Frage von MarkisteinMini, 42

Ich habe Probleme zuhause. Hilfe?

Hey, ich stelle jetzt einfach eine Frage zu meiner derzeitigen Lage zuhause. Ich, männlich, 13, habe schon seit einigen Jahren Probleme damit, dass sich meine Eltern geschieden haben. Ich bedaure diese Entscheidung nicht, da es einfach das Beste für sie war. Nun zu meinem Problem: Ich hatte in der Schule nun Gleichungssysteme. Bei wiederholter Nachfrage beim Lehrer stieß ich auf Ablehnung. Nun zuhause angekommen, fragte ich meinen Vater, ob er mir dies nun zeigen könne. Gesagt, getan. Ich rechnete viele Übungsaufgaben mit ihm zusammen. Da es aber schon recht spät war, riss die Frau meines Vaters(Ich könnte auch Stiefmutter schreiben, aber ich will keine familiäre Bindung mit Ihr) ihm das Telefon aus der Hand und sagte mir, ich solle doch jetzt auflegen, da es schon 11 Uhr abends war. Ich habe gesagt, es sei wichtig, aber sie hat mir eine Standpauke gehalten. Ich legte auf. Mein Vater rief erneut an. Kurz bevor wir fertig waren, war die Frau wieder am Telefon. Sie sagte, es wäre egoistisch von mir und rücksichtslos, so lange zu telefonieren. Ich habe gesagt:" Bitte lass mich diese Aufgabe noch zuende machen, dann lege ich auf. Nun riss mir meine Mutter das Telefon aus der Hand und schrie sie an, dass sie ein Stück (ihr wisst schon was)sei. Sie sagte, sie hasse sie zutiefst. Nun schrien sie sich an. Meine Mutter legte auf. Ich nahm mein Telefon und setzte mich in mein Zimmer. Ich schrieb meinem Vater, dass es mir leid tut, dass meine Mutter direkt beleidigt hat. Ich war heute in der Schule und schrieb meine letzte Mathe Klausur, wovon meine Mutter nichts wusste. Jedoch nahm sich meine Mutter mein Handy, ohne mich zu fragen, und las alle meine Nachrichten, die ich an meinen Vater schickte. Sie erfuhr auch von der Klausur, da sie sich meine Whatsapp-Klassengruppe durchlas. Sie konfrontierte mich zuhause, wie schlimm ich doch sei, weil ich nicht einmal zu schätzen wüsste, wenn sie mich verteidigt. Ich sagte, ich habe mich entschuldigt, dass sie beleidigt hat (ging an meinen Vater). Ich sagte auch, dass man als Erwachsener auch Probleme ohne Beleidungen lösen kann. Sie brach in Tränen aus und sagte, dass ich es verbockt habe. Es ist alles meine Schuld. Ich war geschockt. Ich wollte doch nur, dass mein Vater nicht sauer ist, also habe ich mich für die Beleidigungen entschuldigt. Was sagt ihr? Bin ich wirklich so schlimm?

Antwort
von habakuk63, 5

Das deine Eltern Probleme in ihrer Beziehung hatten und haben ist nicht dein Problem. Du hast diese Probleme nicht gemacht und du musst diese auch nicht lösen und KEINE Verantwortung dafür übernehmen.

Die neue Frau deines Vaters ist deine Stiefmutter und auch das solltest du nicht als Problem ansehen. Du musst keinen Stellvertreterkrieg für deine Mutter führen. Deine Stiefmutter ist eventuell eine herzensgute Frau und hat eventuell einen sehr angenehmen Charakter. 

Das diese Frau deiner Mutter den Mann "weggenommen hat" mag aus Sicht deiner Mutter stimmen, aber eine Beziehung / Ehe gerade mit Kind wird zu 99,99% nicht von außen zerstört sondern durch das Verhalten der Partner von innen zersetzt, über Jahre oder Jahrzehnte.

Deine leibliche Mutter hat ein Problem mit der Trennung von deinem Vater sonst keine(r). Du hast nichts verbockt und nichts falsch gemacht. Wenn es dir möglich ist versuche deine Stiefmutter als Teil des neuen Lebens deines Vaters zu akzeptieren, du musst sie nicht im Sinne deiner Mutter hassen oder bestrafen.

Antwort
von kleinefrechemau, 4

Erst mal mein herzliches Beileid zu deiner Situation. Erwachsene sind manchmal noch viel schlimmer als Kleinkinder, gerade dann, wenn Eifersucht eine Rolle spielt.

Dann fangen wir mal vorne an: Die neue Frau deines Vaters benimmt sich absolut unmöglich und ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum dein Vater da nicht mal ein Machtwort spricht. Sie muss akzeptieren, dass ihr Partner bereits ein Kind hat und sollte sich wie eine vernünftige Erwachsene verhalten. Ich kann gut verstehen, dass du sie nicht als Familienmitglied ansehen kannst, so wie sie sich aufführt. Zudem hat sie überhaupt kein Recht dazu, dir eine Standpauke zu halten, besonders dann nicht, wenn du und dein Vater gerade über deine Schulaufgaben sprecht und du nichts falsch gemacht hast. Sie hat auch nicht zu entscheiden, wann du ins Bett gehörst. Ihr Verhalten war völlig egoistisch und sinnbefreit, in sozialen Beziehungen sollte man aber auch auf andere Menschen Rücksicht nehmen. Allerdings verstehe ich nicht, warum dein Vater nicht eingegriffen hat. Du solltest die Situation ihm gegenüber auf jeden Fall noch einmal ansprechen, auch welche Probleme du deswegen hast, weil sowohl seine neue Frau als auch deine Mutter dir Schuldgefühle und ein schlechtes Gewissen eintrichtern wollen, obwohl die beiden es sind, die Mist gebaut haben. Dennoch: dein Vater kann sich da nicht so einfach raushalten, er muss seiner neuen Frau deutlich sagen, dass sie sich auf keinen Fall so verhalten darf, denn sie war es, die sich völlig egoistisch und rücksichtslos verhalten hat. Mal ganz abgesehen von der Gesamtsituation: man reißt nicht einfach jemandem den Telefonhörer aus der Hand und mischt sich in ein Gespräch ein, das ist nicht nur unhöflich, sondern auch unreif.

Deine Mutter war mit der Situation dann wohl etwas überfordert, sie wollte dir zur Seite stehen, war aber auch gleichzeitig auch mehr als wütend auf die neue Frau deines Ex und vielleicht hat sie auch noch dran zu knabbern, dass dein Vater jetzt mit einer anderen zusammen ist. Im Grunde genommen hatte sie mit ihrer Aussage gar nicht so unrecht, auch wenn es stimmt, was du schreibst: man kann auch höflich seinen Standpunkt klar machen.

Dass du dich noch dafür entschuldigt hast, finde ich ganz und gar nicht in Ordnung, du bist schließlich nicht dafür verantwortlich, wenn andere Menschen sich daneben benehmen. Vielmehr hätte dein Vater sich bei dir entschuldigen müssen, dass er es zugelassen hat, dass seine Frau ihm das Gespräch aus der Hand reißt und dir eine Standpauke gehalten hat, obwohl du nichts falsch gemacht hast. Und er sollte auch seiner Frau sagen, dass die sich gefälligst bei dir zu entschuldigen hat. Allerdings scheint er sich bei der Frau ja nicht sonderlich gut durchsetzen zu können. Genau deswegen solltest du ein ernstes Gespräch mit ihm unter 4 Augen führen und ihm erklären, wie sehr die Situation dich belastet und darum bitten, dass er es mit seiner Frau einige Dinge, die dich betreffen, klärt.

Deine Mutter ist zur Zeit in einer geschwächten Situation, sie hat es sicher nicht böse gemeint, auch wenn sie sich falsch verhalten hat. Dennoch musst du ihr klar sagen, dass Aussagen wie dass alles deine Schuld sei sehr bedrückend und verletzend für dich sind.

Falls es in deiner Patchwork-Familie nicht besser wird, kannst du dich auch an den Vertrauenslehrer deiner Schule wenden. Der sollte dann ein Gespräch mit allen Beteiligten führen. Manchmal hilft es, wenn sich ein unparteiischer Erwachsener einschaltet, weil der von den Eltern ernster genommen wird als das eigene Kind (leider).


Antwort
von HopeMikaelson, 11

Ich denke du hättest dich für die Beleidigung nicht bei deinem Vater entschuldigen müssen. Und dein Vater dürfte dann auch nicht beleidigt oder sauer auf dich sein dürfen. Denn du hattest ja nichts falsch gemacht, die Beleidigung ist deiner Mutter ausgerutscht. Und ganz ehrlich ich würde die neue Frau von deinem Vater auch so beleidigen, ist doch seine(des deines Vaters) Entscheidung wie lang er mit seinem Sohn telefonieren möchte. Wer ist sie, das sie sich das Recht nimmt über sein Handeln und seine Taten zu entscheiden? Dein Vater ist doch keine 12. Und dein Vater soll mal lernen sich bei seiner neuen Frau durchsetzen zu können, wenn er das heute nicht schafft liegt er in 10 Jahren unter den Füßen seiner Frau und lässt sich alles von ihr gefallen. Steh zu deine Mutter, schließlich ist ihr die Trennung sicher auch nicht leicht gefallen, vorallem wenn sie merkt/ sieht wie die neue Frau mit dir umgeht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten