Ich habe meinen Arbeitsvertrag gekündigt zum 31.12. am Freitag wurd sie von meiner Chefin gelesen Wie weiter verhalten?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Was hast du denn erwartet, wenn du ohne vorhergehendes Gespräch der Chefin einfach so einen Brief  (ich hoffe mal es war ein Brief) mit der Kündigung schickst? Da musst du jetzt durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe selbst schon nach ner Kündigung binnen 1 Woche 2 haltlose,anmassende Abmahnungen wegen angeblicher Kundenbeschwerden bekommen sollen welche ich direkt in des Personalers Mülleimer umleitete. Sie hatten Angst dass ich geschwind die letzten Tage krank mache... Unglaublich sowas. Den hab ich so rund gemacht - klar da brauch ich mich nicht blicken lassen aber wer mit solchen Taktiken kämpft geht über Leichen.

Nur mal so. Verhalte dich stets korrekt so dass du theoretisch wieder dort arbeiten kannst wenn du in Not bist. Wenn Chefin nicht fragt sag auch nichts. Wenn sie sich dumm anstellt frag sie warum sie dass tut. Chefs kümmern sich um viel, haben viel im Kopf und viele haben auch von Personalführung keine Ahnung. Deine Chefin weiss sich wohl nicht wirklich zu helfen und bringt das eben so zum Ausdruck. Wenn du sie magst sprich sie drauf an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast gekündigt. Jetzt können andere das nicht ändern.

Wenn es Dir wichtig darüber zu reden, sprech die Chefin darauf an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass sie dir bis zum 31.12. noch das leben schwer machen wird, vermute ich auch. Hast du nicht noch Resturlaub?

Sie hätte mit dir reden können, wenn sie Interesse daran gehabt hätte, dass du bleibst. Und jetzt die beleidigte Leberwurst zu spielen, ist einfach nur Einschüchterungstaktik von ihr. Sie will die willige und wahrscheinlich billige Arbeitskraft nicht verlieren.

Mache deine Arbeit so gut du kannst. Wird die Chefin richtig frech, sprich sie direkt offen darauf an. Und wenn es gar nicht anders geht, dann lasse dich krank schreiben.

Die bockigen Launen von Königin Arbeitgeberin muss sich niemand geben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie auch immer du dich entscheidest: verhalte dich so, dass du auch noch in einem Monat oder zwei Jahren deiner Chefin und den Kollegen gegeüberstehen kannst.

Es könnte dir nämlich passieren, dass du den Leuten in deinem weiteren Berufsleben wieder begegnen wirst. Wenn du dich jetzt daneben benimmst, könnte das einmal peinlich und zum Nachteil für dich sein.

Wenn deine Chefin jetzt wirklich vom Verhalten nicht ok zu dir ist, dann suche das Gespräch mit ihr. Aber beende das Ganze sauber, freundlich, höflich und mit Manieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte die Chefin den Grund erfragen, Du hast ihn nicht reingeschrieben und sie kann damit leben. Willst Du jetzt Mitleid erhaschen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OWL38
27.11.2016, 08:00

nein auf gar keinen Fall

0

Rechtliche Möglichkeiten weil die Chefin nicht mit dir redet....da sag ich mal nichts dazu. Was stört es dich? Ist halt so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,also ICH hätte vor diesem drastischen aber möglichen Schritt das Gespräch mit der Chefin gesucht.Der Kündigung muss ja etwas voran gegangenen sein,irgendein Problem,das man schon wegen des Arbeitsklimas hätte zur Sprache bringen müssen.Warum MUSS deine Chefin dich ansprechen??Sie sitzt am längeren Hebel,muss mit deinen Konsequenzen leben so wie du nun mit ihrer Laune.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun habe ich das Gefühl das sie einem das weitere Leben schwer machen möchte

Warum denn? Weil sie dir nicht hinterherrennt und bettelt?

meine Chefin hat keinen Ton mit mir geredet

Du hast VOR der Kündigung kein Gespräch gesucht, wieso sollte sie es hinterher?

Da hat man gearbeitet wie ein blöder gemacht und getan...

Na und? Dafür wurdest du bezahlt!

Nun überlege ich was ich machen ob ich mich krank schreiben lassen soll
oder ob es rechtlich möglichkeiten dagegegen was zu tun ?

Weglaufen, weil´s unangenehm ist? Oder weil du sowieso keinen Bock mehr hast? Oder hast du gar ein schlechtes Gewissen?

Hör auf, die beleidigte Leberwurst zu spielen - anscheinend bist du nicht halb so unentbehrlich wie du dachtest. Leb damit und bring den letzten Monat mit Würde hinter dich, statt dich hinter einem Attest zu verstecken!

Dein Arbeitszeugnis wird´s dir danken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer viel arbeitet ist der Blöde hab auch ich heuer festgestellt. Manche die gut schleimen sind oben auf. Mach Deine Arbeit und sei freundlich. Würde nicht gleich krank machen aber so im laufe der Woche warum nicht! Schau bloss das man dir die Urlaubstage dann auszahlt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als chefin würde ich mir wünschen,dass ddas gespräch mit mir gesucht wird und man mir persönlich sagt,dass man kündigt. 

Viell kannst du das noch nachholen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest Dich weiter ganz normal verhalten. Eine Kündigung ist ein nicht ungewöhnlicher Vorgang im Arbeitsleben. Es ist eigentlich kein Drama. Es gibt meiner Meinung nach keinen Grund auf keiner Seite jetzt irgendwie ein Verhalten zu ändern.

Deine Chefin wird vielleicht entteuscht sein von Dir. Vielleicht ärgert sie sich, dass Du ihr jetzt die Arbeit gemacht hast, Ersatz für Dich zu suchen. Wenn sie, wie Du schreibst, sich nicht dafür interessiert, warum Du gekündigt hast, warum sollte sie dann verärgert sein?

Mach' weiter Deine Arbeit, wie bisher auch, nimm' Deinen Rest-Urlaub, bitte Sie um ein Arbeitszeugnis, und verabschiede Dich höflich von ihr am letzten Arbeitstag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?