Frage von WilmaEngelberta, 146

Ich habe mich falsch verhalten und meinen Freund verletzt, dann hat er Schluss gemacht, ich wollte wissen, wie ich das wieder gut machen kann?

Wir waren 4 Jahre zusammen und sind beide 20 Jahre alt. Die Beziehung war sehr schön, in dem letzten Jahr hat er sich sehr verändert, er war sich selbst scheinbar wichtiger als ich und das habe ich sehr persönlich genommen, er hat sich nur noch ein oder zweimal die woche gemeldet und am wochenende haben wir uns ein oder zweimal gesehn. Habe Ihn auch das öfteren darauf angesrochen er solle mir mehr zeigen, dass er mich liebt. Dann meinte er nur er is halt so. Jedoch war er davor ganz anders, er hätte alles für mich getan und hat mir jeden Tag gezeigt wie wichtig ich ihm bin. An meiner Geburtstagsfeier war ich sehr betrunken und hab meinen ganzen Frust seinen Freund gesagt und muss auch sehr schlecht über Ihn geredet haben. Das hat er dann gehört und mit mir schluss gemacht. habe ich sehr oft bei ihm entschuldigt und gesagt ich liebe ihn, dass war ihm egal. Bitte helft mir, was kann ich machen, damit er mir verzeiht? zu seiner mom hat er gesagt er kann nicht mehr und es hat ihn so verletzt und es ist schwer für ihn und er weiss, dass ich das nicht wollte, aber es ist halt so gekommen meinte er dann. und zu seinen kumpels hat er gesagt ihm reichts und er hat keinen bock mehr.

Antwort
von Gerneso, 78

Die Beziehung war doch schon vor dem Vorfall mit dem Freund kaputt. Er hat sich von Dir distanziert / Dich auf Abstand gehalten.

In Eurem Alter entwickelt man sich. Idealerweise eben gemeinsam mit ähnlichen Zielen und Lebensentwürfen, dann überleben solche Freundschaften das. In Eurem Fall habt ihr Euch halt auseinander entwickelt. Er fühlt sich eingeengt und möchte mehr Freiraum für sich.

Er möchte Pläne machen und diese nicht abstimmen / erlauben lassen.

Du hast in betrunkenem Zustand gesagt, was Du darüber denkst. Du hast genau gemerkt, dass da was vorgeht und er sich langsam mehr und mehr von Dir verabschiedet. Das ist alles schon im Laufe des letzten Jahres schrittweise passiert.

Er hat nun den (längst überfälligen) Schluss-Strich gezogen. Du brauchst Dich nicht bei ihm entschuldigen, denn der Vorfall ist nicht der Grund für die Trennung. Es hat ihm lediglich gezeigt, dass er jetzt mal Farbe bekennen muss.

Das hat er getan und im Grunde ist diese Entscheidung doch nicht wirklich überraschend für Dich nach den Vorkommnissen des gesamten letzten Jahres.

Antwort
von violatedsoul, 67

Warum willst du ihm bitte nachrennen? Du hast dir halt mal Luft gemacht, die Wahrheiten, die er vorher ignoriert hat, offen erzählt. Dabei ist es egal, ob du betrunken warst oder nicht. Wahrheit bleibt Wahrheit.

Er wollte sich dir gegenüber nicht anders geben, das hat er dir gesagt und auch gezeigt. Also erkenne, dass es so oder so bald vorbei gewesen wäre, nämlich von deiner Seite aus. Oder wie oft oder wie lange wolltest du noch um etwas mehr Zeit betteln?

Antwort
von JeannieMiller, 51

Hallo!

Wenn ich das richtig verstehe, hat dein Freund die meiste Zeit in der Beziehung also immer 100 % gebracht: Dir jeden Tag gezeigt, wie wichtig du bist und so weiter. 

Sag mal: hast DU das auch gemacht? Ihm gezeigt, wie wichtig ER dir ist? Oder war das eher einseitig?

Und dann hat er etwas reduziert. Ist ja auch echt anstrengend, immer mit 180 durch eine Beziehung zu rasen. Das hast du bemerkt und geklagt. Ist nicht immer der richtige Weg.

Wenn man über seinen Lebensgefährten anderen gegenüber schlecht spricht, verletzt man die Loyalität dem Partner gegenüber. Das ist ein übler Vertrauensbruch, und dass der Mensch jetzt sauer ist, ist ganz normal.

Ich stelle mir vor, dass deine Ansprüche an einen Freund ganz schön hoch sind, das kann vermutlich keiner auf Dauer durchhalten. Jeder braucht mal eine Pause.

Wenn er nicht will dann will er einfach nicht. Ich glaube, du warst ihm einfach zu anstrengend. Und dieses Schimpfen über ihn war nur noch der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Ich würde an deiner Stelle - und das ist wirklich lieb gemeint - mal drüber nachdenken, ob du vielleicht ein bisschen weniger anspruchsvoll sein solltest. Ich bin jetzt mit meinem Mann 18 Jahre zusammen. Hey - das ist nicht immer wie in den ersten 3 Monaten. Oder den ersten 2 Jahren. Das ändert sich. Und jetzt überraschung: das wird in jeder Beziehung so sein, die du anfängst. Wird alles ein bisschen ruhiger. 

Alles andere ist Krampf aus Hollywood. Alles alles Gute und wenn du deinem Freund was Gutes tun willst, dann denk nach und erklär ihm, dass du begriffen hast, dass das ganz schön anstrengend für ihn gewesen sein muss und du vorhast, das zu ändern. Einen besseren Rat kann ich dir leider nicht geben. Liebe Grüße

Kommentar von WilmaEngelberta ,

ich habe ihn gefragt, ob ich ihm genügned gezeigt habe wie wichtig er mir ist und er sagte ja und jeder wusste, dass er das wichtigste für mich ist. ich habe nicht viel erwartet, lediglich dass er zu mir kommt, wenn ich im krankenhaus liege, oder mir mehr schreibt als nur jeden mittwoch "hey, alles klar bei dir?" und sich immer nur spontan zeit für mich nahm, ich wusste nie wann wir uns am wochenende sehn, konnte nichts planen.

Antwort
von YoloJunge3000, 47

So wie sich das anhört, hat er nur einen Grund zum Schluss machen gesucht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten