Frage von RainerBauer, 21

Ich habe meine Ausbildung zur Hotelfachfrau abgebrochen, nun habe ich mich um einen neuen posten beworben als Verwaltungsfachangestellten. Verbesserungsvorsch?

Ich möchte nicht unbedingt in meine Bewerbung schreiben das ich meine Ausbildung abgebrochen habe, denkt ihr so wäre es auch ok? In meinem Lebenslauf steht ja alles weitere drinnen oder muss ich das auch noch hinzufügen das ich abgebrochen habe ?

Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich meine Fähigkeiten in der öffentlichen Verwaltung sehe und mich sehr für organisatorische Vorgänge, Rechtsvorschriften und Personalwesen interessiere, bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen. Ich habe mich eingehend mit dem Ausbildungsberuf beschäftigt und bin überzeugt, dass dieses Tätigkeitsfeld meinen beruflichen Perspektiven in vollem Maße entspricht.

Allgemeine Verwaltungsarbeiten sowie das Bearbeiten von Zahlungsanweisungen und Reisekostenanträgen sind mir bereits bestens vertraut. Diese Kenntnisse bestärken den Wunsch für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte, um meine zuvor genannten Interessen zu verfolgen und meine persönliche Zielsetzung zu erreichen.

Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen eine freundliche und zuverlässige Auszubildende, die ein hohes Maß an Lern- und Leistungsbereitschaft mitbringt. Meine engagierte Arbeitsweise ermöglicht es mir, mich in neue Aufgabenbereiche und Arbeitsabläufe schnell und sicher einzuarbeiten. Zu meinen wesentlichen Persönlichkeitsmerkmalen gehören neben Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein auch Organisationsfähigkeit und Selbstständigkeit. Diese Eigenschaften konnte ich in meiner bisherigen Ausbildung täglich unter Beweis stellen.

Meine Rechtschreibkenntnisse sind sehr gut. Im Rahmen meiner bisherigen Ausbildung konnte ich meine Kenntnisse im Umgang mit gängigen Textverarbeitung und Tabellenkalkulations-programmen erweitern.

Gern möchte ich sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen. Auf Ihre Einladung freue ich mich daher besonders.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von turnmami, 13

Woher hast du denn die großartigen Kenntnisse der Verwaltungsarbeit? Außerdem hat ein Verwaltungsfachangestellter sehr wenig mit Zahlungsanweisungen und Reisekostenanträgen zu tun.

Wenn du dich so großspurig anpreist, hast du im Lebenslauf auch hoffentlich die passenden Qualifikationen zum Nachweis!

Antwort
von DinoSauriA1984, 8

1. Sicherlich hattest Du einen guten Grund, Deine Ausbildung abzubrechen. Wenn das so ist, solltest Du den vielleicht doch im Lebenslauf erwähnen.

2. Verwaltungsangestellte sind in der Regel bei einer Stadtverwaltung oder Behörde beschäftigt. Dann spricht man nicht von Unternehmen (s. 1 Absatz). Nenne stattdessen das Amt, z. B. "bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz bei der Stadtverwaltung Köln/beim Straßenverkehrsamt..."

3. Deine Rechtschreibkenntnisse... gerade in diesem Absatz ist Dir dann doch ein Fehler unterlaufen "Tabellenkalkulations-programmen" - wahrscheinlich von word produziert, regt den Leser aber bestimmt zum Schmunzeln an.

4. In Deiner Bewerbung schreibst Du: "Allgemeine Verwaltungsarbeiten sowie das Bearbeiten von Zahlungsanweisungen und Reisekostenanträgen sind mir bereits bestens vertraut." Du solltest Dich darauf vorbereiten, dass Dein potenzieller Arbeitgeber Dir die Frage stellt, woher Du diese Kenntnisse hast, die ansonsten bei Ausbildungsplatzbewerbern eher unüblich sind.

Ansonsten ist mir nichts mehr aufgefallen. Ich hoffe Du konntest mit den Hinweisen etwas anfangen.

Viel Erfolg bei Deiner Bewerbung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten