Ich habe meinem 14-jährigen Sohn verboten, abends mit einem 18-jährigen wegzufahren. Alle seine Freunde dürfen aber. Bin ich überängstlich?

... komplette Frage anzeigen

39 Antworten

Ich bin zwar weiblich aber ich bin wirklich dafür dankbar, dass mich meine mutter mit 14 nicht alles machen lies, was ich wollte. Na klar gab es immer unstimmigkeiten aber das ist ja normal. 1x durfte ich nicht weg gehen, da war ich richtig sauer. Da kam mir einfach die Idee mich heimlich rauszuschleichen. War natürlich keine super Idee. Das kam ein paar mal vor, bis mich meine Mutter irgendwann Nachts(mit meinem damals 6/7 Jahre alten Bruder) im ganzen Ort gesucht hat.
Wenn man so jung ist, weiß man garnicht was man tut. Ich bereue es heute doch ganz schön. Das hat meine Mutter ziemlich geknickt.. Fühle mich auch ziemlich schlecht, wenn ich an diese Zeit denke. Man lernt dennoch aus seinen Fehlern!
Aber ich glaube, dass abmachungen auch nicht so verkehrt sind..auch wenn Kinder in dem alter den "coolen" raushängen wollen und nicht blöd bei den Freunden stehen wollen. Feste Uhrzeiten sind schonmal sehr wichtig! Und bescheid sagen mit wem&wo..es könnte ja immer etwas passieren.
Du wirst die Sache schon richtig machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

war meinen eltern immer dankbar, dass sie mich machen lassen haben. sie wollten immer wissen mit wem ich was mache und um welche zeit ich zuhause bin. in der regel durfte ich selber sagen um welche zeit ich zuhause bin. mir war es dann immer wichtig, mich an die abmachungen zu halten, da ich wusste dass das vertrauen sonst weg ist und es das so nicht mehr gibt. meine mutter hat mir auch zu meinem eigenen erstaunen die alkoholischen drinks gekauft damit sie wusste was ich konsumiere und nicht in versuchung komme dies heimlich zu machen. alkohol war deshalb nie wirklich etwas cooles für mich, musste mich auch nicht heimlich betrinken da der reiz nicht da war. meine eltern liessen mich mit 14 das erste mal an ein openair mit freunden und sie haben es nicht bereut. bin meinen eltern sehr dankbar für das grosse vertrauen welches sie mir entgegen gebracht haben und mir ist bewusst dass es überhaupt nicht selbstverständlich ist. meine beste freundin von damals war hingegen eingeschränkt und durfte keinesfalls alkohol konsumieren. ich war diejenige die ihr die grenzen aufzeigen musste was für mich auch nicht immer toll war. sie landete im spital mit einer alkoholvergiftung, schlief mit einem doppelt so alten typen um an wodka zu kommen, konnte mit ihren eltern über nichts mehr reden. fragt sich nun ob es sonderlich gut ist  zu viel zu verbieten. was waren den deine gefühle in diesem alter? mach ihm doch klar, dass wenn es ausartet, es das letzte mal war. er wird dir dankbar sein und womöglich in der pubertät auch mehr anvertrauen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BettySplendens
18.01.2016, 01:38

Er ist in der Pubertät...

0
Kommentar von icetea92
19.01.2016, 18:38

das bedeutet aber nicht dass man seinem kind kein vertrauen schenken kann

0

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich weder für das eine noch für das andere bin.. Ich verstehe allerdings nicht wo das Problem liegt. Ganz klar, ein vierzehnjähriger Junge hat spät abends nichts mit viel älteren in irgendeiner bar zu suchen. Aber es spricht eigentlich nichts dagegen wenn er mit all seinen Freunden im selben alter und EINEM älteren unterwegs ist! Der 18 jährige kann wohl kaum fünf minderjährige in eine Bar schmuggeln. Setz dem Jungen klare Zeiten ( in seinem Alter um zehn zuhause ) und erlaube ihm das weggehen nur unter der Bedingung dass du weißt wo er ist und dass er keinen Alkohol zu sich nimmt. Ob er Alkohol getrunken hat wirst du auf jeden Fall merken, auch wenn er so tolle Tricks wie Kaugummi kauen und das klassische "Mama ich bin müde ich geh gleich ins Bett" bringt und wenn nicht dann war es eine Menge die nicht wirklich bedenklich ist. Wenn er dein Vertrauen einmal missbraucht hat ist Schluss mit "abfeiern"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es nicht erlauben. Klar jammert er aber so schnell wird man nicht zum Außenseiter! Was andere Mütter meinen, hat mich nie sonderlich interessiert. Ich finde mit 15 ist immer noch früh genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du in der Erziehung alles gegeben hast kannst du eh nicht mehr machen, du hast ihn bestimmt den richtigen Weg gezeigt, ich kenne viele die sogar mit Junkies verkehren und selber nicht einmal zur Zigarette greifen... Das Problem ist: was passiert wird passieren... Das mit der  Angst das der Zögling abdriftet endet aber nie... Sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass ist ist in dem Alter ganz normal, das man auch mal mit röteren weg geht... Allerdings sollte schon drauf geachtet werden ob sie ständig feiern gehen und Alkohol trinken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte es auch nicht erlaubt! Mit 14 lassen Sie sich beeinflussen und machen dann die "Erwachsenensachen" wie Rauchen und trinken nach..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich selbst bin 17 Jahre und muss ehrlich sagen, dass mir meine Eltern (bzw. meine Mutter) zu viele Freiheiten gelassen haben.
Ich war auch schon mit 14 auf hüttenpartys in irgendwelchen nahegelegenen Dörfern.  Habe auch schon in diesem Alter das kiffen probiert und landete ebenfalls mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus.
Damals war das alles ganz toll und cool, wenn man feiern gehen durfte und einen über den Durst getrunken hat.
Aber wenn ich jetzt so zurückblicke, hätte ich mir mehr strenge gewünscht.
Damals natürlich nicht aber irgendwann kommt man zur Vernunft.
Habe früh angefangen mit dem ganzen Zeug.
Ich kann lediglich sagen dass es seine vor und Nachteile hat.
Einerseits denke ich mir, "man, hätte ich mich damals auf die Schule konzentriert und wäre nicht so viel rumgezogen hätte ich jetzt in meinem Abschlussjahr viel weniger Stress" aber andererseits bin ich auch froh, all diese Erfahrungen so früh zu machen, dass ich mich 1. jetzt voll und ganz auf die Schule konzentrieren kann, 2. mich das feiern gehen nicht wirklich reizt, 3. trinke ich überhaupt nichts mehr wenn ich dann doch mal weg gehe & 4. bin ich um einiges vernünftiger als andere mädels in meinem Alter die jetzt ihre "Probierphase" haben!
Ich würde jedoch an deiner Stelle, deinem Sohn solche Ausflüge mit 18 jährigen nicht erlauben, ich kann nur selbst aus eigener Erfahrung sprechen und sagen, dass das meistens nicht die richtigen Freunde sind!
Es ist natürlich wahrscheinlich, dass er dann anfängt zu rebellieren, aber das hört auf & früher oder später wird er es dir danken.
Ich hoffe, dass meine Antwort hilfreich war und bitte darum, dass man mich dafür nicht verurteilt! Die meisten Kinder haben irgendwann eine "absturzphase". Und bei mir war diese einfach ziemlich früh, hauptsächlich wegen des falschen Freundeskreises.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib ihm doch erst eine Aufgabe, wie lerne 1-2 Stunden für die Schule oder was auch immer, und als Belohnung lässt du ihn dann gehen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey, ich kann dir sagen das es eig ganz normal ist wie sie gehandelt haben. Die anderen Mütter sollten sich vllt mal mehr gedanken machen was alles passieren könnte ! Natürlich ist es blöd für ihr Kind und das sag ich aus eigener Erfahrung da ich auch in diesem alter bin.Ich würde ihnen Raten ein abkommen zu treffen wo beide Von Profetieren

Mfg Berkiii123

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So pauschal würde ich mich erst mal mit der der Situation auseinandersetzen. Heißt, um was geht beim "abfeiern" in diesen "Buden" eigentlich? Wird dort viel bis übermäßig Alkohol getrunken? Könnten dort Drogen konsumiert werden?  Ist die 18-Jährige Begleitperson vertrauenswürdig und verantwortungsbewusst? Kannst du deinem Sohn vertrauen, dass er sich zu nicht verleiten lässt?

Eltern urteilen immer viel zu schnell, ohne sich mit dem Sachverhalt zu befassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gabidor
03.01.2016, 18:08

Der 18-jährige ist eigentlich ziemlich naiv, findet in seinem Alter keine Freunde. Er schließt sich deshalb den 14- und 15-jährigen an. Im Sommer im Freibad hatte ich ja nichts dagegen. Aber nun wird mir das zuviel. Er lädt sie zum Videoschauen ein und dann wird ebenfalls Schnaps konsumiert. 

0

hallo ich 15 weiblich bin der ansicht das ihr handeln richtig war selbst wenn ich auh gerne raus gehe auch spät wo meistens ältere dabei aind muss ich erwähne das es dann nicht eine einzelne ältere person unter 14/15 jährigen ist schon gar nicht in diskotheken oder der gleichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 14?! Hallo! Nein niemals. In Paar jahren werden die mütter es höchst wahrscheinlich bereuen nein auf gar keinen fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich, männlich, 23, Vater und inzwischen auch verheiratet war auch mal 14 und kann die Gedanken Ihres Sohnes absolut nachvollziehen. Mit 14 war es auch bei mir die Zeit, in der mir langsam aber sicher ein paar mehr Sachen in der Hinsicht erlaubt wurden. Gerne hätte ich damals ein paar mehr Sachen mitgemacht, was ich teilweise aber nicht durfte. Im Nachhinein finde ich das sehr schade, aber nachvollziehbar.

Was spricht aber dagegen? Ihr Sohn wird so oder so irgendwann "Abfeiern", wenn er das nicht eh schon heimlich ab und an macht. Er muss in diesem Alter Erfahrungen sammeln. Wie viele er selbst sammeln darf, entscheiden Sie.

Die Antwort hier ist übrigens absichtlich widersprüchlich. Es gibt kein falsch oder richtig (abgesehen von der Gesetzeslage). Sie können es natürlich auch mit einem Kompromiss versuchen.

LG

PS: In diesem Alter gibt es oft Cliquen! Ob es richtige Freunde sind kann Ihr Sohn Ihnen in 10 Jahren beantworten. Ansonsten läuft das in der pubertären Phase heutzutage größtenteils mit Gruppenzwang. Ist man dabei, ist man cool, ist man nicht dabei, ist man out. So ist's leider (oft).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weis nicht was richtig oder falsch ist zumal ich selbst erst 16 bin und von Erziehung natürlich nicht soviel verstehe. Bei mir war das immer so ich durfte eigentlich immer alles machen (wenn ich es wollte) vielleicht lag es an meiner Erziehung aber ich war nie so das ich jetzt wirklich auf die schiefe Bahn geraten bin. Ich habe selbst noch nie geraucht und trinke ab und an mit meinen Kumpels ein Bier also denk ich sollte man seinen Kindern schon ihren nötigen Freiraum lassen. Ich finde es aber schon auch etwas seltsam wenn ein 18 Jähriger etwas mit einem 14 jährigen und seinen Gleichaltrigen Kumpels unternehmen möchte .0.0 Ich denke es ist in diesem Fall besser wenn er nicht mit darf weil er vermutlich nichts als Schnaps Bier und Drogen dabei hat um die Kinder abzufüllen etc. Ich persönlich finde die anderen Eltern eher verantwortungslos ihre Kinder einfach jemand fremden mitzugeben 0.O

Ich denke sie machen alles richtig (y)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bitte wenn man als mutter bei so einer frage hier im forum landet kann man ihnen nicht helfen...!
Sie wissen doch in welch einer zeit wir momentan leben...
Was macht man den spät abends auf partys...?
Drogen,alkohol,unzucht und und und...
Alles nur negative erfahrung...
Sie müssen doch wissen was gur und schlecht ist für ihren sohn ...
In meinen augen würde ich aif die meinung der anderen nicht reagieren und das durchziehen was ich für richtig halte...!
Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat nichts mit kleinlich zu tun. Du reagierst ganz richtig.

Jedoch kann ich (selbst Mutter) die anderen Eltern nicht verstehen, dass sie zulassen, mit 14/15 Alkohol zu konsumieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 15 und bin der meinung, dass das feiern mit 18jährigen eigentlich noch zu früh ist, jedoch würde ich ihn einmal gehen lassen mit der Bedingung, dass er ihnen danach erzählt wie es war und was für drogen etc. Er dort konsumiert hat. Ausserdem mit einem Kontrollanruf 1-2h bevor er nach hause kommt. Den müssen sie nicht unbedingt machen, jedoch reicht es, dass ihr sohn keine Dummheiten anstellt da er weiss dass sie vielleicht noch anrufen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxC3
03.01.2016, 18:14

"jedoch würde ich ihn einmal gehen lassen mit der Bedingung, dass er ihnen danach erzählt wie es war und was für drogen etc. Er dort konsumiert hat."

"Ja, hi Mama.. War toll, bisschen Alkohol, bisschen Ecstasy und so.. Nichts schlimmes" *g*

0
Kommentar von thorsengel
09.01.2016, 10:14

Einmal gehen lassen?
Ist klar und mit welchem Argument verbietet man es dann nächstes Mal?
Wenn nichts passiert, der Junge auch nicht betrunken und zu spät nach Hause kam, kann eine Mutter es kaum nich verbieten ohne an Respekt zu verlieren und das ist in dem Alter fatal

0

Also ich denke mal 15 ist so ein Alter wo es Akzeptabel ist mit älteren mal aus zu gehen. Ich kann verstehen dass er angepisst ist, aber es liegt an Ihnen, wie sehr sie ihm vertrauen. Eventuell sagen sie ihm das und testen es einmal. Entweder er kennt seine Grenzen oder er muss warten bis er 16 ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn ziehen!!!! Wenn du ihm Vertrauen entgegenbringst, wird er dir dafür erzählen wenn etwas nicht stimmt! Kommt halt auf die Freunde an wir machen das seit ca. 15, aber wir achyen auch aufeinander um Aklleichen, Schwangerschaft etc. zu verhindern

Gib ihm seine Freiheit er braucht sie!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thai378
08.01.2016, 23:58

Ich hoffe du hast keine Kinder!!!

0
Kommentar von DeanV
18.01.2016, 19:08

Hallo ich bin 17 also nein und es gab bei uns NIE irgendwelche Vorfälle die uns geschadet haben, ich glaube wenn man seinem Kind vertraut, geht es ihm besser man gar ein besseres Verhältnis und er hat seinen Spaß ^^

0

Was möchtest Du wissen?