Ich habe starke Depressionen wegen meiner Ex. Sie hat eine miese Show mit mir abgezogen. Viele haben wir johanniskraut empfohlen. Hilft es mir?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du solltest zuerst mal klären, ob du tatsächlich an einer Depression leidest. Viele Menschen benutzen das Wort nämlich ganz allgemein für negative Gefühle. Wenn du schon sagst "Ich bin deprimiert, weil...", ist es sehr wahrscheinlich keine Depression.

Mit einer echten Depression gehst du zum Psychiater und bekommst eine Diagnose und richtige Medikamente, die dann aber auch etwas bringen.

Bei allgemeiner Regenwolkenstimmung schwören manche Leute auf diese Notfalltropfen. Ich weiß aber nicht, ob ich da viel von halten soll. Zumal negative Gefühle auch durchaus ihren Sinn haben, und meist von allein wieder weg gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jade05
30.08.2016, 07:17

Bachblüten wären eine wunderbare Empfehlung. Sie wirken im übrigen so gut, dass sie in GB zur normalen Ausstattung eines Rettungswagens gehören.

0

Bei wirklich STARKEN Depressionen benötigt man Anti-Depressiva, welches selbstverständlich nicht rezeptfrei in der Apotheke zu erhalten ist.
Wenn deine Depressionen so schlimm sind, hätte dir dein Therapeut (du musst ja einen haben, der müsste ja deine starken Depressionen diagnostiziert haben, alleine kann man das nicht beurteilen) schon längst Tabletten verschrieben.
Empfehlen würde ich das Zeugs aber nicht. Man kommt davon sehr schlecht wieder runter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MagicalMonday
30.08.2016, 02:58

Na ja, es müssen ja nicht immer gleich Benzos o.Ä. sein. Es gibt auch Anti-Depressiva, die ebenfalls ganz gut wirken, aber relativ gut stufenweise wieder abgesetzt werden können.

0

Nimm blos keine Tabletten des macht nichts besser mit Leuten reden und dann ein neues Mädchen kennen lernen hilft viel besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StutenGirl
30.08.2016, 03:00

Tu dir selbst ein gefallen und höre auf den Typ!

1
Kommentar von FrankCZa
30.08.2016, 03:05

Hmm also ist das neue Mittel bei Depressionen mit Leuten reden? Das hilft vielleicht bei Liebeskummer oder Trauer aber bei Depressionen sollte man sich schon professionel behandeln lassen...

Natürlich schadet es nicht unter Leuten zu sein, aber eine Therapie kann das nicht ersetzen

0

Johaniskraut bzw die daraus Tapletten mit diesen Wirkstoff sind vollkommen harmlos und ungefährlich. Die kannst du übriegens auch beim Rossmann etc kaufen. Ob sie tatsächlich etwas bringen oder ob nur Placebo sind weis ich nicht.

Im übriegen solltest mal abklären lassen ob du tatsächlich Depressionen hast oder ob es dir momentan "einfach" nur schlecht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MagicalMonday
30.08.2016, 03:14

Johanniskraut wirkt durchaus gegen Verstimmungen und Schlaflosigkeit. Aber aufpassen muss man bei gleichzeitiger Einnahme von anderen Arzneimitteln, da es dann sehr häufig zu Wechselwirkungen kommt, und die anderen Medikamente nicht richtig wirken, bzw. Nebenwirkungen verstärkt werden können. (Für Frauen: Es beeinflusst auch die Wirksamkeit der Pille.) 

0

Wie lange seid ihr denn getrennt? Sind es wirklich Depressionen oder schlichtweg Liebeskummer, der nach Trennungen völlig normal ist?

Johanniskraut hilft nicht bei akuten Fällen, sondern braucht einige Wochen Einnahmezeit, um seine Wirkung entfalten zu können. Auch ist die Einnahme im Sommer immer etwas heikel, weil es die Haut extrem sonnenempfindlich macht.
Doch wie gesagt, wäre es wichtig zu wissen, seid wann ihr getrennt seid. Nach zwei Wochen Liebeskummer kann man nicht von Depressionen sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag in der Apotheke nach Rescue Tropfen. Da sind Bachblüten mit drin. Wenn du Glück hast, ist der Apotheker gut und kann dir auch selbst was zusammenmischen, was genau auf deinen Gefühlszustand und deine Persönlichkeit abgestimmt ist. Das gibt dir die nötige Gelassenheit und Ausgeglichenheit, um dein Leben wieder selbstbestimmt in die Hand zu nehmen. Dann kannst du dich mit deinen Erlebnissen auseinandersetzen, ohne zu verzweifeln. 

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Fuchs,

Gespräche würden Dir in dieser Situation zusätzlich helfen. 

Mit Medikamenten bekämst Du zwar die Symptome, aber die Ursache bleibt bestehen. 

Du funktionierst zwar fürs erste wieder, läufst aber Gefahr, echte neue Chancen nicht zu erkennen und alte Fehler zu wiederholen.

Eine schmerzhafte Trennung ist eine existenzielle Krise, und Du mußt da nicht alleine durch. 

Mit einer Lungenentzündung würdest Du doch auch zum Arzt gehen. Und ein Arzt verschreibt Dir auch Medikamente, die Dir wirklich helfen und nicht abhängig machen.

Ich wünsche Dir alles Gute,

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?