Ich habe so viele Regeln und glaube dass sie mich retten werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Anti-Autoritären haben die Welt auf den Kopf gestellt: Moral ist dazu da, um das Individuum zu piesaken! Quatsch! Menschen sind zum Überleben auf Gemeinschaft, auf Gesellschaften angewiesen. Das ist schon seit der Steinzeit so, ist so sogar schon in Affensippen so. Im Miteinander liegt unsere Überlebenschance. Moral ist dazu da, dieses Miteinander so zu regeln, dass Freiheitsraum für das Individuum bleibt und eine funktionsfähige Gemeinschaft das gewährleisten kann. Es ist wie mit der Medizin: Es gibt keine medizinisch positive Wirkung ohne Nebenwirkungen. Beides muss gegeneinander abgewogen werden. Die Vorstellung von Freiheit ohne Begrenzung ist kindisch. Sie führt in die gegenseitige Zerfleischung und als Abwehr dazu in die Diktatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du glaubst, dass dich deine Regeln retten werden, solltest du erst recht nicht auf sie verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regeln muss jeder, der in der Gemeinschaft lebt, einhalten.

Höchstens Du entscheidest Dich gegen ein Leben in der Gemeinschaft, dann muss Du nur noch mit Dir auskommen, k.A., ob Du da dann auch Regeln brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die menschliche Spezies nicht so degeneriert wäre wäre eine Welt ohne Regeln durchaus vorstellbar. Die legitimierten Regeln sind nur für die Leute die diese nicht als selbstverständlich nehmen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sollst du : auf einer Insel: Nur du und das Meer und Sand. Soll es noch geben, sowas. Kann man kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung