Ich habe mit mündlicher Absprache einen Werbefilm hergestellt, ohne Auftragsunterschrift, jetzt bezahlt der Auftraggeber die Rechnung nicht . Was nun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da müsste man schon alle Details kennen.

War es tatsächlich ein mündlicher Vertrag, oder nur besprochen, eine Probe abzuliefern, die bei Gefallen zu einem Auftrag mit Rechnung führt, oder bei Nichtgefallen eben nicht? Das wäre ein großer Unterschied.

Ansonsten stimme ich "deKlaus" voll und ganz zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jagotut
22.03.2016, 11:02

Der Film wurde angenommen und ins Netz gestellt

0

Wenn Du da keine Zeugen hast wird's schwierig. Dann stehen Aussage gegen Aussage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch mündliche Verträge sind Rechtsgültig du musst es nur Beweisen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist der andere Privat oder Firmenkunde ??  Bei Privat wird es schwierig..

bei Business to Business  Vertrag gilt. Mahnverfahren einleiten und dem anderen die Nutzung untersagen schriftlich via Einschreiben solange nix gezahlt ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das Werk ausgeliefert wurde und benutzt wird, kann das schon Beweis genug sein. Gibt es eMails über Inhalte des Auftrags?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch mündliche Vertäge haben gültigkeit.

Die Beweislast liegt bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung