Frage von Konzulweyer, 10

Ich habe noch die Zeit der 3 Fernsehprogramme mitgemacht. Habe damals vom TV mehr mitbekommen als heutzutage. Liegt das an der heutigen Medienlandschaft?

Bin nur noch am Zappen und bekomme am ende nichts mit. Früher mußte man noch aufstehen um den Fernseher umzuschalten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Panazee, 9

Früher wurde man auch nicht alle 20 Minuten mit Werbung belästigt. Da gab es "Das Schaufenster am Donnerstag".

Ob ich mehr mitbekommen habe kann ich gar nicht so sagen, aber ich weiß, dass ich auf manche Sachen richtig hin gefiebert habe. Wicki, Pinochio und andere Sendungen kamen nicht dauernd. Heutzutage wird ja jede Sendung irgendwann auf einem anderen der 147 Kanäle wiederholt. Ich habe damals wohl viel weniger fern gesehen, aber ich habe intensiver zugesehen.

Meine erste Fernbedienung habe ich gesehen als ich ungefähr 8 war. Ich war angemessen beeindruckt, auch wenn ich nicht so recht wusste, ob es wirklich Sinn macht so etwas bei drei Progammen zu benutzen.

Kommentar von Konzulweyer ,

Wicki kam so 1973/74 im TV., dann bist du jetzt so um die 50. Ich bin 57 und kann mich noch gut ans Programm der Sechziger mit Lassy und Fury erinnern.

Kommentar von Panazee ,

Jahrgang 1969. Also etwas jünger als du. An Lassie kann ich mich aber auch noch erinnern.

Fury war das mit dem Pferd, oder? Die Pferdefilme waren nicht so meines. Black Beauty mochte ich auch nicht so.

Antwort
von Realisti, 10

Du gugst die falschen Kanäle. Guck doch mal bei ZDFinfo, Phönix etc, rein. Dort bleibt man hängen und zappt deutlich weniger.

Antwort
von ShadowHow, 7

Ich denke, die vielen Programme führten zu einer Inflation. Es einfach nicht mehr aus, "nur" Fakten und Sendungen mit Niveau zu präsentieren, heute muss ein Fernsehprogramm in der Lage sein, Leute innerhalb von wenigen Sekunden am weiterzappen zu hindern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten