Frage von Powergirl2222, 195

Ich habe mehrere philosophische Fragen, manche gehen Richtung Relligion und Psychologie. Kann mir die jemand beantworten?

Hallo. Ich stelle mir da eine Reihe philosophischer Fragen. Und ich möchte eure persönliche Meinung/Antwort/Glaube wissen und eine hochinteressante Unterhaltung starten. 

  • Was ist das Ich? 
  • Wo sitzt es? 
  • Gibt es Gott? 
  • Was ist Gott? 
  • Wo ist Gott? 
  • Welche Religion ist eine wirklich wahre Religion, die Wahrheit? 
  • Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich? 
  • Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben? 
  • Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes? 
  • Ist das Leben ein Test? 
  • Wo endet das Universum und was ist dahinter? Es kann doch nicht unendlich sein, es breitet sich ja aus. 
  • Ist der Tod das Ende? 
  • Was" kommt nach dem Tod? 
  • Was ist das wahre Lebensende? 
  • Wann geht die Welt unter? 
  • Warum stellen sich so wenig Leute solche Fragen? Haben die Angst? 
  • Was ist der Sinn des Lebens und des Todes? 
  • Gibt es Geister? Also nicht diese Spukgestalten, sondern diese christlichen und religiösen Geister. 
  • Was ist der Zustand, in dem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück, Frieden und Zufriedenheit spürt, dieser entspannte Zustand, der oft in den Religionen vorkommt und wie kommt man dahin? Ich möchte nämlich mich in diesem Zustand ausruhen und besinnlich Leben. 
  • Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie? 
  • Gibt es sie? 
  • Kann ich sie finden? 
  • Wo kann ich sie finden? 
  • Was ist Liebe im christlichen Sinne? 
  • Wieso bin ich so unzufrieden mit mir? Was will Gott, wenn es ihn gibt, mir damit sagen? 

Zum Zustand nach dem ich gefragt habe: Trance ist es ja nicht. Trance ist was ganz anderes. Ich weiß, das sind viele Fragen und die Antwort wäre lang wenn man alle beantworten würde. Nicht so schlimm. Beantwortet so viele wie ihr wollt/könnt/mögt.

Antwort
von kayo1548, 71
"

´"Was ist das Ich? "

Das weiß niemand so genau; da gibt es sicher unterschiedliche Gedanken dazu, aber ob es sowas als eigenständige Entität gibt ist eine Frage, die niemand beantworten kann

Daher kann auch niemand beantworten "wo" es sitzt.

Gleichwohl gibt es natürlich in gewissen Modellen da natürlich den Versuch einer Erkllärung.

Z.b. in Freuds 3 Instanzen Modell;  aber der vollständigkeitshalber: auch wenn Freud sicher sehr wichtig für den Fortschritt der Psychologie war gelten die meisten seiner Überlegungen und Theorien heutzutage als überholt oder gar widerlegt.

"Gibt es Gott? Was ist Gott? "

Die Frage ob es einen Gott gibt hängt völlig von der Frage was ist Gott ab.

Manche definieren Gott als Naturgesetze - in diesem Falle gibt es Gott wohl. Der "klassische" Gott als alter Mann im Himmel hingegen ist ein Modell das aus vielerlei Hinsicht wohl eher unwahrscheinlich ist.

Letztendlich kann man die Frage nach der Existenz gar nicht angehen, wenn man nicht weiß was Gott eigentlich sein soll.

"Welche Relligion ist eie wirklich wahre Relligion, die Wahrheit? "

Viele Religionen halten sich für den mitunter einzigen richtigen Weg - einen objektiven Grund anzunehmen, dass eine "wahrer" ist als eine andere gibt es aber nicht.

"Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich?"

In erster Linie mal unsere Wahrnehmung - denn ohne diesen würden wir entsprechende Handlungen gar nicht entsprechend interpretieren können.

Warum wir Menschen uns verhalten wie wir uns verhalten ist psychologisch und evolutionspsychologisch eigentlich gut erklärbar; warum wir krank werden ist biologisch und medizinisch gut erklärbar.

" Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben? "

So funktioniert die Welt leider nicht:  Konkurrenzkampf ist das A und O will man bei knappen Ressourcen überleben: man muss seine Ressourcen schützen und um Ressourcen kämpfen.

Diese Konkurrenz, vor allem die Konkurrenz innerhalb einer Art, ist ein wichtiger Motor für die Evolution.

Heutzutage haben wir Menschen natürlich relativ wenig Selektionsdruck aber wir dürfen nicht vergessen, das es früher Zeiten gab in denen das anders war.

Dieser Konkurrenzkampf ist allgegenwärtig - sowohol in der Tier- als auch in der Pflaneznwelt

"Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes?"

sagen wir mal so: bisher gab es keine entsprechende Situation bei der es naheliegend gewesen wäre sowas anzunehmen bzw keine plausiblere andere Erklärung gegeben hätte.

Von demher dürfte es auch in deiner SItuation nicht naheliegend sein, das anzunehmen.

"Ist das Leben ein Test?"

das ist wohl Glaubenssache - es gibt keine objektiven Gegebenheiten, die das nahelegen würden.

"Wo endet das Universum und was ist dahinter? Es kann doch nicht unendlich sein, es breitet sich ja aus."

Das das Universum nicht unenedlich ist, ist richtig - was "dahinter" (in Anführungszeichen deshalb, weil ja auch der Raum universumsspezifisch ist) ist kann niemand beantworten, da jede Naturwissenschaft sich nur auf unser Universum bezieht bzw beziehen kann - von außerhalb haben wir keine Informationen.

". Ist der Tod das Ende? Was" kommt nach dem Tod? Was ist das wahre Lebensende?"

Was biologisch passiert können wir relativ genau sagen; alles andere ist wiederum Glaubenssache

"Wann geht die Welt unter? "

definiere "untergehen" - durchaus denkbar das die Menschen irgendwann einmal aussterben.

Unsere Erde geht definitv dann zu Ende wenn die Sonne stirbt, also die Prozesse in der Sonne zum Erliegen kommen.

EIne Theorie wie das mit dem Universum weiter gehen könnte ist die des "Big Freeze", bis dahin dauert es allerdings noch rund 100 Billionen Jahre

" Warum stellen sich so wenig Leute solche Fragen?"

Viele stellen sich solche Fragen, problematisch ist halt, dass man auf viele solcher Fragen kaum eine zufriedenstellende Antwort erhalten wird.

"Was ist der Sinn des Lebens und des Todes?"

Ist eine sehr subjektive Frage; es gibt nichts was auf einen objektiven bzw allgemeingültigen SInn hinweist.

Gibt es Geister? Also nicht diese Spukgestalten, sondern diese christlichen und relligiösen Geister.

Wissen kann das niemand umgekehrt gibt es auch nichts was das nahelegt bzw hat man ein solches Ereignis bisher noch nicht beobachtet.

"Was ist der Zustand, indem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück frieden und Zufriedenheit spührt, dieser entspannte Zustand der oft in den Relligionen vorkommt und wie kommt man dahin? "

Durch DInge wie Meditation, tiefe Gebete o.ä. kann man sicher einen entsprechenden Zustand erreichen.

Im Buddhismus gibt es daneben auch die Idee sich nur auf das "Hier und Jetzt" zu konzentrieren, also mit den Gedanken nicht abzuschweifen. Das kann im Einzelfall sicher auch ähnliche Effekte haben.

"Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie? Gibt es sie?"

Ich denke die "einzige Wahrheit" wirst du nicht finden; an was willst du es denn ausmachen, dass eines vielleicht "wahrer" ist als das andere?

"Was ist Liebe im christlichen Sinne?"

Ich glaube die umfassende Beantwortung dieser Frage würde den Rahmen sprengen - da gibt es ja letztendlich viele Textstelle und Interpretationen davon.

"Wieso bin ich so unzufrieden mit mir? "

das kannst nur du beantworten

"Was will Gott, wenn es ihn gibt, mir damit sagen? "

woher nimmst du die Gewissheit, dass das überhaupt einen "höheren" Sinn hat?

Antwort
von ReimundAcker, 24

Da es meiner Meinung nach keine "absoluten" Wahrheiten gibt, sondern nur mehr oder weniger hilfreiche Wirklichkeitskonstruktionen, biete ich hier die sich aus meiner derzeitigen Wirklichkeitskonstruktion ergebenden Antworten. Ich mag sie, weil sie mir viele Probleme erspart und mir trotzdem befriedigende Erklärungen dort liefert, wo ich gerne Erklärungen hätte.

Was ist das Ich?

Ein dynamisches Konstrukt bzw. ein Prozess unseres Gehirns, das/der als zentrale Instanz unseres bewussten Erlebens fungiert.

Wo sitzt es?

Sitzen ist vieleicht nicht die richtige Bezeichnung, aber Ort des Geschehens ist wohl das Gehirn.

Gibt es Gott?

Nein.

Was ist Gott?

Teil einer Wirklichkeitskonstruktion (die nicht meine ist).

Wo ist Gott?

In Menschenköpfen, Büchern, Filmen, ... wo halt Ideen sich so aufhalten.

Welche Religion ist eine wirklich wahre Religion, die Wahrheit?

Da es "die Wahrheit" nicht gibt (siehe oben), kann es auch in Religionen nur um Wirklichkeitskonstruktionen gehen, die von ihren jeweiligen Anhängern geteilt werden.

Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich?

Die Natur und die Menschen.

Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben?

Weil wir es noch nicht alle gelernt haben.

Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes?

Nein. (Was es nicht gibt, kann auch niemanden strafen.)

Ist das Leben ein Test?

Nein. Das Leben ist der Ernstfall. Es gibt nur diesen einen Versuch. Und es gibt nicht den Großen Laborleiter.

Wo endet das Universum und was ist dahinter?

Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Universum derzeit einen Durchmesser von mehr als 91 Milliarden Lichtjahre. Da das Universum nach unseren Vorstellungen den gesamten Raum und die gesamte Zeit umfasst, kann man nicht sinnvoll fragen, was "dahinter" ist: "dahinter ist ja ein räumlicher Begriff, der also nur innerhalb des Raumes, d. h. innerhalb des Universums, sinnvoll ist.

Es kann doch nicht unendlich sein, es breitet sich ja aus.

Es gibt andere Theorien des Universums, in der es mehr als 3 Raum- und 2 Zeitdimension hat (eine reelle und eine imaginäre, z. B. bei Stephen Hawking und James Hartle.) Da breitet es sich nicht mehr entlang der reellen Zeitachse aus und ist nicht mehr in den 3 Raumdimensionen begrenzt. Unsere Vorstellungen und das, was wir uns überhaupt anschaulich vorstellen können, leitet uns möglicherweise in die Irre. Entscheidend ist aber auch hier, wie nützlich die jeweilige Theorie ist.

Ist der Tod das Ende?

Ja, der Tod eines Menschen ist das Ende seines Lebens.

Was kommt nach dem Tod?

Nach dem Tod eines Menschen existiert er nicht mehr. So wie vor seiner Zeugung.

Was ist das wahre Lebensende?

Das wahre Lebensende eines Menschen ist das Ende seines Lebens, sein Tod.

Wann geht die Welt unter?

Wenn mit "Welt" die Menschheit gemeint ist: Die könnte relativ schnell untergehen, z. B. durch einen globalen atomaren, chemischen und/oder biologischen Krieg oder ähnliche Katastrophen. Oder durch den Einschlag eines hinreichend großen Asteroiden. Oder wenn die Erdatmosphäre durch den Klimawandel in eine Marsatmosphäre umkippt. Oder wenn durch weitere schleichende radioaktive und chemische Verseuchung die Fortplanzungsfähigkeit der Menschheit verloren geht.

Wenn mit "Welt" der Planet Erde gemeint ist, so dürfte spätestens in 12 Milliarden Jahren Schluss sein, wenn die Sodnne sich zu einem roten Riesen aufbläht und dabei die Erde verschluckt. Sollte die Menschheit bis dahin nicht andere Planeten besiedeln, wäre dies das Ende ihrer Welt.

Wenn mit "Welt" das Universum gemeint ist, gibt es für den Weltuntergang 3 bis 4 verschiedene Theorien: Je nachdem, wie viel Materie+Energie sich im Universum befindet, stürzt es entweder in einigen Billionen Jahren wieder in sich zusammen. Dies könnte zu einem neuen Urknall führen u.s.w. Falls für diesen Big Crunch nicht genug Materie+Energie vorhanden ist, kommt es entweder zum Wärmetod, bei dem alle Protonen zerfallen und alle Materie in Energie zerstrahlt ist. Das dauert zwischen 10^150 und 10^1000 Jahre, also sehr lange. Falls noch weniger klassische Materie+Energie, aber genug dunkle "Phantom-Energie" - die das Universum auseinandertreibt - vorhanden ist kommt es in ca. 22 Milliarden Jahren zum Big Rip, der das Universum auseinanderreißt.

Warum stellen sich so wenig Leute solche Fragen?

Ich weiß nicht, wie viele Leute solche Fragen stellen, zumindest sich selbst. Aber es sind bestimmt nicht wenige.

Haben die Angst?

Es kann sein, dass manche Menschen Angst vor bestimmten Antworten auf solche Fragen haben, z. B. wenn sie so ähnlich wie meine sind.

Was ist der Sinn des Lebens und des Todes?

Der Sinn des Lebens scheint biologisch gesehen das Leben im Sinne der Arterhaltung zu sein. Jedenfalls verhalten sich die meisten uns bekannten Lebewesen so. Und der biologische Sinn des Todes mag darin bestehen, neues Leben, und damit Entwicklung, zu ermöglichen.

Der Sinn des Lebens eines Menschen kann nur dieser selbst bestimmen. Das gleiche gilt für seinen Tod, wenn es ein selbstbestimmter Tod ist.

Gibt es Geister?

Nein.

Was ist der Zustand, in dem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück, Frieden und Zufriedenheit spürt, dieser entspannte Zustand, der oft in den Religionen vorkommt und wie kommt man dahin?

Ich nehme an, es handelt sich um den Bewusstseinszustand, der durch die meditative Praxis des Nicht-Denkens erreicht werden soll. Denken heißt Unterscheiden. Im Nicht-Denken wird nicht mehr unterschieden, daher erlebt man Alles und sich selbst als Eines. Diese All-Eins-Gefühl wird von denjenigen, die es erlebt haben, als sehr beglückend beschrieben.Das Gefühl, in diesem Zustand keine Fragen mehr zu haben, scheint mit einem Zustand verwechselt zu werden, alles zu verstehen. Daher vielleicht die Bezeichnung "Wahrheit" für diesen Zustand, die freilich nichts mehr mit dem herkömmlichen Sprachgebrauch für das Wort "wahr" zu tun hat.

Ich möchte nämlich mich in diesem Zustand ausruhen und besinnlich Leben. Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie?

Ein wenig Ruhe und Besinnung durch Meditation kann sicher nichts schaden. Eine einzig wahre Wahrheit gibt es in meiner Wirklichkeitskonstruktion jedoch nicht (s.o.).

Gibt es sie?

Nein (s.o.)

Kann ich sie finden?

Nein. Was es nicht gibt, kann man nicht finden.

Wo kann ich sie finden?

Nirgendwo.

Was ist Liebe im christlichen Sinne?

Das kann ein Christ sicher besser beantworten als ich. Soweit ich es verstehe, wird in den monotheistischen Religionen die Liebe von der Allliebe Gottes abgeleiter. Da es keinen Gott gibt, kann das zu abwegigen Ergebnissen führen.

Wieso bin ich so unzufrieden mit mir?

Weil du erkennst, dass du unvollkommen bist. Eine wunderbare Fähigkeit, die die in die Lage versetzt, dich weiter zu entwickeln.

Was will Gott, wenn es ihn gibt, mir damit sagen?

Wenn es ihn gäbe, mit all seinen tollen Eigenschaften, würde er dir damit wohl sagen wollen: "Es ist gut, dass du unzufrieden mit dir bist. Ich mag keine selbstzufriedenen Menschen. Nur ich bin vollkommen und deshalb so langweilig, immer gleich, ohne Veränderung. Irgendwie beneide ich dich."

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 45

Was ist das Ich?

Ein Konstrukt des Bewusstseins

Wo sitzt es?

Es wird durch das Gehirn geschaffen

Gibt es Gott?

Keine Ahnung, ist auch ohne Relevanz für mich.

Was ist Gott?

Gott ist ein Begriff für eine Form höherer Gerechtigkeit und Ordnung. Genauere Differenzierungen finden sich im Lexikon des Vertrauens.

Wo ist Gott?

Die individuelle Vorstellung von Gott schaft jeder selbst. Daher kann man sagen, das überall wo wir sind, auch unser Gott ist.

Welche Relligion ist eie wirklich wahre Relligion, die Wahrheit?

Eine einzig wahre Religion gibt es meiner Meinung nach nicht. Es handelt sich um Wertesysteme, die von Menschen geschaffen wurden und verschiedene Bedürfnisse erfüllen sollen.

Welche Lehre einen persönlich anspricht, hängt auch davon ab, welche Bedürfnisse man selbst hat.

Jemand der eine klare Orientierung im Leben sucht, wird vielleicht eher eine konservative Lehre mit strengen Regeln und harten Maßstäben bevorzugen.

Dagegen wird jemand, der durch die Religion sein eigenes Weltbild erweitern will, eine gemäßigtere, weniger erstarrte Form der Religiosität bevorzugen.

Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich?

Du.

Denn jeder Einzelne auf dieser Welt trägt zum Leiden seiner Mitlebewesen bei. Du bist verantwortlich. Ich bin verantwortlich - niemand kann sich der Verantwortung entziehen

Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben?

Ewiger Friede widerspricht der menschlichen Natur, man verfügt nun einmal über Aggressionen. Das Problem ist nicht die Aggression, sondern der Umgang mit ihr

Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes?

Psychische Probleme haben immer eine Ursache. Das kann ein psychologisches Problem sein, wie etwa ein Burn-Out, oder ein medizinisches Problem, wie ein Serotonin-Mangel.

Vielleicht gibt es sogar genetische Faktoren bei bestimmten psychischen Erkrankungen, das weiß ich nicht.

Man benötigt jedenfalls keinen Gott als Erklärungsmodell

Ist das Leben ein Test?

Wenn du dein Leben so sehen willst, ja.

Wenn du dein Leben nicht so sehen willst, nein.

Den Sinn unseres Lebens definieren wir meiner Ansicht nach ganz alleine selbst.

Wo endet das Universum und was ist dahinter? Es kann doch nicht unendlich sein, es breitet sich ja aus.

Keine Ahnung, ist für mich persönlich auch ohne jeden Belang.

Ist der Tod das Ende? Was" kommt nach dem Tod? Was ist das wahre Lebensende?

Ich weiß es nicht und es ist auch nicht relevant für mich, denn mein jetziges Leben kann ich nur im Hier und Jetzt bestimmen.

Der gegenwärtige Moment ist für mich von größerer Bedeutung, denn er ist kostbarer, als eine Zukunft, die möglicherweise niemals eintreten wird.

Wann geht die Welt unter?

Keine Ahnung. Warum sollte das wichtig sein? Hast du noch so viel vor, dass du Angst hast, du könntest etwas verpassen?

Zukunftsängste bringen einen nicht weiter.

Warum stellen sich so wenig Leute solche Fragen?

Menschen machen ihr Glück meist an äußeren Umständen wie materiellem Wohlstand und gesellschaftlicher Anerkennung abhängig, obwohl diese Dinge vergänglich sind.

Sich mit Sinnfragen auseinanderzusetzen bedeutet, sich auch mit der eigenen Vergänglichkeit zu befassen. Wer mag das schon?

Was ist der Sinn des Lebens und des Todes?

Siehe oben - den Sinn des Lebens muss jeder einzelne für sich selbst definieren. Manchen helfen dabei etablierte religiöse Lehren, manche finden ihren eigenen Sinn.

Gibt es Geister?

Keine Ahnung. Es gibt jedenfalls kein wissenschaftlich allgemein akzeptiertes Erklärungsmodell.

Was ist der Zustand, indem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück frieden und Zufriedenheit spührt, dieser entspannte Zustand der oft in den Relligionen vorkommt und wie kommt man dahin?

Wenn du einen dauerhaften Verzückungszustand meinst, klingt das für mich nach einem Gehirnschaden.

Diese zeitweisen Zustände von Ekstase und Entrückung sind genau so vergänglich wie ein gutes Essen, oder eine tolle Party.

Ich möchte nämlich mich in diesem Zustand ausruhen und besinnlich Leben.

Das ist aus meiner sicht lediglich pure Weltflucht in eine Rosa-Wolken-Welt. Du läuftst vor deiner Verantwortung davon.

Mit solchen Versprechen ködern Sekten neue Anhänger.

Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie? Gibt es sie? Kann ich sie finden? Wo kann ich sie finden?

Du lebst jetzt und du wirst sterben.

Wieso bin ich so unzufrieden mit mir?

Du hast offenbar den Wunsch, deinen Problemen zu entgehen, statt dich zu stellen. Das dürfte einer der Gründe sein.

Kommentar von sarahj ,

Bruder/Schwester im Geiste ;-)

Antwort
von Fantho, 21

Hallo Powergirl,

•Was ist das Ich? Wo sitzt es?

Es gibt zwei: Das persönliche und das seelische ICH. Das erstere ist die Zusammensetzung aus Erfahrungen, Erkenntnissen, Charakter, Erziehung usw. und wird in der Psyche gespeichert. Das zweite setzt sich aus Gefühlen, Emotionen, Erinnerungen etc. zusammen und werden in der Seele gespeichert…

•Gibt es Gott? Was ist Gott? Wo ist Gott?

Nach meinen Erkenntnissen existiert Gott, welcher ein energetisches Wesen mit Bewusstsein und Bewusstheit ist. Gott ist nirgends und überall, denn wir und alles andere befinden uns quasi in seiner Hülle, in seiner Aura…

•Welche Religion ist eine wirklich wahre Religion, die Wahrheit?

Keine der vielen Religionen, denn sie sind Kreationen von bestimmten Menschen, sprich Priesterkasten. Gott hat keine einzige dieser Religionen gegründet, geschaffen, kreiert usw. Die meisten haben einen ähnlichen Kern, sind aber dennoch von unterschiedlicher Art und ’Wahrheit’…

•Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich?

Der Mensch, und nur der Mensch allein...

•Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben?

Solltest Du Dich mit dieser Frage auf die ganze Menschheit beziehen, so liegt dies daran, dass die Menschen sich als getrennte Wesen betrachten und jeder den anderen nicht als unbekannten Freund, sondern als wahren Feind wahrnimmt. Dies ist hauptsächlich einer Eigenschaft geschuldet: Angst in ihren verschiedensten Formen…

•Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes?

Nein! Gott straft nicht, Gott mischt sich nicht in unsere Belange ein, und Du allein bist für Dein Status quo verantwortlich, wenn Du ein mündiges Wesen bist…

•Ist das Leben ein Test?

Nein, es ist die Quintessenz Deiner vorherigen Inkarnationen…

•Wo endet das Universum und was ist dahinter? Es kann doch nicht unendlich sein, es breitet sich ja aus.

Da im Universum neben der Zeit auch der Raum aufgehoben ist, gibt es keine Endlichkeit, da dies wieder Raum impliziert. Was ’dahinter’ (ein räumlicher Begriff) ist, kann niemand sagen, da wir nur auf unsere Materie begrenzt sind…

•Ist der Tod das Ende?

Für den grobstofflichen Organismus ja, für die feinstoffliche Seele nicht…

•Was kommt nach dem Tod?

Das zu erklären ist zu komplex, deswegen hier: http://www.gutefrage.net/frage/was-glaubt-ihr-folgt-nach-dem-tod-und-woher-habt-...

•Was ist das wahre Lebensende?

Es gibt kein Ende, denn (Gott ist Leben, und) Leben stirbt per definitionem nicht…

•Wann geht die Welt unter?

Wenn du den Planeten Erde meinst: In ca. 500 Jahren…

•Warum stellen sowenig Leute solche Fragen; haben die Angst?

Das ist ein Irrtum Deinerseits, denn jeder mündige Mensch stellt sich die eine und/oder andere Frage…

•Was ist der Sinn des Lebens und des Todes?

Sinn des Lebens: Lernprozesse bewältigen, Lernaufgaben lösen, karmische Beziehungen aufarbeiten, seelische Reife erlangen, seelische Blockaden entfernen, zu Gott (wieder)finden etc. pp…

Sinn des Todes: Damit die Seele aus dem menschlichen Körper austreten kann…

•Gibt es Geister? Also nicht diese Spukgestalten, sondern diese christlichen und religiösen Geister.

Es gibt sie in den jenseitigen Welten: Die einen sind auf der Seite Gottes (Geistführer, Schutzgeister, Tunnelebner, Wächter, weiße Bruderschaft etc.). Die anderen sind auf der Seite Satans (Dämonen, schwarze Bruderschaft, Mutanten etc.)...

•Was ist der Zustand, in dem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück, Frieden und Zufriedenheit spürt, dieser entspannte Zustand, der oft in den Religionen vorkommt und wie kommt man dahin? Ich möchte nämlich mich in diesem Zustand ausruhen und besinnlich Leben.

Meditation ist ein Zustand, in dem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück, Frieden und Zufriedenheit spürt. Doch ausruhen ist nicht der Sinn des Lebens, sondern eine Erholinsel, auf die man sich begibt, um Kraft zu tanken. Besinnlich leben heißt, mit allen Sinnen das Leben wahrnehmen; in allen Situationen und auf allen Ebenen. Dazu benötigt man keine Religion, sondern eine Arbeit mit sich selbst…

•Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie? Gibt es sie? Kann ich sie finden? Wo kann ich sie finden?

Die einzige Wahrheit für alle gibt es insofern nicht, da jeder eine eigene besitzt. Diese befindet sich im Inneren eines jeden Menschen. Um sie zu finden, muss man in sich hinein begeben, muss man in die Tiefe seiner selbst hinab, muss man das Außen abschalten, sich wahrnehmen und bewusst werden…

•Was ist Liebe im christlichen Sinne?

Die Hauptaugenmerke liegen in der Nächstenliebe und Feindesliebe. Oft wird dies so betrachtet, dass man sich zurück zu nehmen und in demütiger Weise nur für andere da sein zu habe. Doch diese im Christentum propagierten Liebesbekundungen funktionieren nicht, wenn man selbst nicht kennt, was Liebe ist und nicht weiß, wie sich diese anfühlt. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass man lernt, sich zu lieben (ich meine jetzt nicht die negative Form des Egoismus). Sonst wird man nie wahren Herzens andere lieben können. Zudem sollte die Liebe bedingungslos und uneigennützig sein…

•Wieso bin ich so unzufrieden mit mir? Was will Gott, wenn es ihn gibt, mir damit sagen?

Dies habe ich bereits in der zuvor gemachten Antwort dargelegt: Wichtig ist das Lernen der Liebe zu und für sich selbst – bedingungslos. Und Dankbarkeit. Gott will Dir nichts sagen, denn, wie weiter oben schon beschrieben, mischt Gott sich nicht in unsere Belange ein, und Dein Status quo ist das Resultat Deiner eigenen Gedanken, welche wiederum Dein Leben (mit) gestalten. Sogar der Buddhismus weist darauf hin, dass man das Rad der Wiedergeburten nur dann zum Anhalten bringen kann, wenn man all die Triebe und Wünsche, welche das Leid darstellen, abgestellt und aufgelöst hat.

Es wäre hilfreich gewesen, zu erfahren, worin Deine Unzufriedenheit besteht…

Gruß Fantho

Antwort
von QuelleWasser, 68

Servus,
grad keine Zeit zu lesen, deswegen Antworte ich jz was kleines und später groß. :)
Ich hab mich oft mit diesen Thema auseinandergesetzt..
Und meinen eigenen Glauben/Philosophie entwickelt..
In meinen Augen sollte man das Leben genießen und der richtige Weg ist es an sich selber zu arbeiten, so zu werden wie man es in kindlichen Auge gesehen hatte, bzw. wie es man sich zur Zeit wünscht..
Andere verstehen und besonders sich selbst zu verstehen..
Ist in meinen Augen ein Sinn dieses Lebens.. jeden Tag genießen und schätzen und nicht monatelang auf ein konzert warten um dann 6 stunden zu leben..
Gruß :)

Antwort
von sarahj, 48

Was ist das Ich?
Das Bewusstsein, was sich ab einer bestimmten Komplexität des Denkapparates während der Entwicklung des Kindes von selbst einstellt.
Es ist außerhalb des Hirns (also ohne Körper) nicht existent.

Wo sitzt es? 
Im Hirn, so man eins hat.

Gibt es Gott?
Nein.

Was ist Gott? 
Frage hat sich erübrigt. Eine Erfindung der Menschen.

Wo ist Gott?
Nur als Fantasie/Wunschtraum in den Köpfen der Gläubigen

Welche Religion ist eine wirklich wahre Religion, die Wahrheit? 
Keine. Möglicherweise Buddhismus, aber den kann man nicht in einen Topf mit den anderen werfen (soll heissen: sit keine Religion sondern Llebensphilosophie).

Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich? 
Nur wir selbst. Es gibt keine faule Ausrede.

Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben? 
Weil die Religionen dass Leben vergiften. Es gibt noch andere Gründe, aber das ist einer der wichtigsten. Denn die Religionen vermiesen einem auch noch das bisschen Spaß, das man haben könnte, und hetzen menschen gegeneinander auf. Schlechte Menschen gibt es auch so, aber Religionen machen auch gute Menschen zu Bestien.

Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes?
Nein. Sie sind selbstgemacht. Vielleicht ist Dein Glaube das Problem. Leg ihn ab und befrei Dich.

Ist das Leben ein Test?
Nein. Wofür auch.

Wo endet das Universum und was ist dahinter?
Es kann doch nicht unendlich sein, es breitet sich ja aus. 

keine Ahnung. Ist das relevant? Wenn wie so weiter machen erleben wir nicht mal mehr das Ende der Erde. Vielleicht nicht mal mehr das nächste Jahrhundert. Und wenn nicht, sind mit Sicherheit die Religionen mit daran schuldig. Und zwar alle Religionen. Wenn wir diese problem überwinden, haben wir noch milliarden Jahre. Waren die ersten 13 Milliarden vor meiner Geburt für Dich irgendwie eine Qual? Vermutlich nicht. Also warum sollten wir Angst auf "nach dem Tot" haben. Es wird genauso sein.

Ist der Tod das Ende? 
ja

Was kommt nach dem Tod? 
nichts (für mein "ich"). Meine Atome werden recycled, und ich werde wieder "auferstehen". Als Wurm, Katze, Pflanze oder sogar Mensch. Aber natürlich nur kleinste Teilchen. In ein paar Milliarden Jahren, wenn unsere Sonne explodiert, werden wir alle in die weiten des Weltalls geblasen, und vielleicht 10 Milliarden Jahre später auf einem anderen Planeten als andere Lebensform die selben sinnlosen Sinnfragen stellen... Somit lägen dann die Hindus vielleicht durchaus näher an der Wahrheit...

Was ist das wahre Lebensende? 
eben dieser Tod.

Wann geht die Welt unter? 
wenn wir es nicht vorher machen, in ein paar milliarden Jahren die Erde. Beim Rest weiß man es noch nicht.

Warum stellen sich so wenig Leute solche Fragen?
Jeder stellt sich diese Fragen

Haben die Angst? 
Vermutlich. Sonst hätten sie kein Leben nach dem Tot erfunden.

Was ist der Sinn des Lebens und des Todes? 
keiner, aber die Sinnfrage ist falsch.
Wir müssen uns selbst einen Sinn machen.
Habe ich hier schon beschrieben (bitte unbedingt lesen):
https://www.gutefrage.net/frage/wie-schaffe-ich-es-volle-100-zu-leben#answer-185...

Gibt es Geister?
Nein

Was ist der Zustand, in dem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück, Frieden und Zufriedenheit spürt, dieser entspannte Zustand, der oft in den Religionen vorkommt und wie kommt man dahin?
Ich möchte nämlich mich in diesem Zustand ausruhen und besinnlich Leben. 
Tot ist dieser Zustand. Aber da spürt man gar nichts - auch kein Glück, Zufriedenheit etc.
Besinnlich leben kann man nur im Leben. Also lebe erst mal, Du hast nur eins. Lebe sinnlich. Verschwende nicht die Zeit mit grübeln nach einem Gott, den es nicht gibt. Religion ist verlorene Zeit. Gib das Wenige an Zeit nicht für ein Versprechen, das icht eingelöst wird.

Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie?
Die gibt es nicht. Jeder muss seinen Weg selbst finden. Deine Wahrheit muss nicht meine sein. Es gibt keine absolute (also in dieser Sinnfrage zumindest).

Gibt es sie? 
Nein. (Diese Frage hätte oben stehen müssen)

Kann ich sie finden?
du wiederholst Dich. siehe oben

Wo kann ich sie finden? 
nochmal. siehe oben

Was ist Liebe im christlichen Sinne? 
Das frage ich mich auch oft. Ich sehe davon nicht viel, nur Lippenbekenntnisse und bigotter Selbstbetrug. Oder sie haben eine Vorstellung von Liebe, die ich nicht teile.
Sind aber nicht nur Christen - die Muslime sind statistisch noch schlimmer.

Wieso bin ich so unzufrieden mit mir?
Viellecht liegt es genau daran, daß Du glaubst, ein Gott musste kommen und Dir helfen. Offensichtlich kommt er nicht. Vielleicht weil es ihn außer in deinem Kopf gar nicht gibt?
Dann lies nochmal meine ausführliche Antwort zur Sinnfrage (obiger link)?

Was will Gott, wenn es ihn gibt, mir damit sagen?

hat sich erledigt. es gibt ihn nicht
(und eigentlich muss man schreiben: es gibt "es" nicht, denn ich denke nicht, daß es einen Schniedel hätte, wenn es existieren würde)

so.
Jetzt habe ich so lange geschrieben und mir Mühe gemacht und Dir Zeit geopfert. Jetzt will ich aber zumindest ein "Danke".
Damit wenigstens das Sinn macht ;-D

Kommentar von nazo85 ,

Ich, als gläubiger moslem, habe es mit vergnügen gelesen.😃 das ist auch eine Denkensweise, was ich nicht oft oder kaum höre. Danke

Kommentar von sarahj ,

wow. danke.

Kommentar von anja199003 ,

Geradlinige, logische und unverstellte Weltsicht. Wenn mehr Menschen so denken würden, hätten wir weniger Theater auf dieser Welt.

Kommentar von Powergirl2222 ,

Ich lebe Jahre lang in Zweifeln. Alle klar ausgedrückten Antworten, egal ob sie meiner Meinung/Vorstellung entsprechen oder nicht wird als gut markiert. Nur zur Information!

Kommentar von sarahj ,

ich kenne das Problem. Vermutlich viele andere auch. Vielleicht alle.
Meine Lösung war es den Sinn selbst zu machen, und nicht etwas das mir Sinn (von außen) gibt zu suchen. Also ein aktiver, statt passiver Prozess. (wenn Du dem Link gefolgt bist, kannst Du meine Lösung dazu vielleicht verstehen...)

Antwort
von LoveTrees, 61

1. Gott ist nichts im materiellen Sinne. Es ist eine Hoffnung, es ist der Glaube an etwas besseres, ein Hoffnungsschimmer und ein Leitfaden für die die diesen suchen, doch für nicht gläubige oft unauffindbar oder schwer zu verstehen. Die unterschiedlichen Religionen verbinden dieselbe Art von dem "Besseren" und wie sie diesem Glauben folgen können 

2. Dieser Zustand ist je nach Religion unterschiedlich Definiert und zu erreichen, aber meist nur schwer zu erlernen und es wird ein unglaublich fester Glauben benötigt.

Aber bei den meisten Fragen wirst du keine klare Antwort bekommen, da es durch den Glauben der dir antwortenden Person bestimmt wird

Kommentar von Powergirl2222 ,

Das ist es, was mich eben interessiert. Euer Glaube, eure Antwort dazu.

Antwort
von Emma60, 11

- Das Ego ist etwas, was auf dem Spirituellen Weg überaus    hinderlich ist. "Wirf' dein Ego hinaus - und du stehst vor Gott!" -Kirpal Singh

- Der Sitz des Gemütes/ Ego liegt gleich unterhalb des dritten Auges.

- Ja

- Die Grösse und Unermesslichkeit der Gottheit liegt weit über dem Fassungsvermögen des menschlichen Geistes.

- Gott wohnt der Schöpfung inne. Gott residiert in jedem Herz. Sein Hauptsitz ist aber der höchste der drei Hauptbereiche ist Sat Desh, die einzige Region ohne jegliche Beimischung, der Bereich völlig reinen Geistes, der Wahrheit und der endgültigen Wirklichkeit. Dieser Region sind Tod, Auflösung, Wandel und Unvollkommenheit unbekannt. Sie ist das große Zentrum, um das sich alle anderen Welten drehen, die Metropole der gesamten Schöpfung, der Sitz des Höchsten Herrn und Schöpfers. Es ist unmöglich, sie dem Menschen begreiflich zu machen. Aus dem Zentrum von Licht, Leben und Macht strömt der große Schöpferstrom, der Shabd oder das WORT. Dieses WORT erschafft, beherrscht und erhält alle anderen Regionen. Surat (die Seele) und der Shabd sind beide vom Wesen des Herrn. Gott ist sowohl Shabd als auch Surat. Beides ist Gott in Aktion; Er projiziert sich in alles und ergötzt sich an diesem Spiel. Er ist sowohl der Verehrer als auch der Verehrte.

- Um mit Gott vereint zu werden, braucht man keiner bestimmten Religion anzugehören und muß auch weder seine Konfession noch seine gesellschaftliche Stellung aufgeben. Ganz unabhängig davon kann jeder Gott inwendig begegnen.

- Der Wunsch ist die Grundursache allen Leidens.

- "Erfüllt euer Herz mit Mitleid, Barmherzigkeit und allumfassender Liebe. Lasst das Gesetz der Liebe unter euch vorherrschen, das zu allen Nationen und Rassen ausgestrahlt werden sollte. Lasst die wahre Religion des Herzens der regierende Faktor in eurem Leben sein. Liebt Gott, liebt alle, dient allen und habt Achtung vor allen, da Gott jeder Form innewohnt. Predigt das Evangelium der Einheit. Verbreitet die Botschaft der Einheit und lebt ein Leben der Einheit. Dann wird es Frieden auf Erden geben. Dies ist die Mission meines Lebens, und ich bete, dass sie sich erfüllen möge." Sant Kirpal Singh

- Nein, sie währen eher ein Geschenk.

- Ja die Leben sind Tests, diese Welt ist eine Lehranstalt und nur zum Zweck der Schulung der Seele geschaffen worden. Diese Welt ist also nicht unsere wahre Heimat.

- Gott hat kein Anfang und kein Ende und somit gilt das selbe für Seine Schöpfung/ Universum.

- Der Tod ist nur der Tod des Körpers, die Seele aber ist ewig. "Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle".
Offenbarung

- Den Tod braucht man nicht zu fürchten. Er ist nur ein Name für das, was geschieht, wenn die Seele den Körper verläßt. Hat die Seele den physischen Körper abgelegt, erhebt sie sich in die Astral-, Kausal- und die höheren Regionen. Der Tod ist der Rückzug der Seele von den grobstofflichen Sinnen und ihr Eintritt in subtilere
Regionen. Er ist nur das Ablegen der gegenwärtigen Hülle - des Körpers. Er bedeutet keineswegs Auslöschen. Das Leben geht nach dem Tode weiter, auch wenn wir es nicht wahrnehmen können.

 Die meisten Seelen werden wiedergeboren. In der menschlichen Form dann, können wir uns entscheiden ob wir zu Gott in unsere wahre Heimat zurück wollen oder wiedergeboren werden wollen.

- Das wahre Lebensende gibt es nicht, da wir wie Gott unser Schöpfer ewig sind.

- Der Weltuntergang ist nur eine Propaganda der negativen Kraft. Die Welt wird einmal aufgelöst, das ja. Nur zu diesem Zeitpunkt sind die Seelen schon nach Hause gegangen. Diese Welt wird dan also wegen nicht Gebrauchs aufgelöst.

- Es wird jetzt immer mehr Menschen geben die solche Fragen stellen, den das Goldene Zeitalter ist da. Ein spirituelles erwachen ist da. 

-Der Sinn des Lebens ist Selbsterkenntnis und Gotterkenntnis während des Lebens zu erlangen. Alles andere ist Zerstreuung.

- Es gibt Geister, es sind die Seelen von Selbstmördern. Sie geistern in ihrem Astralkörper umher und versuchen lebende, labile Menschen auch in den Selbstmord zu treiben.


Kommentar von Emma60 ,

- Dieses höhere Bewusstsein kann man erlangen, wenn man sich ins Jenseits erhebt. Wir erheben uns ins Jenseits, wenn unsere Aufmerksamkeit von allem Äußeren, und vom Körper unten zurückgezogen wird, und sich zum Sitz der Seele im Körper erhebt, der sich hinter (und zwischen) den Augenbrauen befindet. Wenn man dorthin gelangt, ist es genauso wie der ehrwürdige Plutarch sagte: „Wenn man ins Mysterium des Jenseits eingeweiht wird, hat die Seele dieselbe Erfahrung vom Verlassen des Körpers, wie beim Tod.“

Wenn die Seele einmal diese höchste Glückseligkeit erfährt, fallen alle Bindungen der Welt von selber ab, sie verlieren ihren Zauber und ihren Reiz. Befreit vom Vergessen, erblüht die Psyche in einem neuen Leben – dem Leben des Geistes, im Unterschied zum Leben der Sinne. Das ist Spiritualität. Das ist die wahre Religion. In diese Mysterien kann nur ein Heiliger oder eine Meisterseele den wahren Sucher initiieren. Er sperrt das Tor auf, das zum Königreich Gottes führt, das direkt in uns liegt.

- Es gibt nur eine Wahrheit, und wir alle verehren sie, mit welchem Namen man sie auch immer benennen mag. Suche die Wahrheit (Gott) zuerst in dir drin. 

- Jeder Mensch kann Gott / die Wahrheit erlangen, wen er den wirklich, wirklich will. Wen er darum betet, ja fleht, wird ihm Gott den Weg zu einer kompetenten Meisterseele zeigen. Dieser Gottmensch wird uns eine Verbindung mit der Wahrheit geben.

Antwort
von JTKirk2000, 34

Und ich möchte eure persönliche Meinung/Antwort/Glaube wissen und eine hochinteressante Unterhaltung starten.

In Ordnung, aber das hier ist kein Chatforum.

Was ist das Ich?

Ich glaube, dass das Selbstbewusstsein mit seinen Erfahrungen, Erkenntnissen und Empfindungen das "Ich" ist.

Wo sitzt es?

Keine Ahnung, aber ich sehe das Gehirn als Interface zwischen Geist und Körper, so wie das Unterbewusstsein die Kontrollbefehle des Bewusstseins in Steuerbefehle "übersetzt" und zumindest vermeintlich unwichtigere Sinneseindrücke filtert.

Gibt es Gott?

Ich glaube schon.

Was ist Gott? 

So wie ich das sehe, ist Gott der Schöpfer dessen, was wir als Universum verstehen.

Wo ist Gott?

So wie ich das sehe, begannen die uns bekannte Raumzeit und die Gesamtheit aller Formen der uns bekannten Materie und Energie mit dem Beginn dieses Universums. Nach meinem Verständnis existiert Gott daher in einer uns unbekannten Raumzeit, einer anderen Ebene von Existenz.

Welche Relligion ist eie wirklich wahre Relligion, die Wahrheit?

Viele Religionen haben etwas, was sie mit anderen gemeinsam haben. Ich glaube, dass darin die Wahrheit zu finden ist. Ob es eine Religion gibt, die wirklich die wahre Religion ist, wird man im irdischen Dasein nie sicher wissen. Von daher ist es vermutlich sinnvoller, nach einer Religion zu suchen, die dem eigenen persönlichen Glauben am besten entspricht.

Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich?

Die Menschen, die schlechte Entscheidungen treffen. Würden alle Menschen nach der Nächstenliebe leben, egal wie diese auch im jeweiligen Kulturkreis genannt wird, gäbe es schon weit weniger Leid. Würden die Menschen zudem über die Nächstenliebe hinaus weise Entscheidungen treffen, wie zum Beispiel, wie sie mit ihrer Umwelt umgehen und ob sie in einem von Umweltkatastrophen wiederholt heimgesuchten Gebiet leben, gäbe es noch zusätzlich weit weniger Leid.

Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben?

Wie eben schon angedeutet: Aufgrund mangelnder Nächstenliebe.

Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes?

Das denke ich nicht. Vielleicht ist es eine Prüfung, aber selbst dann hat sie einen Sinn - nicht in der Strafe, sondern in einer Möglichkeit, durch die Verarbeitung einer Prüfung an Erfahrung hinzugewinnen und geistig stärker zu werden. 

Beispielsweise hatte ich jahrelang mit starken Depressionen zu kämpfen. Zum Teil sind sie immer noch da, aber ich habe gelernt, besser mit diesen umzugehen. Manchmal kann ich durch diese Erfahrung anderen helfen, besser mit ihren Depressionen umzugehen, wenn die Parallelen groß genug sind.

Ist das Leben ein Test?

Ich sehe es eher als eine Möglichkeit der Entwicklung. Gemäß den Regeln des Miteinander gibt es durchaus Gut und Böse, aber ich denke, dass die Erfahrung der Konsequenzen unserer Entscheidungen bewirken, wie wir damit mit unserem eigenen Gewissen Frieden finden können. Während man im irdischen Dasein lernen kann, das eigene Gewissen zu unterdrücken, glaube ich nicht, dass dies in einem ewigen Dasein noch möglich ist. Nach meinem Verständnis unterscheidet das Niveau des Friedens zwischen Bewusstsein und Gewissen den Zustand der Seligkeit des eigenen Erlebens in der Ewigkeit.

Wo endet das Universum und was ist dahinter?

Die uns bekannte Raumzeit gibt es nur innerhalb dessen, was wir als Universum bezeichnet. Ein dahinter, wie wir es anhand der uns bekannten Raumzeit verstehen, gibt es demnach nicht. Zum Ende des Universums gibt es aber verschiedene Theorien. Sie sind jedoch nicht auf einen endlichen Raum bezogen, sondern entweder auf eine endliche Zeit (Big Crunch), eine endliche Energie (irgendwann erlöschen selbst die letzten Sterne) oder auf eine endliche Materie (Big Rip) bezogen.

Ist der Tod das Ende?

Ich glaube, dass der Tod nur ein weiterer Schritt in unserer (persönlichen) Entwicklung ist.

Was kommt nach dem Tod?

Ich glaube, dass ich nach meinem irdischen Tod in einer ewigen Existenz wie aus einem Traum aufwache und dass ich nach einem Tag in dieser ewigen Existenz wieder schlafe und ein weiteres irdisches Leben durchlebe. Ich glaube daran, weil ich mich zu erinnern glaube, bereits vor meinem jetzigen Leben viele mit meinem jetzigen Leben vergleichbare Leben durchlebt zu haben, einschließlich einiger Erinnerungen an Parallelen zu meinem jetzigen Leben, die ich als Visionen verstehe, und Erinnerungen daran in anderen Leben gestorben und in dem ewigen Dasein aufgewacht zu sein.

Was ist das wahre Lebensende?

Das kommt darauf an, was Du als Leben bezeichnest.

Wann geht die Welt unter?

Vermutlich wenn die Sonne expandiert oder schließlich explodiert. Jedenfalls wird die Erde dann schon seit vielen Millionen Jahren unbewohnbar sein, weil die Sonnenoberfläche schon zu nahe gekommen ist.

Warum stellen sich so wenig Leute solche Fragen?

Dazu hat wohl jeder seine eigenen Gründe.

Was ist der Sinn des Lebens und des Todes?

Den Sinn des Lebens sehe ich in der Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und sich in vieler Hinsicht weiter zu entwickeln. Den Sinn des Todes sehe ich einerseits darin, auf der Erde auch anderen Personen diese Möglichkeit der Entwicklung einzuräumen und andererseits als die Möglichkeit der Rückkehr in ein ewiges Dasein, wo wir auch die Gelegenheit haben, unter Berücksichtigung aller bisher erlebten Leben alle Erfahrungen Revue passieren lassen zu können.

Gibt es Geister?

Dazu kann ich nur auf Basis dieser, wie ich glaube, Erinnerungen an geistig früher erlebte irdische Leben antworten. Ich denke, dass man, wenn man überraschend stirbt, eventuell mit seinem Leben noch abschließen muss, vielleicht weil man die Schlusssituation noch verarbeiten muss. Bis man damit abgeschlossen hat, glaube ich, dass das Bewusstsein noch im irdischen Dasein anwesend bleibt. Empfindungen, wie beispielsweise die emotionale Bindung zwischen zwei sich liebenden Partnern, bleibt meinem Glauben nach auch über den Tod hinaus erhalten bis beide in die Ewigkeit zurückgekehrt sind und auch dann hat diese Liebe meines Glaubens nach kein Ende.

Was ist der Zustand, indem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück frieden und Zufriedenheit spührt, dieser entspannte Zustand der oft in den Relligionen vorkommt und wie kommt man dahin?

Ich weiß nicht, was Du meinst. Um diese Frage zu beantworten, ist es vorher notwendig, dass Du diesen Zustand näher beschreibst.

Was und wo ist sie? [...] Wo kann ich sie finden?

Jenseits aller uns bekannten Grenzen des Seins. So viel zu dem "wo". Was sie ist, kann man nur dort wirklich erkennen, so es denn dort ein Dasein gibt.

Gibt es sie? Kann ich sie finden?

Wie angedeutet ist dies abhängig davon, ob es ein Dasein gibt, wo die uns bekannten Grenzen des Seins nicht mehr als solche relevant sind.

Was ist Liebe im christlichen Sinne?

Die Liebe im christlichen Sinne wird auch als Nächstenliebe bezeichnet, die so heißt, weil sie mit dem Nächsten beginnt. Sie bedeutet unter anderem gern zu helfen, andere zu akzeptieren, wie sie sind, ihre Entscheidungsfreiheit zu respektieren, ebenso wie ihren Glauben und all ihre anderen Eigenschaften.

Wieso bin ich so unzufrieden mit mir?

Vielleicht weil Du auf der Suche nach etwas bist, was Du für Dich noch nicht gefunden oder verwirklicht hast. Letzteres kenne ich auch ganz gut. Dahingehend fehlt es bei mir immer noch am notwendigen (Selbst-)Vertrauen.

Was will Gott, wenn es ihn gibt, mir damit sagen?

Vielleicht ist es nicht Gott, sondern Dein eigenes geistiges Selbst?

Bei tiefergehendem Interesse wäre vielleicht eine Kommunikation per PN ratsam (erfordert eine Freundschaftsanfrage).

Antwort
von Buecherleserin3, 46

Religion schreibt man mit einem ,,l".
Du bist sicher nicht die einzige, die sich solche Fragen stellt.
Ich glaube, dass Ich wird daraus definiert, was du selbst dafür tust. Du bist zum Großteil verantwortlich für das, was du bist.
Das Leben ist meiner Meinung dazu da, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, zu sich selbst zu finden und das Beste daraus zu machen.
Ich glaube nicht an Schicksal, sondern daran, dass unser Lebensweg von unseren eigenen Entscheidungen beeinflusst wird.
Vielleicht gibt es ein höheres Wesen, einen Gott, doch dazu gibt es keine Beweise.
Vielleicht existiert das alles um uns herum nur in unserer Vorstellung.
Wir sind von Mikroorganismen zu Menschen mutiert, und alles ändert sich, denn nichts kann gleich bleiben.
Unsere Welt ist keine Utopie.
Das Glück wird nicht durch andere, sondern durch uns selbst bestimmt.
Wir leben in einer Welt, in DER Welt, und wir sind kurz davor, sie zu zerstören.
Eigentlich habe ich mit meinen 14 Jahren in solchen Fragen kaum Erfahrung, hoffe aber, ich konnte trotzdem helfen.

LG

Antwort
von Dummie42, 37

Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie? Gibt es sie?

Ach du lieber Himmel. Nein, es gibt keine einzig wahre Wahrheit, also kann man sie auch nicht finden. Und deinem Leben einen Sinn zu geben, das ist deine Aufgabe im Leben. Wenn du ihn gefunden oder noch besser geschaffen hast - der liegt nämlich nicht einfach irgendwo unordentlich weggeräumt rum -  wirst du zufriedener mit dir sein.

Kommentar von DottorePsycho ,

Gar nicht so Dumm-ie :-)

Antwort
von NichtZwei, 16

Puh, das ist viel. Here we go:

Was ist das Ich?  Das bist du, der das jetzt liest und sich dessen bewust ist.

Wo sitzt es?  Meistens zwischen den Augen, im Herzen, im Bauch. Es ist dort, wo du dich bewusst fuehlst. In Wirklichkeit gibt es aber keinen Platz oder Zeit fuer dich. Du bist dieses Leben an den Koerper gebunden.

Gibt es Gott?  Ja

Was ist Gott? Gott ist Das, Alles was in diesem Moment passiert. Du bist Gott

 Wo ist Gott?  Gott hat keinen Platz, ist aber ueberall

Welche Religion ist eine wirklich wahre Religion, die Wahrheit?  Die Religion der Wahrheit. Die musst du noch eroeffnen.

Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich?  Bestimmte Maechte, die du nicht sehen kannst und von denen du wahrscheinlich auch noch nichts gehoert hast.

Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben?  Koennen wir, aber wir gesagt, es gibt Maechte ...

Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes?  Nein, du weisst nicht  wer du bist bzw. hast es vergessen

Ist das Leben ein Test?  Nein, ein Spiel, ein Videogame, eine Illusion

Wo endet das Universum und was ist dahinter? Es ist unendlich und dahinter geht's noch weiter

Es kann doch nicht unendlich sein, es breitet sich ja aus.  Es breitet sich in die Unendlichckeit aus, wie alle Universen

Ist der Tod das Ende?  Der Tod ist das Gegenteil von Geburt und ist das Ende der Materie. Betrifft dich nicht

Was kommt nach dem Tod?  Das Zwischenleben. Zwischen den Inkarnationen

Was ist das wahre Lebensende?  Es gibt kein Ende von Leben.

Wann geht die Welt unter?  Frueher oder spaeter, aber dann leben wir halt woanders, es gibt genug Planeten.

Warum stellen sich so wenig Leute solche Fragen?  Sie glauben, dass sie keine Antwort kriegen

Haben die Angst?  Nein, ist Unwissenheit

Was ist der Sinn des Lebens und des Todes?  Kein Sinn. Es ist ein Spiel.

Gibt es Geister? Also nicht diese Spukgestalten, sondern diese christlichen und religiösen Geister.  Ja, gibt es.

Was ist der Zustand, in dem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück, Frieden und Zufriedenheit spürt, dieser entspannte Zustand, der oft in den Religionen vorkommt und wie kommt man dahin? Ich möchte nämlich mich in diesem Zustand ausruhen und besinnlich Leben.

Glueckseligkeit.

Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie?  Sie ist in  Dir. Du bist die Wahrheit.

Gibt es sie?  Ja

Kann ich sie finden?  Ja, jederzeit

Wo kann ich sie finden?  Sie ist in Dir.

Was ist Liebe im christlichen Sinne?  Keine Ahnung. Wahre Liebe ist was du bist. Das ist deine Natur.

Wieso bin ich so unzufrieden mit mir? Du weisst nicht, wer du wirklich bist.

Was will Gott, wenn es ihn gibt, mir damit sagen?  Gott will nichts, braucht nichts, sucht nichts, er erfaehrt sich durch dich!

Alles Gute!

Antwort
von mxxnlxght, 29

Was ist das Ich? 

Dein Charakter, deine Erfahrungen... Das Leben, das dich geprägt hat und dich immer und immer weiter verändern wird.

Wo sitzt es? 

Solange du lebst, in deinem menschlichen Körper.

Gibt es Gott? Was ist Gott? Wo ist Gott?

Denkst du, die Natur und die Welt ist von allein entstanden? Woher kommt sie und wohin wird sie gehen? Wieso existiert Materie? Gott ist außerhalb des menschlichen Bewusstseins. 

Ein Gott (je nach Zusammenhang auch Göttin, Gottheit) ist innerhalb verschiedener Mythologien, Religionen und Glaubensüberzeugungen sowie in der Metaphysik einübernatürliches Wesen oder eine höhere Macht. In der Lehrmeinung und Praxis vieler Religionen werden einem Gott oder mehreren Göttern besondere Verehrung zuteil und besondere Eigenschaften zugeschrieben; unter anderem erster Ursprung bzw. Schöpfer oder Gestalter aller Wirklichkeit zu sein. --> laut Wikipedia.

Welche Religion ist eine wirklich wahre Religion, die Wahrheit? 

Johannes 14,6: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.

Wer ist für das ganze hier existierende Leid verantwortlich? 

Ursprünglich erschaffte Gott drei Erzengel: Luzifer (der Satan wurde), Michael und Gabriel. Jeder regierte ein-drittel von Hunderten von Millionen von Engeln (Ofbg. 5:11). Luzifer regierte die pre-Adamische Welt mit seinen Dritten. Er, mit seinen Engeln, rebellierten gegen Gottes Regierung, und so leitet er heute mit seinen ‚gefallenen’ Engeln, die zu Dämonen wurden, als der Gott dieser Welt.

Warum können wir nicht in Glück und Frieden besinnlich leben? Sind meine psychischen Probleme eine Strafe Gottes?

Tod, Schmerz, Krankheit sind in Gottes Schöpfung nicht vorgesehen. Sie kamen in die Welt, nachdem unsere Vorfahren Adam und Eva dem Teufel geglaubt hatten, anstatt sich auf ihren Schöpfer zu verlassen. Teufel und Dämonen, so erfahren wir in der Apostelgeschichte, sind die Ursachen für Krankheiten. „nämlich wie Gott Jesus von Nazareth mit heiligem Geist und mit Kraft gesalbt hat, wie dieser dann umhergezogen ist und Gutes getan und alle geheilt hat, die vom Teufel überwältigt waren (= die unter der Herrschaft des Teufels standen), denn Gott war mit ihm“ (Apostelgeschichte Kapitel 10, Vers 38; Menge Bibel, 1939)

Das hat sich bis heute nicht geändert. Gott will uns — so wie Jesus es tat, als er auf Erden war — von allen Knechtungen und Abhängigkeiten, zu denen wir uns vom Teufel haben verleiten lassen, befreien und von allen Krankheiten heilen.

Ist das Leben ein Test?

Nein. 

Wo endet das Universum und was ist dahinter? Es kann doch nicht unendlich sein, es breitet sich ja aus. 

Das wissen wir Menschen nicht.

Ist der Tod das Ende? Was" kommt nach dem Tod? Was ist das wahre Lebensende?

„Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ – Johannes 3,16

„Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.“ – Johannes 3,18

„Denn siehe, es kommt ein Tag, der brennen soll wie ein Ofen; da werden alle Verächter und Gottlosen Stroh sein, und der künftige Tag wird sie anzünden, spricht der HERR Zebaoth, und wird ihnen weder Wurzel noch Zweige lassen. Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln; und ihr sollt aus und eingehen und hüpfen wie die Mastkälber. Ihr werdet die Gottlosen zertreten; denn sie sollen Asche unter euren Füßen werden des Tages, den ich machen will, spricht der HERR Zebaoth. Gedenkt des Gesetzes Mose's, meines Knechtes, das ich ihm befohlen habe auf dem Berge Horeb an das ganze Israel samt den Geboten und Rechten. Siehe, ich will euch senden den Propheten Elia, ehe denn da komme der große und schreckliche Tag des HERRN. Der soll das Herz der Väter bekehren zu den Kindern und das Herz der Kinder zu ihren Vätern, daß ich nicht komme und das Erdreich mit dem Bann schlage.“ – Maleachi 3

Wann geht die Welt unter? 

„Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muß so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da; Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort.“

„Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen schlimme Zeiten kommen werden. Denn die Menschen werden viel von sich halten, geldgierig sein, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, zuchtlos, wild, dem Guten feind, Verräter, unbedacht, aufgeblasen. Sie lieben die Wollust mehr als Gott;“

Warum stellen sich so wenig Leute solche Fragen? Haben die Angst? 



Ja, das haben sie. Die Wahrheit ist nicht schön.

Was ist der Sinn des Lebens und des Todes?

- Gott ist unser Schöpfer. Die Bibel sagt: „Gott ... ist es, der uns gemacht hat, und nicht wir selbst“.

- Gott hat alles mit einem Ziel, einem Zweck erschaffen, auch uns

- Gott hat uns mit dem tiefen Bedürfnis erschaffen, Antworten auf Fragen des Lebens zu bekommen; dazu gehört auch der Wunsch, den Sinn des Lebens herauszufinden (Matthäus 5:3). Und er möchte, dass dieses Bedürfnis auch gestillt wird (Psalm 145:16).

- Dieses grundlegende Bedürfnis können wir stillen, wenn wir eine Freundschaft mit Gott aufbauen. Auch wenn manchem die Vorstellung, Gottes Freund zu sein, vielleicht weit hergeholt scheint, ermuntert uns die Bibel: „Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen“ (Jakobus 4:8; 2:23).

- Um Gottes Freund zu werden, müssen wir so leben, wie er sich das Leben für uns gedacht hat. Die Bibel fasst das so zusammen: „Nimm Gott ernst und befolge seine Gebote! Das ist alles, worauf es für den Menschen ankommt“  

- Gottes Freunde — Menschen, die vor Gott höchste Achtung haben — können in der Zukunft in vollem Ausmaß erleben, was er ursprünglich für uns vorhatte: ewiges Leben, frei von Ängsten und Sorgen (Psalm 37:10, 11).

 Gibt es Geister? Also nicht diese Spukgestalten, sondern diese christlichen und religiösen Geister. 



 “Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, der Teufel und Satan genannt wird, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen. ”Die Bibel zeigt an dass die Dämonen gefallenen Engel sind –Engel, die mit dem Teufel zusammen gegen Gott rebelliert haben.

Was ist der Zustand, in dem man keinen Schmerz und keine Empfindungen, nur Glück, Frieden und Zufriedenheit spürt, dieser entspannte Zustand, der oft in den Religionen vorkommt und wie kommt man dahin? Ich möchte nämlich mich in diesem Zustand ausruhen und besinnlich Leben. Ich suche nach der einzig wahren Wahrheit. Was und wo ist sie? Gibt es sie? Kann ich sie finden? Wo kann ich sie finden? Was ist Liebe im christlichen Sinne? Wieso bin ich so unzufrieden mit mir? Was will Gott, wenn es ihn gibt, mir damit sagen?  

Offenbarung 21, 3-4: „Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.“

--> Die Freude und Sicherheit darauf, was kommen wird.

Antwort
von chrisbyrd, 10

Die Antworten auf diese Frage finden sich m. E. in der Bibel, die nach meiner Aufassung das ist, was sie selbst von sich behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung und Wegweisung für die Menschheit (2. Timotheus 3,16; 1. Petrus 1,21).

 Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort
von nowka20, 6

Was ist das Ich? 

Wo sitzt es?


-das ich ist die geistige wesenheit mensch

-es ist zur zeit noch im schoß des engels, da der phyische körper noch zu grob ist, es in sich aufzunehmen

 

Antwort
von comhb3mpqy, 16

Ich glaube an Gott. Ich habe Sachen erlebt, die mich glauben lassen und Menschen berichten davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Die Berichte findet man im Internet.

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt nicht aus Zufall entstanden ist, sondern ich glaube, dass sie geplant wurde. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass diese Welt aus Zufall entsteht.

Auch stehen in der Bibel erfüllte Prophezeihungen.

Weitere Gründe für meinen Glauben findest du auf meinem Profil.

Beschäftige dich doch mal mit dem Thema Nahtoderfahrungen. Auch dort findet man Menschen, die berichten, dass Jesus sie gesund gemacht hat.

Auch kannst du dich im Internet mal über die Theodizee Frage beschäftigen.

Kommentar von sarahj ,

es klingt merkwürdig, von Dir den Hinweis auf die Theodizee zu lesen. Normalerweise gehen Christen diesen Fragen sehr gerne aus dem Weg, da, wer sich damit ernsthaft befasst, leicht ins Zweifeln kommen könnte.

Antwort
von viktorus, 15

Bischen viel Fragen.

Gott ist Liebe (1.Joh.4,16) und lässt zu, dass Menschen leiden, denn dadurch können diese "klüger" werden (Hiob 42,5).

Die Wahrheit findest du in "Gottes Wort" (Joh.17,17).

Gott will auch dich als Sein Kind haben (Röm.8,21), lässt dir aber freien Willen, Ihm zu gehorchen (5.Mose 30,15).

Die (göttliche) "Liebe" (Agape) ist ein "geben".

Jesu, unser Schöpfer (Eph.2,10), gab sein Leben für uns (Röm.6,23).

Wenn du von Gott nicht "erfüllt" bist, fehlt dir tatsächlich etwas (Jes.55,6).

Gerne beantworte ich weitere Fragen...

Kommentar von sarahj ,

irgendwie finde ich christliche Antworten oft zynisch.
Ich will Dich nicht persönlich angreifen, aber wie kann man ohne Schere im Hirn schreiben:
  "Gott ist Liebe (1.Joh.4,16) und lässt zu, dass Menschen leiden,
   denn dadurch können diese "klüger" werden (Hiob 42,5)."

Wenn Neugeborene an Hunger, Aids, Infektionen sterben.
Was können die dadurch "lernen", außer daß es keinen gerechten und gütigen Gott gibt?

Und wozu brauchen sie dieses "Wissen", wenn sie im Paradies angekommen sind und in Gottes Nähe sein dürfen? (was ja das eigentliche Versprechen der christlichen und islamischen Religionen ist).

(bitte jetzt nicht mit: "das ist jenseits der menschlichen Logik" oder "Gottes Plan ist unergründlich" etc. antworten. Oder mit weiteren nichtssagenden Bibelsprüchen.

Es wird ständig von "Liebe" gesprochen; ich sehe darin aber keine. Welche Definition von Liebe verwendet ihr Christen, wenn ihr solche Sprüche schreibt?
Ist das schon Newspeak, wie bei 1984, wo den Worten ganz andere Bedeutungen gegeben werden, damit die Menschen nicht merken, was sie eigentlich sagen?



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community