalten. Und der Depotübertrag wurde als Schenkung deklariert. Eigentlich denke ich, ist alles richtig gemacht worden. In der Begründung steht nur, das keine Günstigerprüfung oder Berechenung vorliegt. Keine wirkliche Erklärung...

0

Wenn das Finanzamt so entschieden hat, wird das schon seine Richtigkeit haben. Ich lasse meine Steuerbescheide immer von Steuerberater kontrollieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mel65
30.10.2016, 15:17

Ich habe die Sachlage mit einem Finanzbeamten in der öffentlichen "Sprechstunde" besprochen. Und der sagte mir, ich würde alles wieder bekommen.....

1