Frage von buschtrommel17, 171

Ich habe mir für 2016 vorgenommen mich nicht mehr selbstzubefriedigen. aber ist das überhaupt sinnvoll. hab ich irgendwelche nachteile beziehungsweise vorteile?

Antwort
von Matzko, 23

Du solltest dir nicht vornehmen, dich in diesem Jahr nicht mehr selbst zu befriedigen, denn das könnte sogar gesundheitliche Schäden bringen, wie ich leider aus eigener Erfahrung weiß, hier aber nicht näher darauf eingehen möchte, weil es zu sehr ins Detail geht. Soviel aber trotzdem: Es ist nachgewiesen, dass vor allem eine regelmäßige Selbstbefriedigung sehr gesund ist und sogar schwere Erkrankungen, wie Prostatakrebs vorbeugen kann. Wenn dich dazu näheres interessiert, dann mach mir ein Freundschaftsangebot. Es könnte für dich hilfreich sein.

Antwort
von HauptmanHirnlos, 87

Deine Spermien werden unbrauchbar zumindest die aktuell produzierten und sterben ab. Das wirkt sich auch auf neu produzierte Spermien aus diese werden also auch schneller unbrauchbar... Zudem kann es zu Mutationen kommen was dein Risiko steigert beim nächsten mal sex ein behindertes Kind zu bekommen (falls du eine Frau dabei schwängerst)... Des weiteren ist nachgewiesen das Masturbation für unsere Gesellschaft wichtige ist da so Spannungen abgebaut werden und man weniger reizbar ist: sprich dein aggressionspotenzial ist höher wenn du nicht Masturbatierst

Antwort
von MarcoS2, 86

Irgendwann platzt der Sack halt. Ne mal Spaß beiseite: Warum? Daran ist nichts falsches. Mach es - aber halt auch nicht 5 mal am Tag. Man muss sich weder für schämen noch irgendwie Gedanken drum machen. Es ist natürlich (sofern du es nicht 100 mal am Tag machst). 

Antwort
von tabuthemen, 54

Es ist genauso sinnvoll wie sinnlos. Du hast keine großen Nachteile dadurch, aber auch keine Vorteile.

Kommentar von Matzko ,

Stimmt so leider nicht, denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass vor allem regelmäßige Masturbation sehr gesund ist.

Antwort
von cruscher, 67

Wieso willst du aufhören?

Selbstbefriedigung ist Gesund und steigert die Potenz. Das Immunsystem stärkt man so und man mindert das Risiko Prostatakrebs zu bekommen.

Kommentar von buschtrommel17 ,

ohne einschlafen und das ist echt unpraktisch, wenn man außer haus schläft... deshalb wollte ich mir es abgewöhnen

Kommentar von buschtrommel17 ,

*Mich persönlich nervt es etwas. Ich konnte nie...

Antwort
von YugoPimp, 68

Naja,eigentlich nur kleine,minimale Nachteile:

- weniger Vorsorge was Prostatakrebs angeht

- Der Kollege kann minimal kleiner werden aufgrund der Inaktivität (ja,das Stimmt,auch wenn es viele nicht wissen)

Aber du merkst,dass das ganz banale Sachen sind.

Kommentar von Kevidiffel ,

War nicht das Gegenteil der Fall? Also, dass Masturbation gut gegen Prostatakrebs ist?..

Kommentar von YugoPimp ,

Ja es sorgt vor,aber weniger Mastrubation = weniger Vorsorge

Kommentar von YugoPimp ,

*Mastrubation

Antwort
von SirCrow, 75
Antwort
von UnapologeticVR, 6

Wenn du zu lange nicht mehr abspritzt sag ich mal😅
Kann das sein das Du impotent wirst😳

Antwort
von Widde1985, 10

Hallo buschtrommel17,

richtige Nachteile bringt Masturbieren (Selbstbefriedigung) eigentlich nicht! Ein weniges Problem ist, dass es möglicherweise süchtig macht, wovon man schwer runter kommt! 

Allerdings hat regelmäßiges Masturbieren auch gesundheitliche Vorteile! Es unterstützt u. a. die Vorbeugung gegen Prostatakrebs.

Lg. Widde1985

Antwort
von serienfan1234, 18

Wieso willst du denn aufhören?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten