Frage von Khargosh, 95

Ich habe starke Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich! Hatte jemand schon ähnliche Probleme und kann mir helfen?

Hallo, ich habe seid ungefähr 4 Wochen sehr starke Rückenschmerzen im unteren Bereich des Rückens knapp über dem Poo! Die Schmerzen waren am Anfang nur da wenn ich mich bewegt habe oder gesessen habe, beim liegen gings! Mittlerweile ist es egal was ich mache, die Schmerzen sind da! Am schlimmste sind die Schmerzen wenn ich sitze! Ich war auch bereits beim Arzt, jedoch hat er mich nur eingerenkt, was nichts gebracht hat! Die Schmerzen waren plötzlich da und nur Wärme hilft ein wenig! Die Schmerzen sind stechend in der Mitte des unteren Teils! Ich hoffe es hatte jemand schon ähnliche Probleme und kann mir eventuell weiter helfen oder mit Tipps geben oder mir sagen was ich als nächstes am besten machen sollte !

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tanzistleben, 41

Hallo,

auf keinen Fall solltest du irgendwelche Übungen machen, die jemand anderem gut geholfen haben, bevor du keine gesicherte Diagnose hast. Die kann nur ein Orthopäde stellen! Wer hat dich denn bitte eingerenkt, ohne zuvor wenugstens ein Röntgen gemacht zu haben? Das sollte heutzutage wirklich kein Arzt mehr machen! Sollte es ein Orthopäde gewesen sein, geh dort bitte nie, nie wieder hin.

Deine Beschwerden klingen nach einem Problem im Bereich des Iliosacralgelenks (= Kreuzdarmbeingelenk). Das kann von einer Nervenentzündung bis zu einer Bandscheibenvorwölbung oder eines Bandscheibenvorfalles so ziemlich alles sein und muss ordentlich untersucht und diagnostiziert werden. Erst danach kann der Arzt eine geeignete Therapie für dich auswählen. Wenn du dann eine sichere Diagnose hast, können wir dir hier vielleicht noch den einen oder anderen Tipp geben, aber wirklich erst dann! Bis dahin kann dir hier jeder noch so gut gemeinte Ratschlag nicht nur nicht helfen, sondern großen Schaden zufügen, wie das auch "Sternenmami" schon ganz richtig gesagt hat.

Solltest du bei einem Orthopäden keinen zeitnahen Termin bekommen, kannst du auch eine orthopädische oder neurochirurgische Ambulanz eines Krankenhauses, am besten einer Universitätsklinik, aufsuchen. Keine Angst vor dem Namen "Neurochirurgie"! Dort wird nicht nur operiert, sondern dort arbeiten hochspezialisierte Ärzte, die sowohl erweiterte Diagnose- als auch Therapiemöglichkeiten haben. Nur müsstest Du Dich dort nach den Ärzten erkundigen, die auf die Wirbelsäule spezialisiert sind, da die Neurochirurgie viele verschiedene Fachgebiete hat.

Ich wünsche dir alles Gute, baldige Besserung und dass es sich nur um ein leicht lösbares Problem handelt.

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von Tanzistleben ,

Vielen Dank für das Sternchen! Ich freue mich, wenn ich ein bisschen helfen konnte. 

Geht es dir schon besser?

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 44

Ich weiß ja nicht, bei welchem Arzt Du warst, aber mit "Einrenken" wäre ich immer sehr, sehr vorsichtig. Dabei kann man extrem viel falsch machen und zudem besteht beim Einrenken die Gefahr, dass sich plötzlich eine Embolie entwickelt, welche zum Herzinfarkt, Schlaganfall, zur Lungenembolie und somit zum Tod führen kann.

Ich rate Dir, dass Du zum Orthopäden gehst. Der kann Dir viel besser helfen als ein Allgemeinmediziner.

Wenn es Dir dann nach der ärztlichen Behandlung wieder besser geht, solltest Du langfristig gesehen dafür sorgen, dass Deine Bauchmuskulatur trainiert wird, um eine Wiederholung dieser Rückenschmerzen zu vermeiden. Die Bauchmuskulatur ist der Stützapparat unseres Rückens.

Ansonsten noch der Tipp, dass Du Dir Krankengymnastik und auch Massagen verordnen lässt (oder aus eigener Tasche zahlst, wenn der Arzt die Verordnung aus Budgetgründen ablehnt). Schmerzen im unteren Rücken sind zwar eher weniger durch Verspannungen verursacht, aber trotzdem kann die Lockerung der Muskulatur für eine Schmerzlinderung sorgen.

Also ... mach noch heute einen Termin beim Orthopäden. Sage, dass Du starke Schmerzen hast und auch Wartezeiten in Kauf nimmst. Dann solltest Du eigentlich einen zeitnahen Termin bekommen können.

Alles Gute

Antwort
von oki11, 33

Es gibt eine tolle Übung die Du machen kannst die hat mir sehr gut geholfen.* vom Arzt empfohlen

Ganz flach auf den Rücken legen und dann ein Bein gerade nach oben bewegen und ganz langsam wieder zurück auf den Boden.

Du wirst ( hoffentlich ) ein heftiges "Knacken" hören ( klingt eigentlich eher wie ein dumpfes BUM ) ich hoffe Du verstehst was ich meine.

Das Ganze mindestens 10x wiederholen und dann mit dem anderen Bein machen.

Zum Schluss beide Beine anziehen und mit den Armen so weit wie möglich zu Deiner Brust ziehen - ( hier bitte langsam und vorsichtig ) , das Brust ziehen so weit wie nur möglich und  dann 5 Sekunden so halten und dann entspannen.

Die Übungen mehrmals am Tag wiederholen und dann bist Du die Schmerzen schnell los.

Antwort
von blancdeblanc, 33

Zum Arzt damit, 4 Wochen sind lange.
Vieles ist möglich, nur der Arzt kann geeignete Maßnahmen sicher festlegen

Antwort
von Pfefferk0rn, 22

Lass mal eine Magnetresonanztomographie (MRT) machen, hört sich stark nach Bandscheibenvorfall an. Der Hausarzt schreibt dir eine Überweisung zum Radiologen. Ich würde das auf jeden Fall mal abklären lassen, bevor du nur noch auf starke Schmerzmittel angewiesen bist.

Antwort
von jojogoo, 34

wahrscheinlich am steißbein oder ?? hatte ich schon das geht ne weile und tut extrem weh aber geht von alleine wieder weg  mit einem warmen lappen tut da auch gut  oder haöd was warmes

Antwort
von Geisterstunde, 23

Geh bitte um Orthopäden und lass Dir zusätzlich Krankengymnastik verschreiben.

Antwort
von Julesstyle, 35

Zunächst einmal ist ein weiterer Arztbesuch unabdingbar. Nur der Arzt kann dir sagen was du wirklich hast. Hierbei könnte es sich auch  um einen Bandscheibenvorfall handeln.

Jedoch wenn wärme hilft, ist die annahme nah (nah nicht zu 100 %), dass es sich um Muskulere Probleme handelt. dabei können leichte Spaziergänge helfen und dementsprechende leichte Dehnübungen ( sprich ohne Überdehnung). Aber um endgültig sicher zu sein, empfiehlt es sich nochmals den Arzt aufzusuchen oder ggf. einen anderen Arzt, falls dieser dir nicht kompetent erscheint.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community