Frage von tamminny, 60

Ich habe solche angst davor an meiner hochzeit in ohnmacht zu fallen wie kann ich vorbeugen?

Hallo, Ich heirate im August und habe so eine Angst in Ohnmacht zu fallen weil ich 1. Einen niedrigen Blutdruck habe, 2.Bis vor einem Jahr oft Panikattacken hatte und generell ein nervöser und leicht zu verunsichernder Mensch bin und jetzt schon so Angst vor dem Tag habe und 3.es heiß sein wird und ich natürlich ein Brautkleid trage, das ich zwar nicht eng schnüren werde, das aber trotzdem zusätzlich warm gibt.

Hat jemand Tips wie ich einer Ohnmacht vorbeugen kann? Bitte keine bösen Kommentare à la 'dann heirate nicht...oder nicht im Sommer'

Entschuldigt den Schreibstil Und Danke im Voraus!

Antwort
von Dackodil, 60

Sorge dafür, daß du genug getrunken und gegessen hast, damit du nicht wegen Flüssigkeitsmangel oder Unterzuckerung umkippst.

Aber übertreib nicht mit dem Trinken. Nicht das du vom Altar weg zum Klo rennen mußt.

Eine deiner Brautjungfern soll das gute alte Riechfläschchen bereit halten. Da ist hochprozentiger Schnaps drin. (Früher war Ammoniak drin. Kriegt man heute evtl. noch in der Apotheke).  Nicht zum Trinken, nur damit der starke Riecheindruck dich wieder klar macht.
Keine Angst, du wirst es nicht brauchen, denn bei Aufregung steigt der Blutdruck. Damit kannst du nicht umfallen.

Kommentar von tamminny ,

Das mit dem Riechfläschchen war mir neu Danke! Ich bin für jeden Tip so dankbar! 

Kommentar von Dackodil ,

Hier ein bißchen mehr Info zum Riechfläschchen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Riechsalz

Antwort
von thexxkilla2001, 53

Also ich selber habe Erfahrung mit Menschen mit niedrigen Blutdruck gemacht.

Vorerst finde ich Yoga eine gute dauerhafte Lösung. Es lehrt sich zu entspannen und auf die Atmung zu achten. Schwarzer Tee hilft auch und immer und wenn dir alles zu viel wird.

Geh in eine ruhige Ecke und versuch dich komplett auf deine Atmung zu konzentrieren, denk an das Positive (übrigens ist es ja der schönste Tag im Leben :) ) und dann klappt hoffentlich :)

Antwort
von Cuck1688, 56

Stell dir einfach immer das Schlimmste vor, das passieren kann und erkenne, dass das auch nichts ausmacht. Darum hab ich z. B. kaum Angst kurz vor Prüfungen. Wenn du dort wirklich in Ohnmacht fällst, dann fällst du halt in Ohnmacht. Im Endeffekt ist es auch egal, es passiert dir nichts, selbst wenn du in Ohnmacht fällst. Dann macht ihr halt kurz Pause und im Anschluss wird geheiratet.

Kommentar von tamminny ,

Dieses Vorgehen kenne ich gut so konnte ich auch einige Ängste abbauen, aber an diesem Tag werde ich so aufgeregt und nervös sein dass ich befürchte ich kann mich nicht auf solche Gedanken konzentrieren. Du hast aber Recht es wäre eigentlich nicht so schlimm wenn ich in Ohnmacht falle aber das unangenehme für mich bei solchen Gedanken ist eigentlich immer dass die Leute merken dass etwas mit mir nicht stimmt und dann das getröste und gegaffe wenn ich daran denke wirds mir ganz anders x( 

Kommentar von Cuck1688 ,

Klingt sehr nach einer Sozialphobie ... Wenn du wirklich ohnmächtig wirst, war es halt der Kreislauf und die Menschen verstehen schon, dass eine Hochzeit etwas Aufregendes ist. Wahrscheinlich wird sowieso alles gut, aber falls du wirklich in Ohnmacht fällst, passiert auch nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten