Frage von rolfrolle, 21

ich habe siese Frage ähnlich schon mal gefragt aber inzwischen hat sich viel geändert?

ich habe diese Frage ähnlich schon mal gefragt aber inzwischen hat sich viel geändert deshalb:werde mitte Nov.ausgesteuert also kein Geld mehr von der Kranenkasse,das arbeitsamt will mir ALG 2 unterjubeln tolle wurst wenn wann einen Partner hat der voll verdient dann wird ihr Gehalt also voll angerechnet also bekomme ich garnichts,Themawechsel:habe inzwischen60 % Ausweis bringt das was und was hilft mir ein Antrag auf Erwerbsminderunsantrag oder auf Nahtlosigkeitsregelung ?? und was passiert eigendlich wenn ich nach der Aussteuerung eine andere Krankheit bekomme würde wer zahlt dann ?Antwort wäre toll weil jeder gibt mir tips alle unterschiedlich mir qualmt der Kopf würde gerne eure Meinung lesen weil da habe ich doch ein bißchen mehr Vertrauen

Antwort
von wilees, 8

Dass Du von der Krankenkasse ausgesteuert wirst bedeutet erst einmal nur, dass Du kein Krankengeld mehr bekommst. Im Falle weiterer Erkrankungen ist Deine ärztliche Versorgung gesichert. Entweder durch SGB II oder möglicherweise über die Familienversicherung. Ein Antrag auf EM-Rente und deren Bewilligung würden Dir in jedem Fall schon einmal eine eigene Krankenversicherung geben.

Vielleicht bietet Dir der folgende Link einige Denk-/Rechercheansätze:

http://www.krankenkassenforum.de/nahtlosigkeitsregel-vt6856.html

Auch hier sind einige Infos:


Bin ausgesteuert, doch die AfA verweigert Nahtlosigkeitsregel. Wie ...

https://www.elo-forum.org/.../136605-ausgesteuert-afa-verweigert-nahtlosigkeitsregel...
Kommentar von rolfrolle ,

geh mal bei googel auf § 125 und § Nahtlosigkeitsregelung gemäß §145 SGB 3 dord findest du anworten vorteil wäre wenn du einen behindertenausweiß hättest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten