Frage von lsb108, 106

Ich habe Vertrag unterschrieben. Danach weiß ich dass diese Leute Geld Abzocke. Was kann ich machen um dies Vertrag SOFORT stornieren or kündigen bitte?

Wie kann ich Vertrag kündigen or stornieren am nächsten Tag bitte??? Sie sagten mir, Sie sind vom SKF Trier (Sozialdienst Katholischer Frauen in Trier). Sie arbeiten um arme Menschen unterstützen. Ich habe geklaubt und habe Vertrag unterschrieben. Jährliche 290€ und ingesamt 5 Jahren für 1450€ Netto. Ich habe danach gefunden dass Sie nur Geld Abzocke wollen, Sie sind nicht von SKF Trier.
**** Ich möchte nun diese Vertrag SOFORT stornieren or kündigen. Geht das bitte?
Wer kann mir helfen bitte ;(
Vielen vielen Dank!

Antwort
von RobertLiebling, 62

Handelst Du als Verbraucher (§ 13 BGB) oder als Unternehmer (§ 14 BGB)?

Als Unternehmer hast Du generell schlechtere Karten bezüglich Widerrufsrecht. Du kannst allenfalls unter Einhaltung der Kündigungsfrist zum Ende der Vertragslaufzeit kündigen.

Antwort
von JollySwgm, 52

Unten steht die Anschrift.

Also sofort ein Einschreiben aufsetzen womit du den Vertrag widerrufst.

Den Vertrag am besten per Kopie dazu legen.

Antwort
von GanMar, 47

Du hast keinen Vertrag mit dem SKF Trier geschlossen, sondern mit dem "Institut für Stadtmarketing Lorenz GmbH" in Heilbronn. Du mußt den Abschluß wegen arglistiger Täuschung anfechten. Wende Dich am besten an einen Anwalt.

Kommentar von RobertLiebling ,

Anscheinend ist das aber ein B2B-Vertrag. Da wird im Zweifelsfall der Grundsatz gelten, dass der Unternehmer höhere Sorgfaltspflichten hat als ein Verbraucher. Nämlich z.B. sich einen Vertrag mal anzusehen, bevor man ihn unterzeichnet.

Schließlich stehen alle Infos auf dem Blatt - man müsste nur lesen! Daher zweifle ich die Verwertbarkeit der "arglistigen Täuschung" in diesem Falle stark an. Vermutlich lag eine Täuschung vor. Diese ist aber - da mündlich - schwer bis unmöglich zu beweisen.

Kommentar von GanMar ,

man müsste nur lesen!

und verstehen...

Mir scheint, der Fragesteller hat noch gewisse Probleme mit der deutschen Sprache. Wäre § 119 BGB ein Ansatzpunkt oder läßt sich dies wegen der Kaufmannseigenschaft des Fragestellers nicht anwenden?

Aber Dank für Deinen Kommentar. Ich bin kein ausgebildeter Jurist, interessiere mich aber dennoch für einige wenige Themen aus diesem Komplex. Da ist es für mich hilfreich, wenn ich auf Fehler hingewiesen werde.

Antwort
von NSchuder, 53

Der Vertrag ist nicht nur für 5 Jahre geschlossen.... er verlängert sich lt. Vertragstext um weitere 5 Jahre wenn er nicht rechtzeitig gekündigt wird. 

Leider können wir die Rückseite mit den AGB nicht sehen...

Ich würde hier dazu raten umgehend einen Anwalt aufzusuchen und eine anwaltliche Beratung einzuholen.

Evtl. ist der ganze Vertrag wegen Formmängeln oder ähnlichem unwirksam.

Ansonsten besteht die Möglichkeit den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anzufechten - immerhin ist der Vertragspartner eine Stadtmarketing Firma und nicht die genannte Sozialdienst.

Eine andere Möglichkeit wäre evtl. den Vertrags wegen Erklärungsirrtum anzufechten.

Aber all das kann nur ein Anwalt rechtsverbindlich klären!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community