Ich habe tagtäglich Angst eines Tages obdachlos zu werden begründet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist unbegründet. In Deutschland muß kein Mensch auf der Straße leben. Es gibt ein dichtes, soziales Netz. Man muß da blos hingehen und Fragebögen ausfüllen. Wer nicht schreiben kann, könnte sich an einen Verein wenden. Machen die Obdachlosen aber nicht.

Die Obdachlosen wollen so leben. Ich kenne deutsche Bettler, die ziehen im Winter runter bis zur französischen Mittelmeerküste, wo es wärmer ist als hier. Sie schlafen irgendwo an einer geschützten Stelle unter einer Plane und betteln am Tag vor einem Supermarkt, in deutscher Sprache. Die gehen nur zur Not in ein Obdachlosenheim, da muß es schon sehr kalt sein draußen.

Und die Bettler in den Fußgängerzohnen werden dort plaziert von der Familie. Glaub blos nicht, daß es denen soo schlecht geht. Irgendwann kommt ein Kerl und holt die Bettlerinnen mit ihrer Beute ab. Im Benz.

In Lissabon beobachteten wir jeden Abend einen Bettler ohne Beine. Der sah armselig aus. Wenn er genug hatte, band er seine Prothesen um und gab dem in der Nähe stehenden Zigarettenautomaten noch ein paar kräftige Stöße. Da kommt oft Geld raus.

Wenn du dir selbst ein Bild machen möchtest, sieh dich doch mal in einem Obdachlosenheim um. Oder frag mal so eine Frau, die mit Kind auf der Straße liegt, nach ihren Papieren.

Davon geht deine tägliche Angst bestimmt weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist jetzt doch auf einem guten Kurs mit der Ausbildung in einer sehr aussichtsreichen Branche. Also keine Sorge. Wichtig ist, dass du die Ausbildung überstehst.

Das Sozialamt hat kein Interesse, dich auf die Straße zu schicken. Und ein Vermieter hat auch kein Interesse, seine Mieter loszuwerden, wenn die korrekt sind. Wichtig ist aber eine offene Kommunikation vor allem mit dem Sozialamt. Halte Wut unter Kontrolle und schildere deine prekäre Situation, evt. auch schriftlich. 

Wenn du dich noch mal absichern möchtest, kannst Du auch mit dem Vermieter ein offenes Wort sprechen, damit er nicht überrascht ist, falls keine Zahlung erfolgt. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absolut unbegründet
Niemand muss in Deutschland auf der Straße leben und deine Situation hört auch auch nicht mal ein wenig gefährlich an xD

Beruhig dich mal und Liebe Grüße
Shrimpiii

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit den Risiken des Alltags muss man innerlich klarkommen. Das hat gar nichts damit zu tun, wie groß das Risiko wirklich ist.

Du tust ja, was du kannst, dafür, dass du nicht obdachlos wirst. Wenn deine Gedanken trotzdem um dieses Thema kreisen, verlierst du sinnlos Energie und Lebensqualität.

Probiers mal mit Meditation.

Und vielleicht hilft dir auch dieser Gedanke: Obdachlos sein kann man eine Weile aushalten, das kann sich wieder ändern. Besser als unheilbar Krebs!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst nicht auf der Straße landen und wenn doch, liegt es an dir.  Aber ich kann deine Unsicherheit gut verstehen, du bist sehr jung, hast Verantwortung übernommen und kennst deine Stärken noch nicht so richtig.

Aber ich les aus deinen wenigen Worten einige deiner Stärken raus. 

Du übernimmst Verwortung für dich. Du bist empathisch. Du bist bereit, Verantwortung für andere, für die Gesellchaft,zu übernehmen, weil du einen Beruf lernen wirst, der beides voraussetzt. Du reflektierst was du wahrnimmst und was du tust. Du bist sehr erwachsen. Mach dir keine Sorgen. Du wirst nicht obdachlos werden. 

Der knappe Termin am Amt wird dich auch nicht obdachlos machen, zum einen, weil du wegen einem einmaligen Mietverzug nicht kündbar bist, (und wenn es so wäre, wäre die Kündigung mit der Zahlung hinfällig) zum anderen, weil das Jobcenter nicht lange rumtun wird wegen einem Monat. Die wissen auch, daß du deine Miete zahlen mußt. Alles wird gut ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du must  davor keine angst haben den  wer sich rechtzeitig   drum kümmert der wird auch nicht obdachlos Also zb   Rechtzeitig die Anträge beim Amt stellt bzw abgibt und bewilligen läst und notfalls auch die Leute nervt damit  Pünktlich die miete bezahlt werden kann.Solange  du das  Pünktlich bezhalst und keine 3 Monate die miete ausfallen läst  kann dir keine Obdachlosigkeit passieren.! nur Wer sich keine hilefe holt die ihm zusteht weil er zb  zu stolz ist landet auf der Straße

Es gibt auch einige Bettler die nicht obdachlos sind sonder einfach so nur die Leute um Geld erleichtern.Selbst wen sie reich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese Durststrecke geht vorüber...dann wirst du die Ausbildung anfangen.

Habe Mut und lerne vom ersten Tag an....herzlichen Glückwunsch und halte durch.

Altenpfleger werden nie arbeitslos.....

alles alles Gute.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ischdem
11.11.2016, 19:54

wenn du Hunger hast...bei mir bekommmmst du immer was zu essen......kleiner aber wohlwollender Scherz....

0

Was möchtest Du wissen?