Frage von HalloMerida0815, 131

Ich habe starke Schmerzen, muss aber auf meinen Magen aufpassen, weil ich ein erhöhtes Risiko von Magengeschwüren habe. Welches Schmerzmittel kann ich nehmen?

Zur Zeit nehme ich Novalgin 500 mg, ich brauche aber immer mehr! Ich nehme fast täglich 6-8 Tabletten! Versuche natürlich so wenig wie möglich zu nehmen, doch die Schmerzen greifen auch meine Psyche an.

In der Klinik (Nabelbruch-OP) habe ich Tramal 2x täglich und Parazetamol (500 mg 4x täglich) und Novalgin als Spritze (4mg/h) täglich bekommen, doch das hat alles nicht geholfen!

Die Ärzte und Schwestern haben mich schon als Schmerzmittelbettler abgestempelt, das ist ein schlimmes Gefühl, wenn man Schmerzen ohne Ende hat und keiner glaubt einem!!!! Ein Arzt hat sogar gesagt, wenn ich mobil bin, kann ich gar nicht so starke Schmerzen haben, auf meine Frage, ob ich mehr Schmerzmittel bekommen würde, wenn ich im Bett bleiben würde, habe ich keine Antwort bekommen.

Zuhause habe ich eine Nacht (da sind die Schmerzen am schlimmsten) eine Tramal genommen, die ich aus der Klinik mitgenommen habe, doch ich habe absolut keine Wirkung gespürt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mohrmatthias, 73

bevor deine schmerzen chronisch werden solltest du eine schmerztherapie machen.der schmerztherapeut hat andere behandlungsmöglichkeiten.ich nehme schon seit meheren jahren opiate als schmerzmittel und habe relativ wenig probleme mit meinem magen.

http://schmerzliga.de/schmerztherapie.html

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Im Krankenhaus hab ich die Diagnose Arthrose bekommen, doch ich glaube da noch nicht so richtig dran. Aus dem Grund, weil gleichzeitig auch meine Zähne angefangen sind sich zu demineralisieren! 

Kommentar von mohrmatthias ,

du solltest nicht jede krankheit als einzelne sehen sondern alle krankheiten zusammen.bei dir würde ich eher auf ein neurologisches problem schätzen.ob das so ist wird auch bei einer schmerztherapie untersucht.möglich wäre bei dir auch das du erstmal eine weile in einer schmerzklinik behandelt wirst.

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Ich habe nächste Woche einen Termin bei einem Schmerztherapeuten.

Kommentar von mohrmatthias ,

Schön, dir alles Gute. Notiere dir im Vorfeld alle deine Problemstellen(schmerzpunkte) damit du dann bei Arzt nichts vergisst.

Antwort
von LiselotteHerz, 79

6 Novalgintabletten sind die Obergrenze für einen Tag und das sollte man auch auch auf keinen Fall öfter machen. Eine Nabelhernie tut normalerweise nicht so weh, dass man da anschließend Schmerzmittel braucht. Ich hatte schon eine Hernien-OP und auch mein Mann hat das schon hinter sich. wir haben damals gar keine Schmerzmittel nehmen müssen.

Durch ständige Einnahme von Schmerzmitten erzeugt man Schmerzen, dazu gibt es hinlänglich Studien. Du musst darüber ganz dringend mit Deinem Arzt sprechen.

Was tut denn so weh? lg Lilo

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Seit meiner THS-OP habe ich Schmerzen in der Hüfte, Kniegelenk, Fußgelenk, Handgelenk, Schultergelenk (alles nur auf der rechten Seite), Nacken und unterer Rücken. Meistens wenn ich liege, manchmal wenn ich mehr als 1 Stunde spazieren gehe. 

Kommentar von LiselotteHerz ,

An Deiner Stelle ginge ich zu einem Osteopathen und/oder Homöopathin. Mein Osteopath konnte mir bei starken, besonders einseitigen Schmerzen schon sehr gut helfen und auch die Homöopathie kennt dieses Phänomen, dass ein Mensch nur einseitig starke Schmerzen hat. Mit den Schmerztabletten darfst Du das so nicht weiterführen, sonst hast Du zu den Gelenkschmerzen früher oder später auch noch starke Magen-Darm-Probleme und einen Nieren- und Leberschaden.

Erkundige Dich bei Deiner Krankenkasse, was sie zur osteopathischen Behandlung zuzahlt. Die TK zahlt nur zu drei Sitzungen einen Pauschalbetrag von 120,-- Euro jährlich.

Solltest Du eine private Zusatzversicherung haben, dann zahlen diese je nach Vertrag immer die Hälfte bei Osteopathie und Homöopathie. 1 Sitzung beim Osteopathen kostet ca. 80,-- Euro, bei einer Homöopathin 60,--, lediglich die Erstanamnese ist teurer, dauert allerdings auch 1 1/2 Stunden.

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Ich würde im Moment alles tun um von den Schmerzen und vor allem von den Schmerzmitteln weg zu kommen.

Kommentar von Deichgoettin ,

Und was sollen diese Schmerzen bitte mit der THS-OP zu tun haben? Nichts - gehe zum Orthopäden und lasse die Medikamente aus dem Körper!

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Ich greife nur nach jedem Strohhalm, die Schmerzen sind angefangen als die Depression besser wurde, warum ist das so, sind die Schmerzen psychisch? Aber warum demineralisieren meine Zähne dann? Warum habe ich die Gelenkschmerzen nicht, wenn ich so starke Bauchschmerzen habe, dass es operiert werden muss? Warum helfen die Schmerzmittel nicht? 

Kommentar von LiselotteHerz ,

Wenn ein Mensch psychosomatische Schmerzen hat, helfen Schmerzmittel nicht. Aber eine homöopathische Behandlung könnte hier hilfreich sein, ansonsten fällt mir nur noch die psychosomatische Klinik in Gießen ein , die möchte ich aber nicht unbedingt empfehlen.

Kommentar von Silo123 ,

Was meinst Du genau mit THS- Operation?

Kommentar von HalloMerida0815 ,

THS= Tiefenhirnstimulation

da werden Metalldrähte ins Gehirn geschoben und mit einem Gerät elektronisch stimuliert. Das hilft gegen meine Depr

Antwort
von Wonnepoppen, 69

für mich hört sich das fast nach einer Tabletten Abhängigkeit an? "Ich brauche aber immer mehr"?

Daß  bei der Menge u. den Mitteln die du nimmst  ein Risiko für Magengeschwüre besteht, kann ich verstehen!

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Ich bin mir nicht sicher, abstreiten möchte ich es nicht, aber bisher war ich immer ein Mensch, der so wenig wie nötig an Tabletten genommen hat. Wenn ich jetzt abhängig bin, sollte ich etwas tun?

Vielleicht liegt es auch an den Vollnarkosen die ich in den letzten 1 1/2 Jahren hatte (48 Stück). Die sind einfach so weggefallen!

Kommentar von Wonnepoppen ,

48 Vollnarkosen in 18 Monaten?????

Was heißt:

die sind einfach so weg gefallen u. weswegen so viele?

Ja, sicher solltest du etwas tun, wenn du selber das Gefühl hast, daß du abhängig sein könntest!

Kommentar von HalloMerida0815 ,

1Narkose im März 2015 = Magenbypass

45 Narkosen vom Juni 2014- Oktober 2015 = EKT (Elektrokrampftherapie)

1Narkose im März 2016 = Nabelbruch-Not-OP

1Narkose im Dezember 2015 = da wurde das Stimulationsgerät unter die Haut gesetzt und die Kabel vom Kopf zum Gerät geführt. 

Die 8STUNDEN-THS-OP wurde ohne Narkose durch

Kommentar von Wonnepoppen ,

Danke!

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Ich war am Freitag bei meiner Psychiaterin und habe sie auf das Problem mit den Schmerzmitteln angesprochen, doch sie meint, das es kein Wunder ist, bei den Schmerzen die ich habe, sie sieht keine Abhängigkeit!

