Frage von Viore, 164

Ich habe mich getrennt, warum geht es mir so schlecht?

Ich bin mit meinem Freund jetzt 5 Jahre zusammen. Vor einer Woche ist ein Streit ausgebrochen und mir war auf einmal bewusst, jetzt trenne ich mich, ich will das nicht mehr. Seitdem ich ihn kenne war ich mir eigentlich immer bewusst das er nicht mein Traummann ist. Immer wieder gab es Phasen in denen ich diese Beziehung nicht mehr wollte. Wenn ich an meine Zukunft gedacht habe, kam er nie darin vor. Es geisterten auch immer andere Männer in meinem Kopf rum. Betrogen habe ich ihn nie und ich habe auch immer ganz offen und ehrlich über meine Zweifel gesprochen. Er ist ein sehr launischer Mensch der oft Agressiv wird. ( verbal) und für mich ist das sehr schlimm. Er zieht mich oft runter und verbreitet schlechte Laune. Desweiterin ist er sehr pingelig und oftmals macht er den Eindruck als wäre er mein Vater, weil er mich immer zu verbessern und Kritisieren muss. Das alles halte ich ihm auch immer vor und sage ihm seit Jahren das er das endlich sein lassen soll, da mich das fertig macht. Aber es ändert sich einfach nichts. Lieben tuhe ich ihn schon und ich fühle mich auch oft geborgen bei ihm. Aber es muss doch einen Grund haben wieso ich immer wieder so intensiv über eine Trennung nachdenke und ständig meine Sachen packe und gehe. Diesmal haben wir garkein Kontakt, seit einer Woche ist Funktstille ( auf meinen Wunsch) jetzt sitze ich hier und weine die ganze Zeit. Ich glaube das es diesmal Endgültig ist. Vielleicht sogar von seiner Seite aus. Denn die letzte Zeit war echt hart. Ist es normal, das ich mich so schlecht fühle? Oder ist das ein Zeichen das ich die Beziehung noch will? Ich stand jedesmal an diesem Punkt und bin wieder zu ihm zurück gegangen. Nach ein paar Tagen kamen dann wieder Trennungsgedanken und diese endlose Unzufriedenheit.
Ich hoffe jemand hat sich meinen zu langen Text durchgelesen und kann mir helfen. Mir geht es gerade echt nicht gut.

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Liebe, 74
  • Nein, alles OK. Mach dir keine Sorgen um deine Gefühle.
  • Es ist völlig normal, dass man nach fünf Jahren nicht einfach so alle Gefühle abschalten kann. Auch wenn du es warst, die die Trennung ausgesprochen hat, ist es ganz normal, dass auch du die Trennung verarbeiten musst.
  • Es ist einfach so, dass "Liebe allein nicht genügt". Du magst ihn, ja, aber ganz vieles passt ja eben auch nicht. Und wenn du seit Jahren immer wieder spürst, dass er kein Teil deiner Zukunft ist, dass er nicht wirklich der Mann des Lebens ist, dann ist es so. Daran würde ich nicht zweifeln, denn was würde es nützen, wenn er "der Mann wäre", aber du dennoch immer wieder so fühlen würdest? Das widerspricht sich doch! Das geht doch gar nicht. 
  • Beim richtigen Partner weiß man, dass man zusammen sein wird. Dass man darum kämpfen wird. Dass man sich niemals verlieren möchte. Da macht man sich Sorgen, ob es Bestand hat, aber man denkt nicht immer daran, dass es auch ohne ginge oder er keine Rollen spielen wird. 
  • Nach fünf Jahren mit demselben Mann ist jetzt natürlich eine Leere da. Natürlich endet eine Lebensphase, natürlich tut es erst einmal weh, ist man unsicher, ist man traurig. Das gehört so!
  • Zieh die Trennung durch, brich den Kontakt ab und zwar ganz. Keine Infos durch andere, keine Nachrichten, keine Treffen. Lenk dich ab, unternimm viel, schaue nach vorne. Es gibt Männer, die besser zu dir passen. Bleibe eine Zeit lang alleine, verarbeite alles und dann geht es auch wieder weiter

Alles Gute!

Antwort
von gentlemansalice, 51

Für mich klingt das nach einem Teufelskreis. 

Du sagst, du fühlst dich schlecht und fragst, ob das ein Zeichen dafür ist, dass du die Beziehung noch willst. Aber andererseits sagst du, dass du nie richtig glücklich warst und dir auch keine Zukunft mit ihm vorstellen kannst, dass er einfach einige Charakterzüge an sich hat, mit denen du gar nicht klar kommst und mit denen du dich auch nicht abfinden kannst, die dich verletzen.

Dass du dich schlecht fühlst, ist vollkommen normal in der Situation. Du wurdest und bist verletzt und unsicher und willst die Beziehung eigentlich beenden, aber andererseits liebst du ihn noch; das ist natürlich ein Zwiespalt. Andererseits würde ich versuchen, das Ganze einmal von außen zu betrachten (auch wenn das schwer ist): 

Was gibt dir diese Liebe noch? Gibt sie dir mehr, als sie dir abverlangt (denn das tut eine Partnerschaft immer), oder leidest du nur noch darunter, trotz der durchaus schönen Momente? Liegt dir etwas daran, deine Zukunft zu gestalten, oder willst du lieber an der Gegenwart und an diesem Mann festhalten bzw. dich darauf konzentrieren? Denkst du, dass es dich glücklich macht, weiter mit ihm zusammenzusein, wenn du dich schon so oft dafür entschieden hast, dass du das willst und es doch nie gut ging? Liebst du ihn immer noch für seinen Charakter, für die Person, die er ist, mit Kopf und Geist, oder sehnst du dich nur noch nach den guten Zeiten? Willst du ihn oder willst du nur nicht loslassen?

Wenn man jemanden liebt und es nicht so läuft, wie man es sich wünschen würde, dann ist das immer schwer. Das tut immer weh und es ist ein langer Prozess, denn eine so lange Beziehung hat Wurzeln geschlagen und Spuren hinterlassen und ist zu einer Konstante in deinem Leben geworden, die irgendwie auch nicht mehr wegzudenken ist. 

Bei dir hab ich das Gefühl, als wäre die Beziehung wie ein Strick, der fest um deine Hand gewickelt ist und den du trotz des Schmerzes festhältst; wenn du loslässt, wird das nicht sofort abgeheilt sein, aber irgendwann wird es einfach sein, als sich mit dieser Quälerei rumzuschlagen.

Im Internet wird man dir aber nichts Genaues sagen können, denn hier kennt keiner dich oder deinen Freund. Rede am Besten mit deiner besten Freundin darüber! Die wird das besser beurteilen können. 

Ich wünsch dir alles Gute und viel Glück! :) 

Antwort
von MissMisery96, 63

Der Mensch ist ein gewohnheitstier. Mach es dieses Mal endgültig du machst dich selber nicht glücklich damit wenn du wieder zu ihm zurückrennst. Lenk dich ab geh mit Freunden aus, aber mach nicht den Fehler und Renn wieder zurück. Klar in jeder Beziehung gibt es Höhen und tiefen aber wenn die negativen Aspekte überwiegen würde ich mir doch Gedanken machen ob es nicht besser ist es zu beenden.


Hoffe ich konnte helfen.

Antwort
von KarmaUndercover, 58

Fünf Jahre? - Oho...
Sagen wir es mal so: Ich glaube, dass du dich nach dieser Zeit ziemlich an ihn gewöhnt hast und das jetzige Wissen, dass ihr nicht mehr zusammen seid, macht dich traurig.
Aber wenn dich so viele Eigenschaften an ihm nerven und du eh denkst, dass er nicht dein Typ ist, dann ist es vllt echt besser, getrennte Wege zu gehen. 
Bestimmt wirst du die Sache nach einem Monat gaaaaaanz anders sehen. 

Kommentar von Viore ,

also glaubt ihr, das es Normal ist, dass es mir so schlecht geht? ich frage mich die ganze Zeit was er macht, ob er eine andere Frau bei sich hat oder ob es ihm gut geht. und diese Gedanken tuhen mir echt weh.

Kommentar von KarmaUndercover ,

Glaube ich dir. Und ich bin mir auch sicher, dass du ihn magst, ihn sogar liebst, aber nicht so, dass ihr für eine Beziehung bestimmt seid. Wie gesagt: Du hast dich nach fünf Jahren ziemlich an ihn gewöhnt. Das spielt auch eine große Rolle bei deinen momentanen Gefühlen. 

Kommentar von Viore ,

Danke für deine Worte

Kommentar von KarmaUndercover ,

Sicher, gerne doch C:
Alles Gute noch.

Antwort
von Ybodonele, 30

Was vorbei ist, ist vorbei. Ich finde deine Verhalten und die Trauer nach dem Ende einer fünfjährigen Beziehung ganz normal. Du hast dich endgültig von ihm getrennt, ein Lebensabschnitt ist damit zu Ende. 

Jetzt wird es Zeit, nach vorne zu schauen und nicht mehr nach hinten. Er war halt nicht der Richtige für dich. Lenk dich ab, mach was mit deinen Freundinnen. Geh aus, lerne neue Leute kennen und schau zuversichtlich in die Zukunft. Ich weiß, das ist einfacher gesagt als getan, aber nur das hilft.

Antwort
von sofiankao, 47

Ich verstehe dich so hart gut hatte das auch eine Zeit lang nur andersrum mein Freund wollte diese Beziehung immer beenden und hatte diese Gedanken die sich aber gelegt haben nachdem wir darüber geredet haben das kann ich dir auch raten

Kommentar von Viore ,

geredet haben wir echt genug darüber. leider hat es auf Dauer nichts gebracht. nur für kurze Zeit.

Antwort
von Nadinexn17, 38

OMG mir geht es GENAU so!!!

Lass los, du wirst in der Beziehung nicht glücklich auch wenn es weh tut.

Viel Glück :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community