Frage von Mrhallo1998, 142

Ich habe meine Ausbildung verloren, was nun?

Hallo, mein chef hat mir gestern gesagt dass ich morgen gekündigt werde. also bin ich ab dem 30.11 arbeitslos :/ Grund dafür ist, weil ich einige male blau gemacht habe. Ich bin in der ausbildung als steuerfachangestellter und ich komme mit den gesetzen etc nicht klar.

Nun meinen meine eltern ich müsse zum arbeitsamt. Da geh ich Heute auch hin nur weiß ich nicht was ich sagen soll bzw wie es nun weiter gehen soll. Ich meine eine neue Ausbildung jetzt anzufangen ist doch unmöglich oder?

PS: bin noch in der probezeit, habe am 1. 08 angefangen.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Kündigung, 73

Du wirst Dir wohl überlegen müssen, was für eine Ausbildung Du überhaupt machen möchtest. Im jetzigen Ausbildungsberuf wird das wohl nichts werden.

Außerdem solltest Du mal Deine Einstellung ändern. Wenn Du in einer neuen Ausbildung auch "einige male" blau machst, bist Du dort genau so schnell wieder raus zumal Du das auch noch während der Probezeit gemacht hast.

Überleg Dir daher gut, was Dich so interessiert, dass Du die nächste Ausbildung auch erfolgreich absolvieren kannst. Dieses Jahr wird das wohl nichts mehr werden, Du hast ja noch keinen Plan was Du lernen möchtest und von einem Ausbildungsplatz bist Du noch weiter entfernt.

Antwort
von DerHans, 7

Ist ja auch eine tolle Idee "ein paar mal "blau zu machen. Genau das wirst du dann auch bei der Arbeitsagentur erzählen müssen

Antwort
von Otilie1, 62

natürlich kannst du jetzt noch eine neue ausbildung anfangen, was spricht dagegen ?  nur solltest du dir im klaren sein das sowas wie die nummer mit blau machen nicht funktioniert sonst bist du da auch gleich wieder weg

Antwort
von Ratgaeber, 7

Du hast die Möglichkeit, zu jeder Zeit eine neue Ausbildung zu beginnen. Die Agentur für Arbeit kann dir helfen, eine neue Lehrstelle zu bekommen. Das Arbeitsamt kann dir Vermittlungsvorschläge per Post schicken, wo du entscheiden kannst, ob die Stelle für dich was wäre. Viele Firmen sind bei der Agentur für Arbeit angemeldet, die qualifizierte Mitarbeiter, Auszubildende und Praktikanten suchen.

Antwort
von Lumpazi77, 21

Wenn Du klug bist, dann gehst Du heute noch zu Deinem Chef und versuchst den Ausbildungsplatz zu erhalten. Gestehe ein, dass Dein Verhalten ein großer Fehler war und das nicht mehr vorkommt !

Merke: Man kann alles erlernen, wenn man wirklich will. "Das mit den Gesetzen ist zu schwer" ist eine selten dämliche Ausrede !

Antwort
von Noeru, 58

Jetzt noch eine neue Ausbildung anzufangen wird schwer möglich sein. Das neue Ausbildungsjahr läuft immerhin schon und Betriebe nehmen ungern mitten im Lehrjahr noch neue Leute auf, d.h. Du wirst Dir was zur Überbrückung suchen müssen. Und das würde ich Dir wirklich raten, denn mit dem Kündigungsgrund wirst Du es bei anderen Ausbildungsstellen wahrscheinlich schon schwer genug haben. Da sollte Dein Lebenslauf möglichst wenige Lücken aufweisen.

Nutze die Zeit, die Du jetzt hast, um Dich beim Arbeitsamt beraten zu lassen.
Die können Dich auf der Suche unterstützen. Was Du machen willst, kannst aber nur Du alleine rausfinden. Von daher nutze die Zeit. Mache Praktika, jobbe, damit Du das Berufsleben kennen lernst und das im Lebenslauf punkten kann.

LG
Noeru

Antwort
von Hexe121967, 61

naja, wie wäre es mit der wahrheit? du bist gekündigt worden weil du unzuverlässig warst!  ja, jetzt noch einen ausbildungsplatz zu finden ist schwer. kommt aber drauf an, was du jetzt werden möchtest und in wie weit du bereit bist, den verpassten stoff nach zu holen.

Antwort
von Maximilian112, 54

Das Kündigungsschreiben hast du erhalten?

Kommentar von Mrhallo1998 ,

erst morgen! 

Kommentar von Maximilian112 ,

Die Kündigung wird eine Fristlose sein. Das ist in der Ausbildung so.

Du kannst schon eine andere Lehre auch in diesem Jahr versuchen zu bekommen. Aber ich würde schon mal über die eigene Einstellung nachdenken. 

Kommentar von Mrhallo1998 ,

mein chef meinte die wirkt ab dem 30.11

Kommentar von Maximilian112 ,

Es ist eigentlich nebensächlich ab wann. 

Aber du verbaust dir gerade etwas dein Leben. Fehler kann man machen, man muß sie halt erkennen.

Auf dem Arbeitsamt bzw beim neuen AG wird man schon fragen welche Vorstellungen du hast.

Wenn die Lehre nicht zusagt ist blau machen nicht unbedingt das beste Mittel.

Antwort
von SiViHa72, 60

Das mit dem Amt stimmt. Hin und offen sagen,w as los ist.



Für Dich ist doch, also für die Ausbildung, die IHK zuständig?

Melde Dich auch dort, vielleicht wissen die einen Betrieb, wo Du ins laufende Ausbildungsjahr einsteigen kannst.


Und ändere was an Deiner Einstellung.. mit blaumachen etc wirst Du immer wieder karacho gegen Wände laufen.

Klappt´s nicht mit "woanders", dann such Dir eine neue Ausbildung uhnd überbrücke die Zeit bis dahin mit einem Job.

Antwort
von herakles3000, 12

Du kannst zb in den Beruf bleiben und dich  wo anders bewerben wo du weitermachen kannst nur wiederhole das nicht, Wen du in der Falschen Ausbildung warst dann sage das auch dem Arbeitsamt und lasse dich mal dort richtig beraten.'eine Ausbildung kann man  immer  finden den nicht alle berufe fangen   im August an. Es gibt auch welche ab Januar..

Im Arbeitsamt meldest du dich arbeitslos und Ausbildung suchend und machst am besten einen Termin  zu einer Beratung aus .Und sage nicht das du die Kündigung selbst verursacht hast.Dort kannst du dich auch über Andere berufe im biz informieren.

Antwort
von Tuffi111, 23

Nur weil du mit der Ausbildung nicht klar kommst machst du blau?? naja eigentlich hast du dir die Frage selbst beantwortet, denn wenn du zum Arbeitsamt gehst beraten Sie dich ja wie es weitergeht und am besten sahst du ihnen einfach so wie es war was sonst, lügen hilft weder dir noch... naja gut eigentlich kann es denen egal sein ob du lügst das ja dein Leben, auf jedenfall hilfst du dir damit nicht 


Ich mache eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und da habe ich auch, vllt. Sogar mit mehr, gesetzten zu tun und mir liegt das mit dem Gesetzten auch nicht sooo doll aber das kann man alles lernen!! Natürlich muss man nur wollen 

Antwort
von FrankoLogo, 33

Wahrscheinlich bekommst du vom Amt keinen einzigen Cent, du hast deine Kündigung selbst verschuldet und das heißt 100 % Sanktion.

Kommentar von Mrhallo1998 ,

will kein geld sondern eine zweite chance?!

Kommentar von FrankoLogo ,

Das Amt vermittelt nur Zeitarbeit - Schicht - 1 EuroJobs - Teilzeit. Mit richtigen Berufen haben die nicht viel. Du musst selbst tätig werden wenn du was vernüftiges haben möchtest - Verlass dich nicht aufs Jobcenter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten