Frage von Sebastic3108, 147

Ich habe über 3.000,-€ für den normalen B-Führerschein bezahlt. Ist das normal?

Meine Mutter sagt ich wurde abgezockt. Finde ich nun auch, weil im jeden Monat eine Rechnung von etwa 600 - 900 € kommt.

Ich hab versucht die Fahrschule darauf anzusprechen, aber sie sagt, dass das normal ist.

Ich hab darauf gegooglet und andere gefrat und die haben gesagt, dass sie nie mehr als 2.000,-€ ausgegeben haben.

Was soll ich jetzt tun?

LG Sebastian

(PS. Kommentare wie "Selber Schuld" und "Hättest du halt was gesagt" könnt ihr euch sparen...)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 76

Hallo Sebastian :)

Meine Meinung: 3000 Euro sind schon ein stolzer Happen Kohle für den Führerschein... aber solche Beträge kommen trotzdem leichter zustande, als man denkt! Zum Beispiel wenn man viele Fahrstunden hat, evtl. die Fahrstunden bei jener Fahrschule ohnehin verhältnismäßig teuer sind & du auch evtl. mal eine Prüfung wiederholen musstest. Sein kann das schon ----------> Lehrmittel, Grundgebühr und Ähnliches fließen da ja auch noch mit ein. Speziell in Ballungsräumen, wo die Kosten höher sind, kann das schon mal leicht erreichbar sein!

Ich als Optimist, der nicht sofort Betrug wittert, würde nicht gleich auf die "abgezockt"-Schiene gehen & aufschreien: Gehe viel eher mal alle Rechnungen durch & werte sie systematisch aus: 

---------> Wieviele Fahrstunden hast du gebraucht? 

---------> Was kostete eine davon? 

---------> Welche "zusätzlichen" Gebühren wurden en detail abgerechnet? 

Versuche das mal durchzuarbeiten..! Sicherlich wird dir da einiges erklärt. Wenn nicht, lasse es dir vom Fahrlehrer nochmal schildern! Wenn die Fahrschule sagte, dass diese Kosten "normal" sind, unterhalte dich doch evtl. noch mit anderen, die dort ihren Führerschein machen oder gemacht haben!

Wenn andere im Internet (die wo ganz anders zur Fahrschule gingen) "nie mehr als 2000 Euro" ausgegeben haben, muss das ja auch nicht per se so stimmen... meine Meinung!

Mein Führerschein kostete vor rd. 10 Jahren (2008) ziemlich genau 1800-1900 Euro, das war bei uns in der Gegend damals normaler Standart bis relativ preiswert.. es gab aber auch durchaus Leute in meinem Umfeld, die an anderen Fahrschulen oder mit mehr Fahrstunden bis zu 2500-3000 bezahlt haben. Von daher sind solche "Umfragen" nicht immer repräsentativ.. Fahrschulkosten sind rein von dem persönlichen "Können" aber auch den Kosten der Fahrschule abhängig!

Hoffe doch, dass ich dir helfen konnte :) Denke positiv & rechne einfach mal nach! Sicherlich findet sich da 'ne stichhaltige Erklärung!

Expertenantwort
von Siraaa, Community-Experte für Führerschein, 86

Billig ist das nicht gerade und "normal" würde ich das nicht nennen.

Was kostet denn eine einzelne Fahrstunde? Sowohl Übungsstunden, als auch "Sonderfahrten"?
Wie teuer war die Anmeldegebühr? Wie viele Fahrstunden hast du bisher?

Wo wohnst du? Also nur Großraum....Fahrschulen in München sind z.B. teurer als eine Fahrschule in Leipzig. (i.d.R.)

Klar, je mehr Fahrstunden man braucht, desto teurer wird es. Dein Können kann natürlich keiner hier beurteilen und es gibt auch durchaus Leute, die den Preis für einen Schein zahlen, z.B. weil sie ein paar mal durchgefallen sind und/oder mehr Fahrstunden als der Durchschnitt hatten. 

Antwort
von Manuel353, 82

Vergleiche doch mal wie teuer die einzelne Fahrstunde ist. Und dann kommt es auch darauf an wieviel Fahrstunden du brauchst. Nicht jeder ist mit der Mindestanzahl an Fahrstunden Prüfungsreif.

Antwort
von Saskii78, 62

Das ist echt viel! Wieviele Fahrstunden hatte sie denn und was kostet eine Fahrstunde bei euch? Hat sie die praktische Prüfung beim ersten mal nicht geschafft? Die Nachprüfung ist auch recht teuer leider.

Antwort
von MuscleMind, 99

Der normale Preis, sprich Theoriestunden,Fahrstunden,Prüfungen,Verwaltung liegt bei ungefähr 1300-1600 im Schnitt.
Es gibt Fahrschüler die ein paar Fahrstunden mehr brauchen weil sie noch nicht sicher sind, aber die Gesamtkosten würden die 2000er Marke ganz ganz ganz selten knacken.

LG

Antwort
von jbinfo, 59

Wie viel die einzelnen Leistungen deiner Fahrschule kosten, steht doch alles im Vertrag. Einfach mal durch lesen und nach rechnen. 3.000,- Euro ist schon ein ganz schöner Batzen und fast das Doppelte des Durchschnitts.

Antwort
von Tarantula111, 74

Ich habe vor 3 Jahren ca. 2500€ gezahlt. Aber das hängt auch von der Anzahl der Fahrstunden ab. 45min haben bei mit meine ich 33€ gekostet. Und dazu noch Gebühren, Theorie und den ganzen anderen Tüdel. Ich war an einer sehr kleinen Fahrschule.

Antwort
von TTurbo, 65

Durchschnitt lieg bei 1400€.

Ja du wurdest abgezockt!

Antwort
von mexxomex, 60

Das ist eindeutig viel zu viel!!! was bist du denn für ein Auto gefahren weil wenn du nen Porsche oder so gefahren bist ist das kein wunder!

Antwort
von Lipstique, 62

Du kannst den Führerschein im Nachbarland in 17 Tagen für 300 € machen:-)

Kommentar von Siraaa ,

bringt nur herzlich wenig, wenn er dann hier nicht anerkannt ist.
Stichwort: "Führerscheintourismus"
Geht nicht so einfach.

Kommentar von Manuel353 ,

Welches Nachbarland meinst du? Polen?

Kommentar von Manuel353 ,

Muss man in dem Nachbarland gemeldet sein? Muss man dieselben Unterlagen mitbringen. Kann man den Führerschein auf deutsch machen, Theorieunterricht, Fahrlehrer, Prüfer, Erste Hilfe Kurs, usw?

Kommentar von Siraaa ,

du musst "nur" für min. 185 Tage deinen Lebensmittelpunkt dort haben....
und ja, sowas wird auch überprüft. Danach dürften sich für die meisten die Kosten relativiert haben. Es sei denn man würde dort wirklich mal für längere Zeit leben und arbeiten.
Einfach rüber fahren und mal kurz die Prüfung machen, funktioniert legal nicht, auch wenn es eine Seiten im Internet so versprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community