Frage von Marieanna2012, 34

Ich habe schon lange Probleme mit dem Einschlafen, was sich sehr negativ auf mein Leben auswirkt, was kann ich dagegen tun?

Hallo

In meinem Leben laufen gerade einige Dinge nicht so gut und das wirkt sich eindeutig auf mein Schlafverhalten aus. Ich lag gestern bis halb 8 uhr morgens wach, weil ich einfach nicht schlafen konnte und die ganze Nacht über mein Leben nachgedacht habe und was alles im Moment nicht so toll ist, mich reingesteigert etc..Ich möchte das auch gar nicht, aber da kommt eben so vieles zusammen. Ich werde komischerweise auch nicht müde meistens, aber ich möchte natürlich nicht die ganze Nacht nur so daliegen und über meine Probleme nachdenken, besonders weil ich durch die Schlafstörung auch oft in der schule gefehlt habe in letzter Zeit, da ich erst Morgens einschlafen konnte :/

Was kann ich tun? Einen Therapeuten habe ich schon, wo ich auch regelmäßig hingehe

Antwort
von LiselotteHerz, 34

Das kenne ich, wenn erstmal das Gedankenkarussel beginnt und man über seine Sorgen und Versäumnisse nachdenkt, schläft man gar nicht mehr. In der Praxis meiner Osteopathin habe ich kürzlich dafür einen guten Tipp gelesen. Wenn man Sorgen und Kummer hat, sollte man vor dem Schlafengehen sich eine Liste machen.

Spalte 1: Was bedrückt mich, was habe ich zu erledigen

Spalte 2: Was und wann kann ich etwas dagegen unternehmen

Spalte 3: To-Do: Sich selbst Termine setzen,wenn etwas dringend zu erledigen oder zu klären ist.

Am nächsten Tag dann Spalte 3 abhaken - man muss ich natürlich auch an die selbstgesetzten Ziele halten. 

Allein durch das Niederschreiben seiner Probleme geht es den meisten Menschen schon etwas besser. Was man aufgeschrieben hat, bringt uns nicht mehr dazu, die ganze Nacht darüber zu grübeln. Alles Gute für Dich. lg Lilo

Antwort
von LuminaLuna, 19

Hallo. 

Ich kann dir leider keinen Lösungsweg anbieten oder dir sagen mach es so und so dann geht das weg. Aber ich kann dir Tipps geben, die mir manchmal durch diese Zeit geholfen haben. Befinde mich selbst in einer Therapie. Wenn diese Schübe mich überkommen, mache ich folgendes.

Ich setze mich bevor ich schlafen gehe, bei gedämmten Licht (Achte darauf das es nicht zu hell ist, sonst wirkt es nicht einschläfernd) hin und schreibe alles auf, was mir so durch den Kopf geht bzw gehen könnte. Ich führe also ein Tagebuch über solche Dinge. 

Ersetze deine Gedanken durch gute. Ein dummes Beispiel: Herzrasen. Anstatt sich zu denken, hey ich bekomme eine Herzattacke ect, sagst du hey mein Herz schlägt, das zeigt mir das ich am Leben bin. So ersetzt man Gedanken. 

Gehe niemals mit dem Gedanken "Ich muss jetzt schlafen" zu Bett, sondern denke dir: "Hey, ich lege mich nun hin, wenn ich schlafe, schlafe ich wenn nicht dann eben nicht"

Lege dich ins Bett so bequem wie es nur geht und bewege dich 15 Minuten lang gar nicht bei geschlossenen Augen. Du wirst sehen du schläfst einfach. 

Mach einen langen Spaziergang vor dem Schlafengehen. Lüfte dein Zimmer gut durch. Meide es 30 Minuten vor dem schlafen gehen, Dinge zu tun die einen aufwühlen. Dazu gehört unter anderem Fernseher schauen (Actionreiche Sendungen und so) Zocken, Sport ect. Schlafe nie bei eingeschaltetem Fernseher oder Licht. So arbeitet dein Gehirn weiter und du schläfst nicht richtig. 

Lese ein Buch oder höre dir ein Hörspiel im Internet an. Zb Benjamin Blümchen oder so, oder Bibi und Tina. Halte das Hörspiel in einer Lautstärke die dir angenehm ist, schließe nun die Augen und stell dir alles ganz genau vor. 

Höre dir Schlafmeditationen an, durch diese wirst du sanft in den Schlaf geführt ohne es zu merken. Wenn du Links brauchst melde dich einfach bei mir. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen. 

Gute Besserung auf deinem Weg

Antwort
von Dylatinor, 15

Wen du glücklich bist brauchst du weniger Schlaf wenn du trauriger bist mehr....

Antwort
von Muesli2, 27

Gönn dir mal eine Woche Urlaub. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten