Frage von Konzulweyer, 46

Ich habe seit jahrzehnten ein Sprungmesser. Muß ich das nach neuem Waffenrecht behördlich melden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dan030, 18

Es gibt zwei Möglichkeiten:

Entweder Du hast ein Messer, was nach der Verschärfung im Waffenrecht immer noch zulässig ist (z. B. weil Klinge zu kurz). Dann ist es nicht meldepflichtig.

Oder Du hast ein Messer, was jetzt nicht mehr legal besessen werden darf. Dann wäre es ziemlich dämlich, das auch noch der Polizei mitzuteilen.

Du wirst Dir also jetzt überlegen müssen, ob Du die Gerätschaft stillschweigend behalten willst - möglicherweise mit Status "illegal" - oder ob Du das Teil stillschweigend entsorgst.

Antwort
von xSimonx3, 34

Wenn die Klinge nicht länger als 8,5cm ist und nicht beidseitig geschliffen ist, brauchst du nichts tun. Wenn das Messer die beiden Kriterien erfüllt, darfst du es gar nicht zuhause haben.


Kommentar von Konzulweyer ,

Du meinst sicherlich, wenn es die beiden Kriterien erfüllt.

Kommentar von xSimonx3 ,

Stimmt, danke.

Kommentar von Biberchen ,

besitzen darf man es, nur nicht führen und anmelden muß man es nicht. 

Kommentar von xSimonx3 ,
Kommentar von Lestigter ,

Besitzen nur, wenn es die genannten Punkte erfüllt..

Antwort
von MrHuman, 39

du hast KEIN Springmesser...

Antwort
von Lestigter, 10

Sprungmesser wäre kein Problem - ein Springmesser schon eher...

Antwort
von Remi67, 46

Nein
Mach das nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten