Frage von Thedoubt, 52

Ich habe mir diese Nacht Stimmen eingebildet, was soll ich tun?

Hallo Leute, ich bin 16 und wurde vor 7 Wochen in eine Psychiatrie eingewiesen, allerdings nicht, weil ich irgendwelche Stimmen höre oder sonstiges, sondern wegen Suizid und Isolation.

Jedenfalls habe ich seit 2 Wochen Schlafstörungen, ich wache mehrmals in der Nacht auf und gestern Nacht bin ich um 3 Uhr aufgewacht, habe erst mal meine Gedanken aufgeschrieben, weil sie mich vom schlafen abgehalten haben. Und dann war ich kurz vorm einschlafen und plötzlich habe ich in meinem Kopf ein Jubeln gehört, es wurde immer lauter, dieses Jubeln entwickelte sich dann zu einem schreien/brüllen, es wurde lauter und bedrohlicher, irgendwann bin ich so in Panik verfallen und wollte schreien, aber aus meinem Mund kam kein Ton bzw. ich konnte meine eigene Stimme auf Grund der Lautstärke nicht hören. Dann hat es aufgehört und ich hatte solche Ohrenschmerzen... Dann hat es an der Tür geklopft und ich dachte die Nachtwache hätte meinen Schrei vielleicht doch gehört und ich rief ganz laut "Ja", in der Hoffnung, dass jemand kommt und mir hilft. Aber da war niemand.

Ich habe mir ein ganz lautes Brüllen und ein Klopfen eingebildet. Als ich dann realisiert habe, dass das alles nur Einbildung war, habe ich versucht wieder einzuschlafen und dann habe ich plötzlich einen ganz lauten Schlag an der Fensterscheibe gehört und ich hatte das Gefühl mein Bett/der Boden hätte vibriert, aber da war nichts. Da war gar nichts.

Ich habe es auch direkt einem Betreuer erzählt am nächsten morgen, aber alles was sie mir angeboten haben, ist ein Schlaftee vor dem Schlafen.

Was soll ich machen? Ich bin doch nicht verrückt? Ich hatte das als Kind schon mal. Und ich muss dazu sagen, dass ich extreme Panik vor lauten Geräuschen haben, vor allem wenn das Geräusch immer lauter wird, bis zur Unerträglichkeit, ich verfalle dann sofort in Panik.

Was soll ich tun? Ich habe schon des Öfteren nach Tabletten gefragt, damit ich endlich wieder schlafen kann, aber sie sind der Ansicht, dass ich keine Tabletten benötige und ich irgendetwas anderes probieren soll um besser zu schlafen.

Ich fühle mich wie eine Geisteskranke, was soll ich tun?

Antwort
von pilot350, 32

Was du berichtest hat mit deiner depression mit latenter suizidalität zu tun. Da kommt es zu einschlaf- und durchschlafstörungen. Das hören von dtimmen können noch ein hinweis auf schizoaffektive störungen sein. Mache dir nicht so viele sorgen, das kann man mit medikamenten eingestellt werden. Noch eintipp, ein betreuer  hat keine ahnung von psychiatrie. All das wass du aufgeschrieben hast solltest du deinem behandelnden psychiater besprechen und nicht mit betreueern oder pflegern. Die kennen sich nicht aus. 

Kommentar von Thedoubt ,

Man muss es allerdings Betreuern erzählen, sie stehen in Kontakt mit den Ärzten. Wenn man Sorgen hat, muss man direkt zu den Betreuern in der Psychiatrie gehen und es mit ihnen bereden.

Kommentar von pilot350 ,

Gut dann verlange beim betreuer einen termin beim psychiater und bestehe darauf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community