Ich soll aber, weil es mir zur Zeit mit den Schmerzen auch psychisch nicht so gut geht, wieder Antidepressiva nehmen, wir haben darüber diskutiert, weil ich bisher noch nie eine Wirkung gespürt habe, wenn ich ADs genommen habe, egal welches und in welcher Dosierung auch immer! Doch ich versuche es noch einmal! Ich weiß nur noch nicht, wie ich das meinem Mann sagen soll, er macht sich immer solche Sorgen.

Antwort
von FelixFoxx, 57

Du solltest einen Schmerztherapeuten aufsuchen.

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Ich habe am Donnerstag einen Termin bei einem Orthopäden und einem Chirurgen, ich hoffe das ich danach mehr weiß und gezielter vorgehen kann. Doch nach einem Schmerztherapeuten hab ich noch gar nicht gesucht, das werde ich tun - Danke - !

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Nächsten Donnerstag habe ich einen Termin beim Schmerzt

Antwort
von HalloMerida0815, 19

Ich war heute Mittag beim Arzt wegen der Schmerzen. Er hat mir erstmal Krankengymnastik aufgeschrieben, bis ich wieder zur Wassergymnastik kann. Außerdem soll ich 2x 10 mg Oxycodon nehmen!

Antwort
von FragaAntworta, 66

Sorry, klingt ja nicht gut, aber Dir ist bewusst, dass es hier keine Ärzte gibt? Du also auch kaum darauf vertrauen kannst? Allerdings habe ich von einem ähnlichen Fall gehört, bei dem das Bundesverfassungsgericht aus solchen Gründen den Anbau und das Rauchen von Cannabis zugelassen hat.

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Na ja, rauchen kann ich nicht, weil ich sehr empfindliche Bronchien habe, außerdem eine Schlafabnoe. (Ich hab auch alles mitgenommen....). 

Als ich mal in meinem Auto 3 aktive Cannabisraucher hatte (ist schon 29 Jahre her) da hatte ich schon einen Flash, obwohl ich "nur" passiv was abbekommen habe, das war heftig, weil ich auf der Autobahn gefahren bin.

Kommentar von FragaAntworta ,

Aha, die haben also in Deinem Auto geraucht? Während Du gefahren bist? War auch nur ein Vorschlag.

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Ist schon sehr lange her!!!

Antwort
von 13M0S, 67

Möchte dir keine Schmerzmittel empfehlen, das sollte (d)ein Arzt entscheiden. 
(Wenn er deine Schmerzen in Frage stellt und dich als "Bettler" abstempelt würde ich schnell einen anderen aufsuchen.)

Aber hast du keine Magenschutztabletten bekommen? Wenn du täglich so viele Tabletten nimmst solltest du auf jeden Fall auch was für den Magenschutz nehmen, bekommt man glaube ich relativ günstig und ohne Rezept in der Apotheke.

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Ich nehme seit über einem Jahr 2x 40 mg Pantoprazol

Selbst die Schwestern in der Klinik haben gesagt, dass der Arzt nichts taugt!

Kommentar von Wonnepoppen ,

auch das ist zu viel u. zu lang!

Kommentar von HalloMerida0815 ,

das ist mit meinem Arzt, der meinen Magen überwacht (alle 3 Monate) abgesprochen! Das Pantoprazol muss ich mein Leben lang nehmen, meißtens aber 2x 20 mg!

Kommentar von Wonnepoppen ,

ein Leben lang?

auch das kann ich mir nicht vorstellen?

Kommentar von HalloMerida0815 ,

das ist wohl Standard nach eine Magenbypass-OP

Kommentar von 13M0S ,

Oh man, wie gesagt dann würde ich schleunigst einen neuen Arzt aufsuchen. Musste bei manchen Beschwerden auch schon zu 2-3  anderen Ärzten rennen, bis mir endlich vernünftig geholfen wurde.

Gibt es halt wie in jedem Berufsfeld auch eine menge unfähiger Ar*chlöcher. Viel Glück und gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community