Ich habe vom Wohnungsvermieter eine Kündigung per WhatsApp bestätigt ist das vor Gericht gültig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Kündigung eines Mietvertrags per Whatsapp ist nicht möglich. Schriftlich ist vorgeschrieben. So gesehen besteht Dein Mietvertrag noch und der Vermieter darf Dir kein Hausverbot erteilen.

Hast Du die Wohnung aber schon ausgeräumt und alle Schlüssel dem Vermieter zurück gegeben, ist es sehr gut nachvollziehbar, dass er Dich nicht wieder rein läßt.

Konsequenz: Es ist keine Dringlichkeit mehr der Art gegeben, dass Du per einstweiliger gerichtlicher Verfügung ganz schnell wieder zurück kannst. Du kannst aber ganz normal den Vermieter verklagen, dass er Dir die Wohnung wieder zur Verfügung stellt.

So ein Verfahren dauert ziemlich lange und in der Zwischenzeit steht Dir Deine neue Wohnung zur Verfügung. Somit ist überhaupt nicht klar, ob Du so einen Prozess überhaupt gewinnen kannst. Der Vermieter wird längst einen neuen Mieter haben, der vielleicht auch schon eingezogen ist.

Vermutlich wirst Du vor Gericht schon deswegen nicht Recht bekommen, weil das Gericht davon ausgehen wird, dass nicht eine wirksame Kündigung erforderlich war, um Dein Mietverhältnis zu beenden, sondern durch konkludentes handeln (Whatsapp-Nachrichten - Dein Auszug - Schlüsselrückgabe) ein Aufhebungsvertrag zustande gekommen ist.

Je nach dem, wie weit die Sache bei Dir schon gediehen ist, kannst Du Dir jetzt ein wenig Deine Chancen ausrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Mir ist in der neuen Wohnung klar geworden das die alte viel schöner ist."

Damit hast du wohl 2 Wohnungen an der Backe: Die alte, die du nicht rechtswirksam gekündigt hast und die neue, für die der aktuelle Mietvertrag ebenfalls gültig ist. Oder hast du bei der Besichtigung der neuen Wohnung deine zitierte Erkenntnis gewonnen, ohne dass ein Mietvertrag abgeschlossen wurde?

Mir wird schon klar, warum der alte Vermieter dir freundlicherweise eine Aufhebung des Mietvertrages angeboten hat. Wenn du dich für eine jetzt entscheidest, dann musst du mindestens bis 31.10.2016 für die andere die Miete bezahlen. Dazu musst du rechtswirksam und schriftlich kündigen.

Das Hausverbot kannst du getrost ignorieren.

"Ich habe vom Wohnungsvermieter eine Kündigung per WhatsApp bestätigt ist das vor Gericht gültig?"

Deine Fragestellung ist verwirrend, weil nicht draus hervorgeht, wer hier gekündigt hat. Eine Bestätigung per whatsapp ist unnütz und eine Kündigung unwirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe dann irgendwann was anders gesucht und habe in vielen WhatsApp Nachrichten meinem Auszug gekündigt.

Die Kündigung bedarf laut BGB immer noch der Schriftform mit eigenhändiger Unterschrift.

Eine Kündigung bedarf auch keiner Bestätigung.

Somit ist Deine Kündigung unwirksam und Du kannst in der Wohnung verbleiben.

Ich bequatschen lassen und möchte meine Wohnung nicht aufgeben.

Musst Du ja nicht, aber das Verhältnis zum Vermieter wird natürlich nicht besser.


Und hat mir Hausverbot erteilt. Gruß Heni

Darf er nicht.

Zur Not Anwalt einschlten.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch eine Bestätigung Online kann gültig sein -ob Email oder WA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
20.07.2016, 22:48

Eine Bestätigung ist überflüssig, eine Kündigung wird auch wirksam, ohne dass man den Erhalt bestätigen müsste.

1

Ob du die Kündigung, den Erhalt der Kündigung oder sonst was bestätigt hast, ist völlig egal. Wichtig ist, ob die Kündigung rechtswirksam ist. Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung und bedarf nicht deiner Zustimmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat denn hier wem gekündigt? Der Vermieter Dir? Schriftlich oder mündlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?