Frage von alenson, 108

Ich habe morgen einen polizei termin wegen schwerer körperverletztung! Könnt ihr mir tipps geben?

Also wie ich mich verhalten soll und was ich beachten soll oder nicht .

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 31

Hallo alenson,

ich bezweifle zwar mal ganz ganz ganz stark, dass es sich um eine Vorladung wegen schwerer Körperverletzung handelt, aber wenn das der Fall ist, würde ich aufgrund der zu erwartenden Haftstrafe von nicht unter einem Jahr:

  1. Den Termin morgen nicht wahrzunehmen
  2. Auf keinen Fall vor der Polizei eine Aussage tätigen.
  3. Einen Rechtsanwalt mit der Vertretung Deiner Interessen zu beauftragen. Der ist bei schwerer Körperverletzung vor Gericht sowieso Pflicht.
  4. Den Rechtsanwalt Akteneinsicht nehmen lassen
  5. Nach Akteneinsicht das weitere Vorgehen mit Deinem Rechtsanwalt abzusprechen.

Aber wie gesagt, ich bezweifle, dass eine schwere Körperverletzung vorliegt.

Schilder doch mal, was genau vorgefallen ist.

Schöne Grüße
TheGrow

Kommentar von alenson ,

Also.
Ich war auf der treppe oben und er ist runter gekommen von der treppe und dachte das ich ihn geschubst hätte und hat mich angegriffen und daraufhin habe ich ihm aus reflex eine auf die nase gegeben sodass er zu boden gekommen ist.

Und jetzt behauptet er das ich ihn weiter geschlagen hätte jeder hat jewals einen zeugen.

Kommentar von TheGrow ,

Und welche Verletzungen hat er durch den Schlag erlitten?

Hat er das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechvermögen oder die Fortpflanzungsfähigkeit verloren oder hat er ein wichtiges Glied des Körpers verloren oder kann dieses dauernd nicht mehr gebrauchen  oder wurde er durch den Schlag in erheblicher Weise dauernd entstellt oder ist in Siechtum, Lähmung oder geistige Krankheit oder Behinderung verfallen?

Kommentar von TheGrow ,

Da Du nicht antwortest, rate ich einfach mal, dass keine der von mir vor einer Stunde angeführten Verletzungen aufgetreten ist. Liege ich damit richtig,  sieht die Sache doch ganz anders aus.

Wer Jemanden mit der Hand und ohne Verwendung weiterer Hilfsmittel schlägt und durch den Schlag mit der Hand verletzt, begeht weder eine schwere, noch eine gefährliche Körperverletzung, sondern lediglich den Straftatbestand der (einfachen) Körperverletzung nach folgender Rechtsgrundlage:

***************************************
§ 223 StGB - Körperverletzung

(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.
***************************************

Der Vorladung morgen brauchst Du zwar keinerlei Folge leisten, aber ich würde schon von Deinem Recht Gebrauch machen und mich zur Sache äußern.

Schildere den Beamten der Dich vernimmt, wie sich die ganze Sache abgespielt hat.

Das Vernehmungsprotokoll geht dann zusammen mit der Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft die dann anhand der Aktenlage und der vorliegenden Vernehmungsprotokolle entscheidet wie es weiter geht.

Von einer Einstellung des Verfahrens, über einen Strafbefehl bis hin zu einer Hauptverhandlung vor einem Richter ist alles drin. Kommt halt auch da drauf an, was der Zeuge ausgesagt hat, wenn dieser denn überhaupt ausgesagt hat.

Andere User werden hier wahrscheinlich wieder dazu raten, vor der Polizei gar nicht auszusagen, aber ob der Rat sinnvoll ist, möchte ich mal dahin gestellt lassen, denn wie gesagt, die erste Entscheidung wie es weitergeht trifft der Staatsanwalt und der kann nur aufgrund dessen entscheiden, was er schriftlich vorliegen hat. Verzichtest Du drauf auszusagen, liegt halt einzig und alleine die Aussage des Anzeigenden und dessen Zeugen vor.

Antwort
von Repwf, 53

"nicht aggressiv" wäre sicherlich von Vorteil...

Ansonsten ist es völlig schnuppe, die nehmen nur den SACHverhalt auf, die fällen keine Urteile! 

Antwort
von PrivateFragenD, 64

Wenn es der Wahrheit entspricht (die Anklage) dann gib dich auf jeden Fall offen und Reuig! Wenn der Vorwurf unbegründet ist jedoch, dann musst du stets höflich bleiben und dennoch die Wahrheit vertreten!

Antwort
von DerHans, 39

WENN du eine Aussage machst, muss sie der wahrheit entsprechen.

Du musst dich aber nicht selbst belasten, und kannst solche Fragen unbeantwortet lassen.

Kommentar von BalTab ,

als Angezeigter muss man weder bei der Polizei eine Aussage machen NOCH muss man die Wahrheit sagen. Selbst vor Gericht darf ein Angeklagter (Und NUR DER) lügen, wie gedruckt

Kommentar von TheGrow ,

Wie fast schon gewohnt, ist auch diese Antwort zu einer rechtlichen Frage unzutreffend beantwortet.

WENN du eine Aussage machst, muss sie der wahrheit entsprechen

Dem ist nicht so. Weder macht sich ein Beschuldigter, noch ein Zeuge grundsätzlich strafbar, wenn er vor der Polizei lügt.

Zeuge wie auch Beschuldigter würden sich nur dann strafbar machen, wenn sie eine andere Person wider besseren Wissens einer Straftat beschuldigen würden.

Antwort
von cruscher, 45

Aussage verweigern. Du reitest dich nur selber weiter rein. Lass einen Anwalt für dich sprechen.

Kommentar von alenson ,

Was wenn ich denke das es notwehr war?

Kommentar von BalTab ,

ANWALT!

Kommentar von DerHans ,

Dann schildere den Vorfall, wie du ihn siehst.

Bei Notwehr geht es auch um die Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Kommentar von furbo ,

Erkläre mir bitte, was du unter Verhältnismäßigkeit bei der Notwehr verstehst. 

Kommentar von TheGrow ,

Zwei Beiträge von DerHans zu der frage des Fragestellers und beiden Antworten sind nicht zutreffend.

Bei Notwehr geht es auch um die Verhältnismäßigkeit der Mittel

Um die Verhältnismäßigkeit geht es eben bei der Notwehr nicht. Die angewendeten Mittel müssen nicht Verhältnismäßig sein, sondern es geht um die Erforderlichkeit der Mittel und natürlich auch, ob das was ich tue überhaupt erforderlich ist um den gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von  mir oder einem Dritten abzuwehren.

Kommentar von alenson ,

Er kam die treppe hoch nachdem er da runtergeflogen ist und dachte ich war das und hat versucht mich zu schlagen daraufhin habe ich ihm eine gegeben

Antwort
von BalTab, 19

Als Angezeigter solltest du dort grundsätzlich nicht hingehen! Zumindest nicht, ohne Anwalt!

Du musst einer Vorladung bei der Polizei NICHT  Folge leisten!

Antwort
von Leisewolke, 37

..Also wie ich mich verhalten soll und was ich beachten soll oder nicht ... Das hättest du dir vielleicht vorher überlegen sollen! Gib zu was du gemacht hast und lebe mit den Folgen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten