Frage von CookieMoby, 81

Ich habe MS und es interessiert mich ob es folgen hätte wenn ich während der Tysabri-Therapie kiffen würde?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 48

Tsybari ist ein monoklonaler Antikörper und und hat daher keine klassischen Wechselwirkungen mit chemischen Arzneistoffen oder Drogen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Natalizumab#Wechselwirkungen_mit_anderen_Medikamen...

Darüber hinaus lindert Cannabis erfolgreich die Symptome von MS.

Meiner Meinung nach sollte es keine Folgen haben, aber du solltest lieber auf den Rat eines Arztes vertrauen.

Gruß Chillersun

Antwort
von SiViHa72, 51

Hi Cooky, meinste nicht, so was spezielles wäre eher in einem der MS-Foren besser untergebracht? Naja.. oder auch nicht.

Aber so als gedanke: Du hast mitgekriegt,d ass es ein medikament auf Hanfbasis gibt, dass Hanf-Anbau für chronisch Kranke zugelassenw erden soll? Im jetzigen Fall jemand mit MS:

Hast Du nen aufgeschlossenen Neuro,d en Du das mal fragen kannst?

Und generell.. ne, da sollten keine Wechselwirkungen bestehen, so weit ich weiss (Achtung, ich bin Laie, informiere mich da sehr.. Und nebenbei: wie kommst Du mit Tysabri klar? > PN? Darf grad zwischen Tysabri, Gilenya und Lemtrada "würfeln")

Alles Gute!

Kommentar von Kristall08 ,

Man kann sich auch für gar nichts davon entscheiden... ;)

Antwort
von aXXLJ, 24

Nein, es hat keine gesundheitlichen Folgen, wenn Du beim Cannabiskonsum nicht übertreibst. Die Symptome durch MS können durch Cannabis gelindert werden (geheilt wird die Krankheit dadurch nicht.) Im Übrigen solltest Du Dich einmal zum Thema "MS und Cannabis" belesen:

Hier kannst Du anfangen, aber es gibt noch sehr viel mehr Informationen dazu im Netz: https://sensiseeds.com/de/blog/fuenf-wichtige-vorteile-von-cannabis-bei-multiple...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community