Frage von nicolebeatzel, 33

Ich habe seit einer Woche geschwollene Lympfknoten eher schmerzfrei muss ich mir sorgen machen?

Antwort
von nicolebeatzel, 18

Aber habe in Foren immer gelesen das es was schlimmes sein kann wenn es keine schmerzen dabei sind.

Hatte eine erkaältung vor vier Wochen aber momentan geht es mir eigentlich gut.

Habe nur seit 6 Wochen schulterschmerzen das ist zwar eine andere Sache aber hatte deswegen ein MRT von der BWS und da sah man die geschwollenen Lympfknoten. Wäre ein Tumor zu sehen hätten die das doch auch beim MRT gleich mitgesehen oder?

Kommentar von Wannabesomeone ,

waren die lymphknoten verdächtig hätten sie Bescheid gesagt, ja. Haben Sie dich auf die lymphknotenschwellung hingewiesen? Wenn ja, und nichts weiter dazu gesagt wurde, ist alles gut. Es ist bei Infektionen oder antibiotikagebrauch normal, dass sie anschwellen. Wenn Sie weiter wachsen und über 3 wochen bestehen, ohne dass du krank bist, kannst du zum hno und einen ultraschall machen lassen, der entscheidet dann, was gemacht wird. Jedoch habe ich auch ~10 lymphknoten am Hals, die dauerhaft geschwollen sind, die sich nach einer Op auch als ungefährlich erwiesen haben. Also selbst dann, wenn es überhaupt so weit kommen sollte, heisst das nicht gleich krebs. Meine tun auch nicht weh, mal so nebenbei erwähnt. lymphknoten können auch "vernarben" dann bleiben sie meist schmerzfrei geschwollen. Und bitte jetzt nicht andauernd betasten, dann schwellen sie auch schlechter ab.

Kommentar von nicolebeatzel ,

Hatte das MRT aber ohne Kontrastmittel. dachte dann sieht man nicht unbedingt ob es was bösartiges ist.

kann die Schwellung auch durch die Erkältung kommen die schon mehr als drei Wochen her ist?

Musste wegen schulterschmerzen kortisontabletten 11 tage nehmen vilt ist auch mein Imunsystem geschwächt.

wie gesagt fühle mich gesund meine rechte halsseite fühlt sich etwas fremdlich an weiss aber nicht ob das durch die schulter kommt. kann es auch sein das dass alles stressbedingt ist? Das mit meiner schulter macht mich halt auch schwer zu schaffen.

Kommentar von Wannabesomeone ,

Stress kann ebenso eine Ursache sein, der auch bekanntlich das Immunsystem schwächt. Ob es am kortison liegt, weiss ich nicht, ich kann es mir aber vorstellen. Auch ohne Kontrast Mittel können Ärzte lymphknoten beurteilen. Ebenso durch das abtasten und ultraschall, wo ja auch kein kontrastmittel verwendet wird. Wenn du dir so einen Kopf machst, kann das auch die Ursache sein. mache um dich zu beruhigen doch einfach mal einen Termin bei deinem HNO, der kann die mal abtasten und mit ultraschall untersuchen, wenn er das für nötig halt. Jedoch solltest du dir keine Sorgen machen, wenn du unter Stress stehst, medis nimmst und deine lymphknoten anschwellen. Das ist ganz normal. Sind die schulterschmerzen Entzündungsbedingt? Dann schwellen die LK natürlich auch an.

Kommentar von nicolebeatzel ,

angeblich habe ich keine Entzündung in der schulter habe dort halt oftmals Spannungen drin die unangenehm sich anfühlen.

und das zieht mir auch in den hals rein. beim bws und hws kam halt nix raus das mit den lympfknoten wurden nebenbei erkannt ich habe das bws eigentlich wegen schmerzen der schulter gemacht.

das hat mich auch und tut mich noch übelst belasten da trotz röngten mrt der ber bws hws und ct keiner weiss woher die schmerzen kommen. warum die kein mrt meiner schulter machen ist mir immer noch ein rätsel weil mein gelenk knackt auch immer wenn ich den arm hebe. und der schmerz zieht mir auch ins gesicht rein. oder es kommt von dem lympfknoten den ich da spüre seitlich am hals ich weiss es nicht.

kortison hab ich seit ner Woche fertig.

war eben Hausarzt und bekomme ein Blutbild am donnerstag

Antwort
von Geisterstunde, 9

Ob Du Dir Sorgen machen musst erfährst Du beim Arzt - nachdem er Dich untersucht hat.

Antwort
von Wannabesomeone, 20

Nein, du bist wahrscheinlich krank, warst oder wirst es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten