Frage von xenia2030, 56

Ich habe Selbstmordgedanken,die ich nicht beeinflussen kann. Was soll ich tun?

Ich habe Selbstmordgedanken, die ich nicht beeinflussen kann. Trau mich nicht mit einem Therapeuten darüber zu sprechen, weil ich Angst vor der "geschlossenen Klinik" habe.

Was soll ich jetzt machen? 

ich bin eig normal und deshalb will ich nicht in eine "geschlossene Klinik" ("Irrenanstalt").

Ich bin halt einfach so schwer verliebt und deshalb so depressiv. 

Was soll ich machen? 

Danke für eure Tipps

Support

Liebe/r xenia2030,

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüsse

Klara vom gutefrage.net-Support

Antwort
von NotHappyEnogh, 17

Selbstmordgedanken inwiefern? Wenn es nur die Gedanken sind wird da nicht viel passieren-also kliniktechnisch. Klar wird der Therapeut mit dir reden wollen, er wird dir die Klinik evtl. auch vorschlagen. Aber wenn es "nur" Gedanken und keine Pläne sind, dann wird das eher Rixhtung Offene gehen.

Antwort
von Wonnepoppen, 19

Erst mal ist der Begriff "Irren Anstalt " längst überholt, das nennt sich "Psychiatrie", das sind auch keine Irren, sondern psychisch Kranke, so wie du, wenn du Selbstmord  Gedanken hast!

du mußt mit deinem Therapeuten darüber sprechen, hier kann dir keiner helfen!

Falls eine Klinik für dich in Frage kommen würde, ist es nicht sicher, daß du in eine "geschlossene" kommst, solange du nicht akut gefährdet bist!

also ganz wichtig ist!

Darüber reden, ok?

Antwort
von Baltion, 56

Du sollst dich an eine Vertrauensperson wenden z.B. deine Eltern oder du rufst bei so einer Hotline speziell für solche Leute wie dich an. Ein Therapeut kann dir sicherlich am meisten weiterhelfen. Du wirst garantiert nicht in irgendeine Gummizelle gesperrt. Hab keine Angst die wollen dir nur helfen.

Antwort
von NSchuder, 36

Wenn Du Angst vor einer Einweisung hast, dann spreche doch einfach mal anonym mit jemand. Genau dafür gibt es z.B,. die Telefonseelsorge. Der Anruf ist kostenlos und anonym, Du musst also Deinen Namen nicht sagen. Da kann Dir also auch nichts passieren.

                              0800/111 0 111 · 0800/111 0 222

Antwort
von Mewchen, 21

Nur weil du Selbstmordgedanken hast, wirst du nicht gleich eingewiesen. Mein Therapeut hat mich auch nicht eingewiesen. Das einzige was war, ist, dass wir die Anzahl der Treffen von 1 auf 2 pro Woche erhöht haben.

Antwort
von Melissamiraelma, 7

Wenn du mit jemandem sprechen möchtest kannst du dich an mich wenden du kannst mir vertrauen

Antwort
von azallee, 37

Gegen deinen Willen darf dich niemand einweisen! Eine Therapie ist doch eine gute Idee und dazu auch stimmungsaufhellende Medikamente wie Tiraneurax sind bei dir angebracht.

Es gibt bei jedem Menschen graue Tage und fröhlichere Tage. Abends hat man meistens eine bessere Stimmung als vormittags -> Depression.

Alles Gute!

Kommentar von horizonld97 ,

falsch und falsch. Zwangs einweisen darf man sobald die Person für sich selbst oder andere eine Gefahr ist. & bei Depressionen hat man meist morgens die beste Laune, die im Laufe des Tages immer schlechter wird.

Antwort
von Melissamiraelma, 12

Das ist kein Selbstmordgrund

Antwort
von Hannibunnyy, 33

Unbedingt mit jemandem reden. Und du wirst auf keinen Fall sofort in eine "Irrenanstalt" geliefert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten