Frage von asdlkfj234r, 102

Ich habe so ein verlangen wieder zu kiffen?

Hab vor 3 monten oft gekifft...ich hatte bis vor kurzem auch psychisch irgendwelche probleme, keine Ahnung was das genau war. Jedenfalls is das zur zeit eigentlich weg, das problem ist ich will unbedingt wieder kiffen aber ist das eine gute idee, da ich allem anschein nach so anfällig für psychotrische krankheiten bin. Und wie würde es wahrscheinlich ausgehen wenn ich es tun würde. Bitte leute schreiben die damit erfahrung haben.

Antwort
von APRILLIAFAN, 15

Ich kann auch nur sagen machhs ned

ein freund hat früher täglich gekifft irgendwann hat er germerkt das es ihn runterzieht

Dann hat er von einem tag auf den anderen aufgehört und das zeug nie wieder angelangt weil er wusste das es schlecht für ihn ist 

nach 1-2 monaten geht der wunsch weg bzw musst du es nur genug wollen

evtl. bist du nach tabak süchtig ?

Das ist zwar von person zu.... unterschiedlich aber die meisten können sehr leicht mit kiffen aufhören aber nicht mit dem konsum von tabbak

Du must nur wollen aufzuhören dann schafft man sogar von einem aufn anderen tag bei tabak

wenns ned geht hypnose therapie ist sehr gut

LG

Antwort
von RubberDuck1972, 27

Mein "kleiner" (Halb-) Bruder hat mal mit seiner Mutter gestritten, weil THC nicht körperlich abhängig macht. Letzteres ist natürlich nur die halbe Wahrheit.

Wenn etwas nicht körperlich abhängig macht, wie Alkohol und andere Drogen, heißt das noch lange nicht, dass man keine psychische Abhängigkeit entwickeln kann.

Manche kiffen jahrelang, gründen irgendwann Familie und dann ist ihnen das Zeug sch***egal.

Es soll aber Leute geben, die vom THC-Trip nicht mehr herunter gekommen sind. Das sind dann im Extremfall Seelen-Wracks, die den Rest ihres Lebens in der Psychiatrie oder im "betreuten Wohnen" verbringen.

Ich selbst habe in meinem Leben höchstens zehn mal Cannabis konsumiert. Zuletzt habe ich davon so gekotzt, dass ich mir sagte: Das will ich nicht wieder.

Frag deinen Doc/Neurologen oder sogar eine Suchtberatung wegen deiner Lust auf kiffen, aber kiff nicht nochmal.

Kommentar von atze3011 ,

Menschen die von (geregeltem) THC-Konsum psychische Probleme bekommen sind die Ausnahme und meist zu diesen psychischen Problemen veranlagt.

Gekotzt von Cannabis? War da Tabak dabei?

Kommentar von APRILLIAFAN ,

Cannabis hat verbannt oft einen sehr bitteren geschmack mit alkohol und oder tabak kann es da schnell zu übelkeit kommen bzw bei unerfahenen usern die es übertreiben

die ideallösung ist vaporisiern soll wunderbar schmecken .

lg

Antwort
von Schneeflocke88, 32

Gerade wenn du anfällig für psychische Krankheiten bist, solltest du das wirklich lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass deine psychischen Probleme durch das kiffen wieder auftauhen ist sehr hoch, das lohnt sich nicht.

Zumal du jetzt schon 3 Monate ausgehalten hast, bleib stark!

Antwort
von Maxeli, 40

Machs nicht, verschlechtert bloss deinen gesamtzustand.

Kommentar von asdlkfj234r ,

Danke das hab ich gebraucht :)

Antwort
von MysteriousBoy, 60

Als Alternative dienen Astralreisen oder eine Schlafparalyse, während du Solfeggio Frequenzen anhörst. Das hat mehrere, elegante Vorteile. ;)

Kommentar von APRILLIAFAN ,

King beste antwort

bin da auch grad dran das mit solfeggio freq. wer ich mal versuchen

Kommentar von holodeck ,

Als Alternative dienen Astralreisen oder eine Schlafparalyse, während du Solfeggio Frequenzen anhörst

Du scheinst dich in einer Art Gnostischen Trance zu befinden. Wach auf. Gegen Cannabiskonsum und andere psychische Pseudobedürfniserfüller (wie beispielsweise esoterische Praktiken) hilft nur ein waches Bewusstsein, das möglichst unverbogen durch irgendwelche Forenmärchen mit den Realitäten des Lebens umzugehen weiß.    

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community