Frage von Engee, 40

Ich habe ne ausbildung im Spital als krankenpfleger beendet. Arbeite jetzt aber bei einer Versicherung. Bin dennoch nicht glücklich. Was soll ich machen?

Antwort
von jerkfun, 17

Versuche in eine Abteilung zu kommen,wo Du Deine Fachkompetenz einbringen kannst.Dies würde ich am ehesten in der  Zuarbeit in der Schadenabteilung,Personenschäden sehen.Wenn Du dazu noch eine juristische Weiterbildung machen würdest,wäre es perfekt.Berate Dich mit Deinem Vorgesetzten,dem Betriebsrat,und Deinem Personalreferenten.Auch eine Tätigkeit in der Personalabteilung kann sich ergeben.Eine Stabsstelle,Fachkraft für Arbeitssicherheit könnte etwas für Dich sein.Ein Wechsel ganz zurück würde ich mir sehr sehr gut überlegen.Auch hier gilt,hin und her macht Taschen leer.Dein Verdienst in einer Versicherung wird nicht weniger sein als vorher und dazu hast Du Gratifikation und geregelte Arbeitszeiten.Auch wirst Du nicht jünger.Krankenpfleger erreichen selten das Rentenalter in Ihrem Job.Viel Glück bei der Verhandlung,Versetzung in eine andere Abteilung,oder einer fachlichen Qualifizierung.Grüßle.

Antwort
von Vierjahreszeit, 16

Wenn dich viel Geld glücklich machen würde,,solltest du dich mal fragen, was du vermisst. Könnte es sein, dass dir menschliche Zuwendungen fehlen, die du dir mit Geld erkaufen willst? Das wäre der falsche Weg. Diese Art von Zuwendungen richten sich dann nur nach deinem Geld, nicht nach dich. Diese nachträgliche Erkenntnis würde dich dann sehr belasten. Mache dich selbst wertvoll für andere Menschen. Deren Reaktion dürfte dich schon eher glücklich machen.

Kommentar von Engee ,

Ich wills einfach meinen Lehrern, Freunden und meiner ex Freundin zeigen das ichs kann..

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Hierzu brauchst du Können und Erfahrung. So ungeduldig wie du bist, läufst du Gefahr, finanziell gehörig "unter die Räder" zu kommen. Dann kannst du dir den Respekt von den oben genannten Personen erst recht abschminken. Ende v. Antwort und Kommentar

Antwort
von LiselotteHerz, 19

Geh wieder ins Krankenhaus, ich wäre auch nicht glücklich, mit einer Ausbildung als Gesundheitspfleger bei einer Versicherung arbeiten zu müssen.

lg Lilo

Kommentar von Engee ,

Ich habe den Beruf gewächselt weil ich an meiner Zukunft viel nachgedacht habe. Mit diesem Lohn und den vielen Schichten musste ich quasi den beruf wechseln solang ich noch jung bin (19)

Kommentar von jerkfun ,

Du wirst in der Versicherung aufsteigen können,eine lebendigere Aufgabe haben können,eine Stabsfunktion.Spreche darüber mit Deinem Personalreferenten.Auch anläßlich der Zielerreichungsgespräche hast Du einen Ansatzpunkt für Deine Entwicklung.Wechsel im Augenblick nicht den Job.Das könnte sich auszahlen.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ein Gesundheitspfleger bekommt keinen Lohn, sondern ein recht gutes Gehalt und dass Du Früh- und Spätschicht haben wirst, wirst Du ja bereits bei der Ausbildung gemerkt haben.

Du könntest ja ausschließlich Nachtdienst machen? Oder Du arbeitest bei einem mobilen Unternehmen, die Hausbesuche machen? Die suchen immer ausgebildete Krankenpfleger.

Wenn es Dir nur aufs Geld ankommt, musst Du was dafür tun. Du könntest Dich ja weiterbilden und OP-Pfleger werden, die verdienen besser. Aber da wird auch einiges verlangt und Schichtdienst hast Du da auch. Hättest besser einen anderen Beruf wählen sollen.

Antwort
von Kuno33, 16

Ohne mehr von Dir zu wissen, kann ich schwer eine Empfehlung geben.

Überlege doch einmal, was Dich zur Ausbildung geführt hat und was davon weg. Gleichzeitig phantasiere mal ein wenig herum, was Du gern tun würdest - unabhängig von dem, was gerade ist. Am besten schreibst Du alles auf kleine Karteikarten. So kannst Du leichter eine Auswahl treffen.

Vielleicht hast Du ja auch Freunde / Freundinnen, die mit Dir darüber zu sprechen bereit sind.

Antwort
von kevin1905, 2

Jobwechsel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten