Frage von beyza64, 87

Ich habe panische angst vor psyschichen krankheiten am meisten vor schizophrenie?

Ich war und bin sehr mutig. Aber was mich mitzieht ist die angst eine psyschiche störung zu bekommen vorallem schizophrenie. Ich habe so angst von der Krankheit ich höre manchmal stimmen in meinem kopf. Manchmal kann ich meine angst gar nicht kontrollieren ich werde verrückt fange an zu schwitzen.Abends fühl ich mich sehr beobachtet. Was kann ich tun ? Ich bilde mir manchmal menschen ein die bei mir sind, ist das normal? Ein bekannter von mir leidet an schizophrenie und ich habe die verhaltensweisen schon gesehen , kann es sein das mich dieses mitzieht?

Antwort
von Smile2601, 42

Gerade wenn man große Angst vor etwas hat, steigert man sich oft in was rein, was eigentlich garnicht so schlimm ist. Schizophrenie wird oft vererbt und liegt einem als Kind schon in den Genen, das es aber sozusagen ausbricht muss nicht zwangsläufig so sein. Darüber hinaus entsteht Schizophrenie auch oft nach traumatischen Erlebnisse. Ich kann deine Angst gut verstehen, hab eine gute Freundin die hat es auch :( , sie nimmt jeden Tag Medis, dann verschwinden die meisten Symptome :) .Geh mal zum Arzt und versuche für's Erste erstmal ruhig zu bleiben.

Ich wünsche dir viel Glück :)

Antwort
von Zwergio, 30

Ich habe chronische Depressionen, Borderline, 4 weitere Persönlichkeitsstörungen, Traumata und eine Essstörung. Zudem auch Psychosen.

Ich finde eine akute Erkältung meistens schlimmer. Psychische Erkrankungen treten meisten in Schüben auf und sind nicht konstant.

Es gibt gute Phasen und man kann trotzdem ein humorvoller, beliebter Mensch sein

Ich denke, dass mir die Erkrankungen viel Empathie gebracht haben. Klar, man merkt, dass man krank ist, aber nach über 10 Jahren ist das eigentlich schon Normalität.

Viele erkrankte wissen auch nicht, wie oder genauer WER sie ohne z.B. Depressionen sind und wünschen dich, dass ausschließlich die "Downs" verschwinden und der Rest so bleibt, wie er ist.

Ich komme damit einigermaßen gut klar.

Antwort
von PersiaPrince, 33

Was ist mit Plüschigen Krankheiten?
Spaß beiseite, du solltest dir sein Verhalten nicht so zu Herzen nehmen. Ihr habt doch bestimmt Schulpsychologen, rede mal mit ihm darüber, bevor du dich in etwas hinein steigerst, was du überhaupt nicht hast.

Antwort
von FrankCZa, 44

Komm mal runter, stimmen im kopf hat doch jeder manchmal^^ Wenns arg schlimm wird geh halt zum arzt..

Antwort
von illok, 63

Hört sich doof an aber geh mal zum Psychologen. Die können wirklich helfen:)

Kommentar von beyza64 ,

ich weiss nicht wie ich es meinen eltern sagen soll und ob sie mich überhaupt ernst nehmen werden

Kommentar von Kragmaster ,

wenn sie es nicht tun gehe einfach alleine

Kommentar von illok ,

Geh erstmal zum normalen Hausarzt und schildere ihm deine Situation. Er wird dich dann an super Personen weiter leiten die dich verstehen und dir helfen können. In diesem Fall geht es um dich und nicht was deine Eltern denken!

Antwort
von BananenFrager22, 36

Schizo ist angeboren, mein Guter. Psychosen haben fast identische Symptome wie schizo, kommt durch übermäßigen Konsum von illegalen Betäubungsmitteln oder durch zu viel Stress- - Sind aber nur vorrübergehend und sogar sehr gut behandelbar mit Psychopharmaka.

Dude ich geb dir ein Tip: Fahr einfach mal runter. Das ist alles nur der Stress. Du bildest dir vieles ein. Ist ein Schutzmechanismus deines Gehirns.

Psychopharmaka machen nichts anderes als dein Hirn hardcore zu beruhigen.

Machs doch einfach selbst ganz natürlich: Im Schneidersitz, tief und langsam in den Bauch einatmen, und durch die Nase langsam wieder aus. Dabei nur auf die Atmung konzentrieren.

Bauchatmung signalisiert deinem gesamten Körper Entpsannung, und deine Gedanken agieren auch wieder harmonisch :)

Brustatmen = Adrenalin, da drehste nur noch mehr ab.. Relax dude :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten