Ich habe seit 23 Jahren eine 40h Festanstellung. Seit 2 Jahren zusätzlich einen 450€ Job. Wenn ich arbeitslos würde, zählen die 450€ zur Berechnung des ALG mit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein - erst einmal verlierst Du ja den 450 Euro Job nicht und kannst dort weiter arbeiten. Zweitens werden für einen 450 Euro Job keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung abgeführt - also auch wenn Du ihn verlierst bekommst Du kein Arbeitslosengeld.

Wenn Du mit Deinem Hauptjob arbeitslos wirst dann kannst Du weiterhin mit dem 450 Euro Job Geld verdienen ohne das es auf Dein Arbeitslosengeld angerechnet wird. Allerdings gibt es dafür einige Voraussetzungen:

1. Du musst den 450 Euro Job schon einige Zeit haben (ich glaube 12 Monate innerhalb der letzten 18 Monate - also das passt).

2. Du darfst anrechnungsfrei nur soviel verdienen wie im Mittel der letzten Monate (Beispiel: Du hast 300 Euro im Mittel die letzten 12 Monate verdient, jetzt mit mehr Zeit könntest Du 400 Euro verdienen - dann würden Dir 100 Euro aufs Arbeitslosengeld angerechnet - wenn Du natürlich schon vorher 450 Euro verdient hast kannst Du die auch weiterhin ohne Anrechnung verdienen)

3. Es dürfen nicht mehr als 15 Stunden pro Woche in dem Nebenjob gearbeitet werden. Falls, ja zählt er als Volljob und Dein Arbeitslosengeld entfällt komplett.

Genaueres gibt es als Broschüre und zum Download von Webseite der Agentur für Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der 450 € Job heißt ja nicht zum Spaß "versicherungsfrei". Dafür zahlst du ja keinen Beitrag.

Außerdem wenn du in deinem Hauptjob arbeitslos wirst, hast du den Nebenjob ja immer noch.

Beim gleichen Arbeitgeber ist dieser Konstrukt gar nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du diesen Minijob schon 2 Jahre lang hast, darfst Du die gesamten 450 Euro zusätzlich zum ALGI als "privilegiertes Nebeneinkommen" weiter verdienen und behalten. Prüfe Deinen ALG-Bescheid genau. Falls sie Dir nur 165 Euro lassen, sofort Widerspruch einlegen mit Hinweis auf den o.g. Sachverhalt!

Deinen Tag "Rentenanrechnung" verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, natürlich nicht. Das wäre ja auch die Härte. Man kann ja nicht einerseits hingehen und sagen, ich mache einen Minijob, damit ich nicht in die Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung einzahlen muss und alles auf die Hand raus kriege. Und dann will man aber aus den Versicherungen, in die man nie eingezahlt hat, Leistungen erhalten.

Ist genau so, wenn man auf eine Hausratversicherung verzichtet, im Schadensfall aber eine Erstattung haben will. Klappt wohl auch nicht. 

Zudem, verlierst du deinen Hauptjob, heisst das ja nicht, dass du deinen Nebenjob auch gleichzeitig verlierst. Allerdings wird das Einkommen dann auf das Alg2 angerechnet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung