Frage von yoko51, 76

ich habe meiner damaligen lebensgefährtin eine Rolexuhr zum tragen gegeben, nun ist die Beziehung beendet , und ich möchte meine Uhr wieder haben , sie gibt mi?

ich habe meiner damaligen lebensgefährtin eine Rolexuhr zum tragen gegeben, nun ist die Beziehung beendet , und ich möchte meine Uhr wieder haben , sie gibt mir aber nicht raus, was soll ich tun

Antwort
von peterobm, 54

zum Tragen gegeben, das würde ich als Geschenk werten - eine Rückgabe ist da wohl ausgeschlossen

Antwort
von GanMar, 26

Du hast sie ihr also zum Tragen gegeben? Kein Problem. Dann wird sie die Uhr sicher sofort zurückgeben, sobald Du sie für das Tragen bezahlt hast. Eine Rolex ist ja nicht gerade billig und etwas ganz anderes als eine Plastiktüte voller Äpfel und Birnen. Da muß man also schon gut drauf aufpassen, daß die Rolex nicht wegkommt. Ich persönlich würde für das Tragen einer Rolex zwischen 16 und 19 Euro pro Stunde verlangen, dazu einen Risikozuschlag von 50%, wenn ich sie nach Sonnenuntergang tragen soll. Ein Kilo Äpfel hingegen trage ich schon für knapp 8 Euro.

Antwort
von jerkfun, 36

Eine Rolex schreibt man ab,wenn man diese verschenkt.Bitte entschuldige Dich,sowas sollte man sich gut überlegen,was Du nicht getan hast.Und ,ob nun eine Beziehung weitergeht,oder beendet wird,kannst nicht davon abhängig machen,ob Du die Uhr zurück haben willst.Das ist von Dir weder moralisch noch rechtlich in Ordnung.Lerne bitte daraus.Beste Grüße

Antwort
von BarbaraAndree, 21

Vermutlich bleibt dir nchts anderes übrig, als ihr durch einen Rechtsanwalt einen Brief schreiben zu lassen, indem sie aufgefordert wird, bis zu einem bestimmten Datum die Uhr wieder dem Eigentümer zuzugeben. Die Rückgabe kann dann auch bei dem RA geschehen.

Hier noch ein Link:

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/freizeit-alltag/1545/geschenke-darf-man-...

Antwort
von azmd108, 38

Was heißt zum Tragen gegeben? Hast du sie ihr geschenkt? Falls ja, ist eine Schenkung eine rechtswirksame Eigentumsübetragung und die Uhr gehört deiner Lebensgefährtin. Angefochten werden kann das Ganze nur in Ausnahmefällen.

Antwort
von berlina76, 22

Geschenkt ist geschenkt. 

Allerdings, wie lange hat sie die Uhr und warum habt ihr euch getrennt, denn wenn sie dir gegenüber Gewalttätig geworden ist oder dir anderweitig geschadet hat kannst du den Wert der Uhr anteilig zurückfordern. Pro noch nicht vergangenem Jahr 10 %. 

Antwort
von Glueckskeks01, 23

Zum Tragen gegeben... War wohl mehr ein Geschenk. Und so sehr du dich jetzt auch ärgerst, Geschenke verlangt man nicht zurück und kann man auch nicht zurückverlangen!

Antwort
von Ballerburg, 3

Ihr habt mit Sicherheit bei Übergabe der Uhr keinen Vertrag abgeschlossen, dass du sie wieder bekommst. Tut man ja auch nicht, denn Liebe macht blind.

In ihrer Stelle würde ich die Uhr behalten, bzw sagen, dass ich nie eine bekommen habe. Du hast nichts in der Hand.

Hoffentlich wird die Dame nicht schwach und gibt sie dir wieder.

Was lernen wir daraus? Aus Schaden wird man klug :D

Antwort
von SiViHa72, 38

hey, Du brauchst nicht alles in Frage UND in Details zu setzen, oder bist Du ein Papagei ein Papagei?

Wars ein Geschenk, ist es ein Geschenk und wird nicht zurückgefordert.

Antwort
von Manioro, 40

Ich nehme mal an, dass sie davon ausgeht, Du hättest sie ihr geschenkt?   Und wenn Du dich mal ehrlich hinterfragst... Hast Du das nicht in Wirklichkeit auch?

Antwort
von nitrilos, 14

Am besten du kaufst dir dort eine solche Uhr wo du sie her hast, vom Straßenhändler in der Türkei, den Kanaren oder wo auch immer. :-D

Kommentar von yoko51 ,

Sie verstehen, mein Anliegen nicht, es Handelt sich um eine Orginale Uhr, mit Zertifikat und Rechnung beim Fachhändler gekauft.

Antwort
von meinerede, 25

Zum Tragen gegeben im Sinne von "ausgeliehen? Oder geschenkt? Wirst Pech haben. Aber die ist doch ohnehin ´n Plagiat, nicht) :))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten